Schwiegermon...sie hat es wieder getan!

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von juliesstern 25.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo,

erstmal wünsche ich Euch Frohe Weihnachten!

Gestern war es mal wieder soweit,meine Schwiegermutter hat Geschenke verteilt.

Nachdem sie an Nikolaus unserem 8 Wochen alten Sohn schon nen Pulli in Größe 50:-[ geschenkt hatte,war ich ja auf fast alles vorbereitet.

Nun kam es also das sie ihm Pampers in Größe 1 schenke und aber nen Schlafi in 92.#klatsch

Wir hatten abgemacht,das sie den beiden noch Geld schenkt,weil Leonie zum Geburtstag ein Riesentrampolin bekommen soll,welches Luca ja später auch nutzen kann.

Und was macht sie?
Sie eröffnet für beide einzeln ein gesperrtes Sparbuch auf ihren Namen.

Beide Kids haben bereits eines von uns eröffnet bekommen.
Leonie hat noch eines vom Patenonkel und nun kommt dieses auch noch dazu.
Bald verlieren wir die Übersicht.
Mal davon abgesehen,das wir das Trampolin ja schon gekauft haben,nervt es mich echt tierisch das sie nun wieder macht was sie will.

Würdet ihr sie nochmal drauf ansprechen dies zu ändern?
Mir schwirrt das die ganze Zeit im Kopf rum,weil ich mich so ärgere.

Lg Julia

Beitrag von druschi 25.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo Julia,

mal abgesehen davon das die Sache mit den Kleidern in die Hose gegangen ist, konnte man auch etwas Dankbar sein und sich über die Sparbücher freuen, sie könnte schließlich auch gar nichts schenken.

Frohe Weihnachten, druschi

Beitrag von kawatina 25.12.09 - 21:09 Uhr

Hallo,

über Sparbücher kann man sich freuen, wenn sie auf den richtigen Namen laufen.;-)
Solange die Sparbücher auf Namen des "Schenkers"/Oma laufen gehören die rechtlich nicht den Enkeln .

Ein Sparbuch, welches einem nicht gehört, ist nichts ;-)

LG
Tina

Beitrag von silbermond65 25.12.09 - 13:15 Uhr

Würdet ihr sie nochmal drauf ansprechen dies zu ändern?

Nein,würde ich nicht.Auch die "böse" Schwiegermutter darf schenken,was sie möchte.Daß die Sachen nicht passen ist zwar ärgerlich,aber die Sache mit den Sparbüchern ist ihre Sache.
Ich versteh sowieso nicht,wie es hier an Weihnachten in so vielen Familien irgendwelchen Knatsch gibt und das teilweise auch noch wegen Kleinkram.

Beitrag von sassi31 25.12.09 - 15:09 Uhr

Das sehe ich auch so.

Es soll doch jeder schenken wie er mag. Aber komischer Weise fordern hier viele bestimmte Dinge ein und pochen auf ein Recht, dass es garnicht gibt.

Freut euch über die Sparkonten und gut ist es.

Beitrag von mamajeannine 25.12.09 - 20:48 Uhr

seh ich genauso so..

Beitrag von sabsstyle 25.12.09 - 13:26 Uhr

hi julia!

ich würde es ihr nett sagen,das ihr schon 3 sparbücher habt und es unsinn wäre noch ein viertes hinzuzunehmen.
sie könnte doch dann lieber auf diese sparkonten einzahlen!

mir kommt es so vor,weil sie es auf ihren namen gemacht hat,das sie es unter kontrolle haben möchte und nicht will das ihr an das konto ran gehen könnt wie ihr wollt!
wenn sie umbedingt SELBER für die kinder sparen will,soll sie dieses konto für sich nehmen!macht meine schwiegerma auch.
denn so wie sie es gemacht hat bringt es ja reichlich wenig und als geschenk schwachsinnig in meinen augen!
höchstens für sie praktisch!
ist zwar nett das sie für die kinder sparen möchte aber warum dann ein sperrkonto???dann hätte sie es auch einfach so machen können still und heimlich und es irgendwann den kindern geben können....und nicht jetzt als geschenk.
dann wäre wohl besser bares angebrachter gewesen,grade wegen dem trampolin!

also ich kann dich verstehen!!!voll und ganz!

liebe grüsse sabrina

Beitrag von carrie23 25.12.09 - 13:29 Uhr

Sie hat was falsches gekauft, ok aber ich verstehe nicht warum Omas und Opas nur schenken dürfen was Mamis genehm ist.
Ich meine sonst gehts eh noch oder?
IHR wollt ein Trampolin schenken also zahlt es auch selber und überlasst den Großeltern was sie schenken wollen mit dem Hinweis dass sie dich fragen soll wenn sie Klamotten oder Windeln kauft damit die dann auch passen.
Ich glaube nicht dass man bei drei sparbüchern die Übersicht verliert und ich kann mir vorstellen dass deine Kinder mal Freude damit haben wenn sie erwachsen sind.
Vielleicht kommst du mal runtern und überlegst was Weihnachten bedeutet-immer diese Erwartungshaltung geht mir tierisch auf die Nerven

Beitrag von sabsstyle 25.12.09 - 13:34 Uhr

...sie hatten aber abgemacht das geld geschenkt wird,wegen dem trampolin!
also war sie ja darüber informiert und scheinbar auch einverstanden,sonst hätte sie ja direkt gesagt "nein,ich eröffne ein konto"

