Bedingungslose Liebe ?????

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von schweigen 25.12.09 - 19:10 Uhr

Hallo liebe Urbiana;-)
Würde gerne mal ein paar Meinungen von euch haben, mich beschäftigt schon länger die Frage was bedingungslose Liebe ist und wer kann so lieben?

Bedingungslos Lieben ich sehe es so: ist man frei und alleine kann man bedingungslos alles Lieben man braucht ja auch keine Erwartung haben, es fühlt sich einfach gut an, man muss nie etwas verändern… aber was bekommt man?

Ist es nur eine Flucht vor Enttäuschung? Ein Selbstschutz? Nichts zu erwarten- nichts zu bekommen und glücklich damit sein weil man frei ist und selbst entscheiden kann?
Oder ist es die Arroganz, alles für sich zu wollen ohne selbst etwas (auf-)zu geben? Bin mir nicht so sicher wie bedingungslos Lieben aussieht, sich selbst jede Freiheit nehmen weil man ja selbst auch nichts erwartet?

Ist es nicht mehr eine Gleichgültigkeit...egal was passiert, ich liebe alles so wie es ist?

Würde mich sehr freuen eure Meinung dazu zu lesen#danke

Lieben weihnachtlichen Gruss

Beitrag von ichsagsmaso 25.12.09 - 19:55 Uhr

also unter bedingungsloser liebe versteh ich was anderes. keinen persönlichen zustand, sondern der zustand, wenn man die eine liebe gefunden hat, wo man bedingungslos lieben kann, einfach, weil der geliebte mensch so annähernd perfekt ist, dass man keine bedingungen stellen braucht.

es gibt natürlich menschen, die weniger bedingungen haben und andere, die wohl nie bedingungslos lieben werden, weil sie zu hohe ansprüche haben...

oder du meinst ein wenig was anderes ("Ist es nur eine Flucht vor Enttäuschung? Ein Selbstschutz? Nichts zu erwarten- nichts zu bekommen und glücklich damit sein weil man frei ist und selbst entscheiden kann?
Oder ist es die Arroganz, alles für sich zu wollen ohne selbst etwas (auf-)zu geben? Bin mir nicht so sicher wie bedingungslos Lieben aussieht, sich selbst jede Freiheit nehmen weil man ja selbst auch nichts erwartet?"):

blinde liebe oder selbstlose liebe. das gehört für mich beides in die masochistische schublade. also man liebt, egal was passiert. das ist ganz bestimmt nicht egoistisch, sondern selbstzerstörerisch, weil man sich irgendwann gar nicht mehr ohne den anderen definieren kann. außerdem wird man oft ausgenutzt und betrogen.

und dann gibt es noch, tja, da fehlt mir eine bezeichnung, die *** liebe: lieben, nur weil man mit diesem menschen seine ziele verwirklichen kann (familie, haus, reichtum, erfolg...) und auf die wahre liebe verzichtet, weil sie alles verkomplizieren würde... ist auch nicht meine welt.

Beitrag von schweigen 25.12.09 - 20:13 Uhr

Hm, danke für Deine Meinung sie lässt mich nachdenken!
Deine Liebe ist die ***liebe?
Was ist für Dich die wahre Liebe ist sie bedingungslos und somit perfekt?
Meine Liebe würde ich authentisch nennen aber dennoch nicht bedingungslos#gruebel
sie geht mehr in die Richtung ***liebe!
Gibt es überhaupt bedingunglose Liebe??? meine nicht die bedingungslose Liebe einer Mutter zu ihrem Kind!

Beitrag von ichsagsmaso 25.12.09 - 20:27 Uhr

"meine" liebe ist keine von denen. erstens würd ich mal sagen, dass ich nicht bedingungslos lieben kann. niemals. und ich aus anderen gründen liebe vorspielen würde auch nicht. es spielt irgendwie alles eine rolle. meine liebe ist das bauchgefühl mit bissl kopf dazu. wobei ja der bauch auch nur aus erfahrung heraus entscheidet...

und wen die wahre liebe trifft, der kann urplötzlich auch ganz anders sein. ich kenn da ein paar leute, de sich um 180 grad gewendet haben...

Beitrag von schweigen 25.12.09 - 20:55 Uhr

Könntest Du mir verraten warum Du niemals bedingunglos lieben kannst oder willst?

Beitrag von ichsagsmaso 25.12.09 - 21:13 Uhr

na alleine die bedingung, so (passend) zu bleiben wie man ist, hätt ich schon ;-)

Beitrag von mauseannie 25.12.09 - 19:56 Uhr

Fuer mich ist bedingungslose Liebe, dass ich meinen Partner so liebe, wie er ist. Das heisst, mit all seinen Eigenschaften die ihn so einzigartig fuer mich machen aber auch mit allen Macken und Schwaechen.

