Was heilt schneller?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kiara5 25.12.09 - 14:32 Uhr

Hallo und frohe Weihnachten,
ich überlege einen Kaiserschnitt machen zu lassen weil ich so schreckliche Angst vor dem Dammriss /schnitt habe. Ich bin recht eng unten. Mußte auch operiert werden um überhaupt Geschlechtsverkehr haben zu können. Mein damaliger FA hattte mir gesagt das es besser wäre, wenn ich mal ein Kind bekomme, dass ein Kaiserschnitt gemacht wird. Ich könne zwar auch normal gebären aber das würde er mir nicht empfehlen da ich bis zum After aufreisen würde. Hatte mich dann doch für eine normale Geburt entschieden, weil ich es lieber natürlich hätte. Aber unser Baby wird wohl ein ganz schöner brummer (Schwangerschaftsdiabetes).
Würde gerne wissen wie lange es, bei denen die Kaiserschnitt bekommen haben, gedauert hat bis die Narbe verheilt ist und wie lange es bei denen mit Dammriss/ - schnitt (Dammriss 3. Grades) gedauert hat bis es verheilt ist?

LG
Kiara 35.SSW

Beitrag von leona23 25.12.09 - 15:01 Uhr

Also ich hatte einen Kaiserschnitt und nach 1 Woche war die Narbe verheilt.

Beitrag von nisivogel2604 25.12.09 - 16:03 Uhr

Beim Dammriss müssen viel weniger Gewebschichten und keine inneren Organe heilen. Beim Kaiserschnitt schon.

Und so eine Prognose abzugeben find ich schon frech. Das Gewebe verändert sich in der Ss stark und man kann auch im Vorfeld was dagegen tun zu reissen.

LG

Beitrag von itsmyday 25.12.09 - 17:08 Uhr

Hi Kiara!

Was Ärzte so erzählen......#augen

Da würde ich rein gar nichts drauf geben. #liebdrueck

Du kannst durch gute Dammassage und Heublumendampfsitzbäder das Gewebe so schön weich und dehnbar machen, dass Deine Chancen absolut intakt sind, unverletzt oder nur minimal verletzt aus der Geburt hervorzugehen. #pro

Wegen so einer unseriösen Prognose einen KS? Never. #cool

LG Itsy

Beitrag von madcat 25.12.09 - 22:18 Uhr

Hallo!

Ich hatte einen KS, zum einen wegen Symphysenlockerung, zum anderen wegen Angst vor Dammriss/Schnitt.

Damals hat hier eine Userin geschrieben:

"Komisch, Angst vor Dammschnitt, aber sich freiwillig den Bauch aufschneiden lassen".

Recht hatte sie, ich hatte lange Schmerzen! Ich glaube, dass man mit Dammschnitt bzw. Riss im Normalfall nicht solche Probleme haben wird wie mit KS.

LG und alles gute!

Beitrag von minnie85 25.12.09 - 23:55 Uhr

Hmmm...ich frage mich wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, dass die vielen, vielen Bauchschichten inklusive Gebärmutter (Muskel!) schneller heilen als Schleimhaut. Wenn du dir in den Finger schneidest heilt das ja auch langsamer als wenn du dir in die Backe beißt.

Ich hatte beides...bis die KS-Narbe komplett geheilt ist, dauert es ein Jahr (dann sind alle Schichten wiederhergestellt) und die Dammnaht ist nach ca. 10 Tagen wieder wie zuvor.

Dein FA redet Quatsch...denn ein Dammriss hängt nciht nur von der Größe des Kindes, sondern auch von einem guten Dammschutz, der Geburtsposition usw ab.

Beitrag von angelcare-85 26.12.09 - 10:56 Uhr

Hey Kiara,

ganz ehrlich mir wurde leider die entscheidung immer von den Ärzten genommen. Hatte jetzt schon 2 mal Ks und im Juni folgt jetzt der dritte. Bis du nach nem Ks wieder völlig schmerzfrei bist dauert ne ganze weile. Und an den ertsen beiden Tagen ist es echt schwer sein Kind selbst zu versorgen. So und dann ist die frage willst du mehrere Kinder??
Nach dem ersten ks kann man nochmal spontan entbinden obwohl viele Ärzte davon abraten. Danach ist es dann immer ks und bei mir schmerzt die Narbe jetzt schon extrem obwohl ich erts in der 13 ssw bin.
Also ich an deiner stelle würde dann lieber nen Dammriss haben.