ABGEMACHT ist ABGEMACHT

so seh ich das und kann sie da auch verstehen,denke nicht das es was mit undankbarkeit zu tun hat oder sonstiges,es geht sich hier nur ums prinzip#aha

Beitrag von carrie23 25.12.09 - 13:38 Uhr

Ich sehe das anders, auch wenns dir nicht passt.
Wenn sich Schwiegermutter umentscheidet ist das ihre Sache denn sie darf sich schon noch selber aussuchen was sie schenkt.
Ja es geht ums Prinzip, das der Großteil der Mamis ( immerhin lese ich hier solche Beiträge schon seit über 3 Jahren ) bestimmen wollen was alle anderen ihren Kindern zu schenken haben.
Ihre Schwiegermutter hat sich dem nicht gebeugt und ich finde das richtig dass die Schwiegertöchter mal ein bisserl ihre Grenzen kennenlernen.
Du magst das nicht verstehen, das ist mir aber herzlich egal denn ich ändere meine Meinung nicht nur weil manche sie nicht vertragen:-p

Beitrag von sabsstyle 25.12.09 - 13:44 Uhr

auweia...fühlst du dich angegriffen???

Beitrag von carrie23 25.12.09 - 14:04 Uhr

Nein, sollte ich?
Oder ist das die Einzige deiner Möglichkeiten eine Diskussion zu führen, anderen zu unterstellen sie würden sich angegriffen fühlen, wenn dir nichts gescheites mehr einfällt?

DAS ist nun einmal meine Meinung, wenn du damit nicht klar kommst diskutiere mit deinem Tagebuch-das gibt keine Widerworte

Beitrag von sabsstyle 25.12.09 - 14:14 Uhr

#zitter#liebdrueck

Beitrag von carrie23 25.12.09 - 14:18 Uhr

Ja man merkt es....

Beitrag von sabsstyle 25.12.09 - 14:21 Uhr

och ich sitze ganz entspannt auf meiner couch...alles gut ;-)

Beitrag von carrie23 25.12.09 - 14:22 Uhr

Den Eindruck hab ich auch *ironie off*

Beitrag von lollylolly 25.12.09 - 14:01 Uhr

ich stimme dir zu.

;-)

Beitrag von carrie23 25.12.09 - 14:06 Uhr

Danke, ich finde es traurig dass man sich heutzutage nicht mehr selber aussuchen kann was man schenkt.
Hoffe dass ich nie solche Schwiegertöchter bekomme.
Ich habe noch NIEMANDEN aus meiner Familie vorgeschrieben was sie schenken sollen und nicht alles was meine Schwester an Klamotten ausgesucht hat entspräche meinem Geschmack.
Aber es ist der Gedanke der zählt und ob das jetzt ein weißer warmer Pulli ist ( wie sie sie aussucht ) oder einer mit Disney ( wie ich sie bevorzugt kaufe ) ist doch ganz egal-warm sollen sie halten.

Beitrag von sandra7.12.75 25.12.09 - 14:45 Uhr

Hallo

Sehe ich auch so.

lg und frohe Weihnachten

Beitrag von sassi31 25.12.09 - 15:12 Uhr

#pro

Beitrag von sassi31 25.12.09 - 15:12 Uhr

Die Frage ist doch aber wohl, ob die Schwiegermutter auch wirklich gefragt wurde und nicht zu einer "Abmachung" gedrängt, die sie garnicht ok findet. Vielleicht hat sie sich nicht getraut, es zu sagen und einfach gekauft bzw. gemacht, was sie für richtig hält?

Beitrag von sabsstyle 25.12.09 - 15:25 Uhr

ja da hast du recht!

aber so wie die userin es schreibt wurde es wohl mit der schwiegermutter abgesprochen.
in wie fern es nun vertieft wurde wissen wir alle nicht,wir wissen nur das oma ihr geld geben wollte und es im nachhinein dann doch anders gemacht hat.

die situation versuche ich mir vorzustellen...

wenn mir was zugesagt wurde und es nicht eingehalten wird,fände ich es auch nicht richtig....
in wie fern die schwiegerma nun beeinflusst wurde weiss ich nicht,wir können aber alle nur von dem ausgehen was hier geschrieben wurde.
wir wissen ja nicht ob die userin ihre schwiegerma zu dem trampolin gezwungen hat,aber wenn nicht,kann ich ihren ärger verstehen,weil sie es auch finanziel mit eingeplant haben.

Beitrag von sassi31 25.12.09 - 22:22 Uhr

Klar sollte man sich an getroffene Absprachen halten. Da hast du Recht. Ist nur die Frage, ob die Oma ein darüber geführtes Gespräch auch direkt als Absprache aufgefasst hat. Kommt leider immer wieder vor, dass Leute denken, sie sind einer Meinung und dann doch aneinander vorbei geredet haben.

Beitrag von lollylolly 25.12.09 - 13:57 Uhr

SO sehe ich das auch!

manche mütter sind schlicht unmöglich und undankbar noch dazu.

SCHRECKLICH

Beitrag von juliesstern 25.12.09 - 15:50 Uhr

Hallo,

unmöglich wäre,wenn ich mich grundsätzlich darüber aufregen würde das sie das Geld auf ein Sparbuch eingzahlt hat.

Das tue ich aber nicht,wenn es keine Absprache gegeben hätte,wäre es mir egal wie und was sie schenkt!

Würdest du dich freuen,wenn du ein Sammelgeschenk kaufst und dieses entgegen der Absprache dann allein zahlst?#aha

LG