so, jetzt bin ich wieder alleine...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von carinchen24 25.12.09 - 15:00 Uhr

Hallo ihr lieben!

Nun, hab mein Problem hier schon öfters geschildert-mein Freund benahm und benimmt sich leider immer öfters seltsam, ich hab schön langsam das Gefühl dass wir Beide absolut nicht zusammen passen.

Naja, jetzt hab ich das wirklich wahr gemacht-ich hab mich von ihm getrennt! Ich will ihn nicht mehr sehen, und nein-diesmal nehme ich ihn absolut ganz fix nicht zurück!!!

War leider mein Fehler dass ich das des öfteren getan habe, naja eigentlich immer. Ich bin mir sowas von sicher dass ich diese Menschen nie mehr in meinem Leben haben will.. aber ich bin von ihm schwanger, sprich, so ganz meinen Frieden werd ich wahrscheinlich nie haben?!!!

Was aber meine eigentliche Sorge ist, meint ihr, ist es zu schaffen, alleine mit drei Kindern? Ich meine ich bin dann so richtig alleine, ausser meine Eltern, die hab ich zwar schon, sind aber auch schon älter und interessieren sich zwar für mich und die Kinder, aber richtig helfen tun sie nicht!

Ausserdem möchte ich dass ja alleine schaffen. Aber dann hab ich noch ein Problem... hab in letzter Zeit ziemlich viel psychische Probleme wegen meinem Ex bekommen.. so Depressions-Anfälle usw...

was meint ihr... krieg ich das alles in den Griff?

Ich weiss ja auch nicht was ich mir jetzt von euch erwarte... aber es tut gut das alles mal von der Seele zu schreiben...

Lg carina

Beitrag von 24568kaki 25.12.09 - 15:26 Uhr

Hallo Carina,

ach wenn ich deine Zeilen so lesen muss ich daran denken wie ich mich vor der Zeit der Trennung immer in Frage gestellt habe. Und weißt du was, man schafft es. auch wenn sich meine Kinder derzeit gegen mich stellen, bin ich froh das ich den Schritt der Trennung gemacht habe. Ich selber bin auch in Therapheutischer Behandlung. Aber das ist auch nicht weiter schlimm. Im Gegenteil, man schleppt im Laufe seines Lebens so viel Müll mit sich rum, dass es guttut mit jemanden neutralen darüber zu reden.
Nur Mut, deine Kinder brauchen Dich und du schaffst es.
Ganz liebe Grüße
Birgit

Beitrag von susifee 25.12.09 - 20:42 Uhr

Liebe Carina,
bei mir in der Stadt gibt es eine Frauenberatungsstelle , da wird man kostenlos in solch schweren Situationen beraten und wenn man mag auch psychologisch betreut.
Ich selber gehe seid etwa 7 Wochen jede Woche einmal dahin und es hilft mir sehr.
Ich trenne mich gerade von meinem Mann, nach 20 gemeinsamen Jahren und 4 Kindern, das jüngste erst 5 Monate jung.
Es ist schwer - ganz klar - und das kann dir auch keiner schönreden.
Ich selber mache es so - das ich immer nur an den nächsten Schritt denke und diesen bewältige - das klappt bisher ganz gut. Bin grad am packen da ich ab 1.1 eine eigene Wohnung beziehen kann - sobald ich diese renoviert habe.
Ich selber habe keine Familie mehr und meine Schwiegerfamilie macht mir das Leben zusätzlich sauer - weil ich mich trenne.
Da interessiert es nicht das mein Mann seid fast einem Jahr eine andere Frau hat - da ist es meine Pflicht seine "schwierige Phase " als gute ehefrau und mutter abzuwarten.
Ich habe mich dagegen entschieden und wage den Schritt in ein neues Leben als alleinerziehende Mutter von 4 Kindern. Es geht!
Wir Frauen sind stark - viel stärker als die Männer - und darauf können wir stolz sein!

LG Susi