Und natuerlich umgekehrt.

Beitrag von schweigen 25.12.09 - 20:20 Uhr

Da ist schon der Haken...du erwartest es auch umgekehrt, dass ist nicht bedingungslos Lieben für mich...
Wer bedingungslos liebt hat keine Erwartungen nicht mal die der Gegenliebe, man liebt ohne etwas wiederbekommen zu müssen man ist frei von Erwartungen!
Puh schwere Kost sorry, aber würde so gerne für mich die Frage klären, ob es nicht doch eher Gleichgültigkeit ist.
Lieben Dank an Dich;-)

Beitrag von mauseannie 25.12.09 - 20:29 Uhr

Hmmm, nein, erwarten tue ich es nicht. Ich bin froh, dass es der Fall ist, aber ich wuerde ihn nicht weninger lieben, wenn es nicht so waere.

Beitrag von schweigen 25.12.09 - 20:53 Uhr

Also liebst Du bedingungslos auch wenn er nicht genauso liebt wie Du?
Du erwartest nicht die Gegenliebe?
Es ist schön das es für Dich so perfekt ist, freut mich sehr:-)
Nun ich stelle mir die Frage einfach nur, weil ich grad eine Schreibblockade habe und einfach nichts mit realer bedingungsloser Liebe anfangen kann!

Beitrag von annsophie2008 27.12.09 - 23:51 Uhr

bedingungslos lieben heißt für mich, jemanden(z.B.meinen Mann) zu lieben ohne Bedingungen oder Erwartungen zu haben! Er muß nicht dieses tun oder jenes sein damit ich ihn liebe- er kann (u soll) sein wie er ist.Ich tolleriere seine "Schwächen/Fehler/Macken/Eigenheiten" wie auch immer man es nennen mag nicht nur sondern weiß sie auch zu schätzen denn ohne sie wäre mein Mann nicht mein Mann!
Mit Gleichgültigkeit hat das meiner Meinung nach nichts zu tun denn es ist mir ja nicht egal was er tut!

Gruß

Beitrag von aileene85 25.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo

Ich liebe mein Kind bedingungslos !!!! Also das ist es für mich.

lg aileene

Beitrag von kathyundjannik 26.12.09 - 09:51 Uhr

Hallo "schweigen",

dein Thread ist sehr interessant für mich, da auch ich mir häufig diese Frage stelle.

Bedingungslose Liebe. Ich für mich glaube diese nur annähernd in der Liebe zu meinem Kind zu finden! Ihm gegenüber bin ich annähernd frei von Erwartungen, aber eben nur annähernd. ;-)

Die Liebe zu meinem Partner ist anders. Und ich denke bei fast jedem führen irgendwelche Taten, Eigenschaften, etc zu der Liebe, den Stolz, den wir für unseren Partner empfinden. Und dann ist es schon keine bedingungslose Liebe mehr!

Ich kann mir nicht vorstellen absolut bedingungslos zu lieben. Dafür halte ich zu sehr an der geläufigen menschlichen Moral fest. Vermutlich hast du recht und es wäre dann tatsächlich Gleichgültigkeit, fehlendes Mitgefühl oder Zuneigung, wenn ich behaupten würde bedingunslos zu lieben . . . doch dann stellte sich mir auch dir Frage, ob es denn überhaupt noch wirkliche "Liebe" ist. #kratz

philosophierende Grüße :-)
Kathy

Beitrag von schweigen 26.12.09 - 10:29 Uhr

Danke Kathy, finde Deine Meinung dazu absolut toll!

Ja stelle mir diese Frage auch...IST DAS ÜBERHAUPT LIEBE?

Aber ist es nicht das schlimmste was einem passieren kann, wenn man einem Menschen mit Gleichgültigkeit begegnet? Ist doch schon mehr als Hass oder? Wo ist die Liebe?
Gleichgültigkeit empfinde ich als "ohne Gefühl" kann Liebe ohne Gefühl sein?

LG an die Mitphilosophierende;-)

Beitrag von teramu 28.12.09 - 09:29 Uhr

Hallo,

also für mich gibt es in der Bedingungslosen liebe kein ICH.

Ich denke das in dieser vorm der Liebe das Materielle und auch das Aussehen und Verhalten der anderen Person keinerlei Rolle spielt!!!!

Natürlich ist es bestimmt bei der falschen Person sehr gefährlich weil die Gefahr besteht ausgenutzt und verarscht zu werden.

Aber es gibt auch bestimmt Mnschen die nie in der lage sein werden so viel Gefühl aufzubringen weil das Ich immer im vordergrund stehen wird.