Klavierunterricht, wenn man keine Noten lesen kann?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von knuffel84 25.12.09 - 20:18 Uhr

Hallo zusammen,

erstmal möchte ich euch noch frohe Weihnachten wünschen :-)

Ich habe schon seit längerer Zeit den Traum, Klavierunterricht zu nehmen, aber ich kann keine Note lesen #schmoll
Ist das Vorraussetzung oder lernt man das quasi "learning by doing"?

LG
Jasmin

Beitrag von wuestenblume86 25.12.09 - 20:32 Uhr

Hallo Jasmin :-)

Ich selbst spiele schon seit vielen Jahren Klavier. Habe im Kleinkindalter damit begonnen, konnte allerdings die Noten vorher schon (durch Flöte #schwitz)

Also Klavierspielen ohne Noten ist nicht möglich #zitter aber das lernt man ja ganz schnell und im Einzelunterricht für dich dein Lehrer da schon gut ein in die Thematik :-) anfangs muss man fleißig sein.

lg und schöne Weihnachtsfeiertage noch

Beitrag von knuffel84 25.12.09 - 20:36 Uhr

okay, danke!

Ach, wäre das schon, wenn sich der Traum irgendwann erfüllen würde :-)

Beitrag von lucccy 25.12.09 - 21:10 Uhr

Hallo,

na, wenn Kinder das erste Instrument lernen, können sie auch keine Noten. ;) Klar lernt man die Noten beim Klavier lernen mit.
Verwirkliche Deinen Traum. Es ist auch viel einfacher, ein Instrument zu lernen, ohne Noten zu können. Bei meinem zweiten Instrument war ich viel zu ehrgeizig schnell zu lernen, da ich die Noten ja schon konnte und mir "nur" das Instrumentenspezifische fehlte. So hat mich das Lehrbuch streckenweise gelangweilt, da die meist bei Null anfangen.

Viel Erfolg!

Gruß Lucccy

Beitrag von knuffel84 25.12.09 - 21:12 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ja, ich möchte diesen Traum unbedingt verwirklichen :-) es muss nicht heute und nicht morgen sein, aber irgendwann, wenn ich etwas mehr Zeit habe und die Kinder aus dem gröbsten raus sind, gönne ich mir den Unterricht auf jeden Fall!!

Beitrag von buzzfuzz 25.12.09 - 21:35 Uhr

Ich konnte auch keine Noten lesen,habe nach gehör gespielt aber im laufe der jahre lernt man das auch:-)

habe aber nun seit bestimmt 10 jahren kein Klavier mehr gespielt,aber erfülle dir deinen Traum und scheue dich nicht:-)

Beitrag von knuffel84 25.12.09 - 21:38 Uhr

Mein Vater hatte auch mal ein Klavier und da hab ich auch einfach nach Gehör gespielt. Er hat mir auch 2,3 Lieder beigebracht, aber so RICHTIG konnte ich es nie #schmoll

JETZT bekomme ich erstmal mein2.Kind und wenn ich dann mal wieder etwas mehr Zeit für mich habe, werde ich mir diesen Traum erfüllen. NOCH bin ich jung ;-)

Beitrag von schneckerl_1 25.12.09 - 21:57 Uhr

Hallo,

ich habe Noten lesen beim Klavierunterricht gelernt. Ich hatte von 10 - 16 Jahren Klavierunterricht.

Voraussetzung ist Noten lesen glaube ich also nicht. Bei mir damals jedenfalls nicht.

Beitrag von tragemama 25.12.09 - 22:43 Uhr

Ich hab gestern YYiiipppiiieeehhh vom Christkind ein anschlagdynamisches Keyboard bekommen...

Und kann schon - ohne vorher Noten gekonnt zu haben - Summ summ summ und Freude schöner Götterfunken...

Andrea

Beitrag von buntstift 25.12.09 - 23:56 Uhr

Also, ich spiele folgende Instrumente:

Blockflöte
Klavier
Gitarre
Querflöte
Saxophon ( ein wenig)
Xaphon
Trompete

Und.....ich kann einfach keine Noten lesen.
Ich weiss zwar weie die Noten heißen, sitze aber davor wie ein Analphabet beim Buch.

Blockflöte hab ich als Kind gelernt, Klavier dann auch, aber ich hab meiner Klavierlehrerin einfach nur auf die Finger geschaut und nachgemacht, das hat echt kaum wer gemerkt.
Gitarre hatte ich etwas Anleitung, nicht viel und auch nicht nach Noten sondern nach Griffen gelernt.

Die anderen Instrumente hatte ich zeitweise in meinem Besitz und hab sie mir selber beigebracht, oder ich habe sie noch immer wie meine Querflöte auf der ich nach ca. 10 Minuten mein erstes Lied spielen konnte (und zwar ziemlich gut)

Learning bei doing kann klappen, aber ich denke man braucht mindestens ein Gefühl für Instrumente sowie ein sehr gutes musikalisches Gehör.

Beitrag von sunny102 26.12.09 - 03:35 Uhr

Es kommt vll auch drauf an was man musikalisch an Ansprüche an sich selbst hat :-) überspitzt formuliert... Alle meine Entchen kann ich auch ohne Noten aber wie sieht es mit der Mondscheinsonate aus?

Ich denke vorallem bei Klavier ist es vorteilhaft auch etwas von den Noten zu verstehen und ein Grundlagenwissen in Dreiklängen zu haben um auch mal anspruchsvollere Musik zu spielen.

Es gibt zwar auch Naturtalente :-) aber die meißten sind das leider nicht.

Just my two cents #cool

Beitrag von buntstift 26.12.09 - 17:10 Uhr

Oh, also über "Für Elise" über weitere Stücke kann ich schon einiges spielen ;-) und ich lerne immer wieder neue Lieder, mir reicht es wenn ich es bei jemandem abschauen kann, dann übe ich und ich kann es alsbald.

Auch bei den anderen Instrumenten spiele ich mehr als "Alle meine Entchen".

Die Mondscheinsonate hab ich mir bisher noch nicht vorgenommen...wer weiß.

Ich hab aber auch das Glück dass es mir einfach so zufliegt. Andere haben andere Begabungen, ich habe diese.
Dass es nicht reicht um Konzerte zu geben ist mir klar, aber es ist einfach eine herrliche Entspannung für mich...

Beitrag von dominiksmami 26.12.09 - 09:39 Uhr

Huhu,

es funktioniert beides....es gibt so einige die zwar spielen können, aber Noten kaum gelesen bekommen. Aber...in einer guten Musikschule lernst du im Unterricht ganz automatisch das Notenlesen.

lg

Andrea

Beitrag von nina4175 26.12.09 - 10:30 Uhr

Hy,

klar kannst du. ICH spiele seit 1982 Orgel/Keyboard ohne Noten lesen zu können, auch Klassik wie Mozart. In der Schule haben wir Flöte gelernt.

Meine Oma war Mezzosopranistin an der Oper Frankfurt und konnte keine Noten lesen.

Ihre 2 Bruder waren Dirigenten und konnte keine Noten lesen.

Ich sage immer - genetisch bedingt. Du wirst mehr auswendig lernen und öfter üben, aber es geht. Und irgendwann kannst du wenigstens ein paar und findest so wesentlich leichter den Beginn des Stückes.

Aber: üben, üben, üben! ;-)

Nina

Beitrag von knuffel84 26.12.09 - 11:46 Uhr

Danke für die zahlreichen Antworten!!

Wenn es mal soweit ist, werde ich mich sicher auch mit den Noten beschäftigen :-)

Euch noch ein schönes Weihnachtsfest :-)