Frage wg. Brustentzündung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tragemama 25.12.09 - 20:01 Uhr

So, pünktlich zum Fest begann also vorgestern meine erste (und hoffentlich letzte!) Brustentzündung mit echt üblen Schmerzen und Fieber und was halt so dazugehört. Meine Hebi #verliebt war jeden Tag da, wir haben Quark gewickelt, ausgestrichen, abgepumpt, massiert, gewärmt, gekühlt, Paracetamol und Globulis eingeworfen usw. Heute gehts mir deutlich besser. Die Rötung ist weniger, das Fieber ist weg, der Kopfschmerz jetzt auch. ABER seit heute früh tut mir die betreffende Brustwarze übelst weh sowie der Vorhof. Beides fühlt sich auch geschwollen an, die Brustwarze ist quasi in stänider "Hab-Acht-Stellung" ;-) und wird gar nicht mehr weich. Extrem berührungsempfindlich, entsprechend schön das häufige Anlegen... Na ja...

Was meint Ihr? Kommt das vom Abpumpen (die Hebi hat da deutlich heftiger gepumpt als ich das machen würde) oder ist die Stauung quasi Richtung Brustwarze gewandert?

Wer sowas schon hatte: Wie ist es bei Euch weggegangen? Meine Hebi sagte, dass ein richtiger Propfen abgehen könne in Form eines Fadens aus der Brustwarze, der auch gelblich oder rötlich sein kann und danach läufts wieder. War das bei Euch so?

Danke für Eure Erfahrungen,
Andrea
mit Christina (2 Monate)
und Kathrin (2 Jahre)

Beitrag von doreen11 25.12.09 - 20:25 Uhr

Hallo Andrea,

also ich kann Dir nur meine Gedanken nun sagen... ich hatte nie eine Brustentzündung...aber diese Schmerzen, wei Du sie beschreibst, an der Brustwarze und auch der Vorhof... die kannte ich auch vom Pumpen her... nachm Pumpen war die extrem geschwollen bei mir und tat sehr sehr weh... legte sich bei mir aber nach 1-2 Tagen wieder wenn ich die Pumpe nicht mehr angesetzt hatte.

Also möchte Dir sagen dass es sich wieder legt nach 1-2 Tagen wenn Du nicht wieder Pumpen mußt, wenn es das selbe ist wie es beui mir war.

Mehr kann ich dir zu Deinem Problem leider nicht sagen.

Gute Besserung wünsche ich Dir.

LG Doreen

Beitrag von akti_mel 25.12.09 - 20:40 Uhr

hallo,

ich denke auch, dass es vom pumpen kommt. lass viel luft an die brust, pack ein wenig heilwolle in den bh, lanolin hilft auch und halt durch! in ein paar tagen ist es wieder vorbei. (ich weiß mittlerweile auch, dass wunde brustwarzen ganz schön weh tun können)

lg, mel

Beitrag von doreen11 25.12.09 - 20:43 Uhr

ach gegen wunden brustwarzen...also wo die haut richtig wund ist (etwas oberfläcvhlich offen) da hab ich nen tipp... lasern... meine hebamme hatte mir die wunden brustwarzen gelasert... und das nur 2,5 min und schwupps war alles heil und baby konnte wieder dran ohne dass es irgendwie weh tat..war eher wie leicht taub... und das war 2 tage hintereinander und denn war alles wieder heil :-)