Beitrag von kiara5 26.12.09 - 13:41 Uhr

Danke für euere Antworten#blume,
werde es dann einfach mal auf mich zukommen lassen und hoffen das es nicht all zu schlimm wird#zitter.

LG
Kiara

Beitrag von wurmologin 26.12.09 - 21:46 Uhr

dein DAMALIGER FA macht nen Kommentar und Du denkst da heute noch drber nach??? Schon mal mit deinem aktuellen FA oder noch besser deiner Hebamme drüber geredet?
Die werden dir ganz aktuelle Empfehlungen geben können...

Beitrag von kiara5 27.12.09 - 21:38 Uhr

Natürlich denke ich daran, da ich heute noch schwierigkeiten beim GV habe. Ohne Gleitgel oder Spucke geht da nichts ohne Verletzung.
Meine Hebamme riet mir zum KS und mein FA meint eine normale Geburt wäre möglich, kann aber auch KS haben.
Werde mir wohl noch ne Drittmeinung einholen!

Beitrag von sacht736 26.12.09 - 22:49 Uhr

Hallo ,

also ich kann dir mehr dazu sagen ...
Mein erstes Kind war eine normale Geburt er hatte einen KU von 37 cm .....
Ich bin gerissen wie sau :( Alles kaputt und war eigentlich nicht relativ eng sag ich jetzt mal !
Mir hat es bis zu nem Jahr noch weh getan bei manchen Stellungen. Und hatte auch ganz lange das gefühl also würde da ständig was runter drücken als wenn meine komplette Gebärmutter raus kommt ganz komisches Gefühl halt ....Muskelkater so ähnlich also ganz seltsam.
Und noch HEUTE nach 5 Jahren merke ich es wenn wir eine blöde Stellung beim Sex haben wenns auf die Narbe drückt.

Dann hatte ich 2 KS und die waren innerhalb von 2 Wochen sehr gut verheielt.
Keine Probleme nix also jedenfalls nicht so lange !!

Das war jetzt meine ehrliche Aussage dazu !

Es sollte aber für dich kein Grund sein deswegen einen KS machen zu lassen es sei denn wegen deiner Diabetis wird es nötig !! Das gehört nun mal dazu wenn man ein Kind bekommt.
Hätte ich normal gebären können hätte ich das auch auf alle fälle versucht trotz Riss an der Scheide ect. ..... das wäre mir echt egal gewesen.
Überleg es dir recht gut mit einem KS vorallem wenn du noch nen größeren Kinderwunsch hast solltest du auf KS verzichten wenns geht :)

Liebe Grüße

Beitrag von catwoman1976 27.12.09 - 08:28 Uhr

Ich selbst hatte einen KS da die Herztöne abfielen. Es hat schon ca. 4 Wochen gedauert bis ich nichts mehr spürte. Empfand die Zeit danach auch als recht schmerzhaft

Aber eine Freundin von mir ist bei der 1. Geburt durchgerissen. Sie wurde genäht und musste später von einem Gesäßspezialisten noch einmal neu genäht werden. Beim 2. wurde ihr ein KS nahegelegt, den sie auch gemacht hat. Da war sie schon nach 2 Wochen wieder fit, nach dem 1. Riss hatte sie 6 Wochen lang ziemliche Schmerzen. Und soviel dazu: sie hatte alles im Vorfeld getan: Himbeerblättertee, Dammmassagen usw.

Bei mir war der KS die richtige Entscheidung, aber hier ist jede Frau unterschiedlich. Manche Frauen haben auch beim KS lange an den Folgen zu leiden.

Beitrag von babybubu1986 27.12.09 - 12:05 Uhr

ich hatte einen geplanet ks und nach 2tagen war die narbe verheilt und nach drei tagen war ich zuhause. die ärzte sagten mir das die das zum erstenmal erlebt haben trotz mein diabetes. die haben bei mir mit wenigstens einem monat gerechnet. naja ärzte können sich auch täuschen:-) achso und ich war sogar am 4ten tag drausen spazieren.