40 Grad Fieber - Bitte Hilfe und Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tootsibaby 25.12.09 - 21:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Kleiner (17 Monate) hat seit heute Fieber. Heute Mittag um 14.00 Uhr hatte er 39,2. Ich habe ihm ein Paracetamol Zäpfchen gegeben und dann hat er erst mal drei Stunden geschlafen. Hatte auch das Gefühl, dass es ihm richig gut tat. Habe immer nach ihm geschaut, aber er hat ganz ruhig geschlafen #verliebt
Nachdem er aufwachte war das Fieber auch runter auf 37,8.

Den restlichen Nachmittag war er auch relativ gut drauf, hatte zwar kaum Hunger, aber immer mal wieder was getrunken.

Heute Abend dann der Schock: Genau 40,0... #zitter Er hatte auch plötzlich kalte Hände und Füsse. Ich habe ihm erneut ein Zäpfchen gegeben und jetzt schläft er auch schon wieder seit ner guten Stunde. Bin aber immer wieder rein und schau nach ihm. #schein

Er hat sonst gar nichts, kein Schupfen nichts... Seinen Urin habe ich mit einem Test-Stick schon kontrolliert, da ist alles in Ordnung (Vorgeschichte mit mehreren Nieren-Beckenentzündungen :-()

Leider muss ich zugeben, dass ich völlig unerfahren bin mit hohem Fieber. #hicks Er ist bisher nie ein Kind gewesen, dass oft oder auch nie so hohes Fieber hatte...

Habe sein Zimmer gut durchlüftet und ihn warm eingepackt. Oh mann ich hoffe, dass ist richtig #zitter

Werde ihn gleich wohl mit ins Bett nehmen und wieder messen.

Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet und mir sagen würdet, wie ich am besten damit umgehe und ihm helfe.

Sorry, wenn es lang geworden ist oder völlig banal erscheint, doch für mich ist es halt was Neues...

Anni

Beitrag von tragemama 25.12.09 - 21:03 Uhr

Ich finds gar nicht banal. Nachdem wir hier schon mehrere von uns nicht erkannte Ohrenentzündungen hatte (und das, obwohl mein Mann selbst Arzt ist...), die waren einfach bis auf das Fieber nicht erkennbar, würde ich beim 2. Fiebertag den KiA anrücken lassen.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von tootsibaby 25.12.09 - 21:13 Uhr

Hallo Andrea,

ich denke auch, dass wenn morgen das Fieber nicht runter gehen sollte, wir mal ein KiA schauen lassen.

Lieber einmal zuviel als zu wenig.

Ist das warm einpacken denn richtig? Manchmal hört man ja, dass die Wärme dann abgegeben werden muss.

Lieben Dank.

Beitrag von tragemama 25.12.09 - 21:15 Uhr

Würde ich schon. Ich selber friere bei Fieber furchtbar (hatte ich die letzten Tage schon wieder wg. Brustentzündung, ätzend...) und würde es schrecklich finden, nicht ganz warm eingepackt zu sein. Wenn er schwitzt, kannst Du ja ein paar Schichten abspecken.

LG Andre

Beitrag von orangi 25.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo,

wenn das Fieber morgen immer noch so hoch ist, bzw. nach evtl. sinken wieder ansteigt, würde ich zum Arzt gehen.

Alles Liebe und Deinem Schatz gute Besserung.

LG
orangi

Beitrag von tootsibaby 25.12.09 - 21:13 Uhr

Ok, das werden wir machen!

Lieben Dank...

Beitrag von madlen333 25.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo Anni !!!

Erst mal ruhig Blut kindern in dem Alter fiebern oft so hoch.

Was du machen kannst. Auf keinen Fall warm einpacken, denn die Hitze muss raus. Lieber nur wenig anziehen und nur wenn du merkst das fieber steigt wieder - in der regel kalte Hände, dann wieder zudecken.

Und schlaf ist jetzt das wichtigste.

ich würde nur wenn das Fieber sich ab 40,5 nicht mehr senken lässt ins KH fahren ansonsten warte mal ab.

Wünsche euch trotzdem ne ruhige nacht

LG madlen

Beitrag von tootsibaby 25.12.09 - 21:19 Uhr

Ok, er hatte ja eis-kalte Jände und Füsse, dann war es ja mit dem warm einpacken eben erst mal richtig. Geh gleich wieder schauen, dann nehm ich ihm vielleicht die Decke weg und gebe ihm eine dünnere.

Lieben Dank.

Beitrag von querula 25.12.09 - 22:08 Uhr

Hallo,

meine Tochter gehört zu den Kindern, die bei Fieber immer gleich rauf auf die 40 klettern. Anfangs war ich auch immer panisch und hätt am liebsten alle 10 min Fieber gemessen. Mittlerweile geh ich damit lockerer um.

Kalte Hände und Füße sind ein Zeichen, dass die Kinder trotz Fieber "frieren". Ganz wichtig ist, dass die Füße der Kinder warm eingepackt sind.

Wenn meine Tochter so hoch fiebert, geb ich ihr ein Zäpfchen und steck sie ins Bett (sie schläft dann nachts bei mir im Ehebett - mein Mann muss auswandern *fg*). Sie hat dann ihren normalen Schlafanzug an und dicke Socken (evtl sogar 2 Paar). Ich decke sie dann anfangs meist mit der normalen Decke zu. Später leg ich ihr nur den Überzug ihrer Decke drüber. Sollte ich nachts merken, dass sie doch friert, werf ich ihr einfach meine Decke noch mit drüber.

Unser KiA sagte mir damals, dass fiebernde Kinder nicht allzu dick eingepackt werden sollen, da die Hitze dem Körper entweichen muss. Die Füße sind wichtig. Und auch die Raumtemperatur sollte nicht zu warm sein.

Außerdem darf man bei kalten Händen und Füßen KEINE Wadenwickel machen. Wobei ich bei 40 Grad gar nicht erst damit anfange. Lass ihn schlafen, wenn er schläft. Selbst wenn das Fieber die Nacht nicht wirklich runter geht. Solange er ruhig schläft ist alles soweit "in Ordnung". Sollte das Fieber morgen im Laufe des Tages nicht oder nur mäßig sinken (trotz Fieberzäpfchen) würde ich an deiner Stelle mal beim Notdienst anrufen.

Fieber ist nicht gefährlich. Im Grunde kannst du sogar "froh" drüber sein, dass dein Kind in der Lage ist, eine Krankheit selbst bekämpfen zu wollen. Nichts anderes ist das Fieber ja. Ich weiß, dass hört sich jetzt vielleicht doof an und wenn mir das damals jemand gesagt hätte, hätt ich wahrscheinlich auch eher mit Unverständnis reagiert. Du wirst sehen, dein Kleiner steckt das besser weg, als du dir denkst. Dennoch solltest du ihn immer wieder beobachten bzw die Nacht bei ihm verbringen (was du eh tun wirst)

Ich wünsch deinem Kleinen gute Besserung und dir eine ruhige Nacht.

Gruß
Querula

Beitrag von dine31 26.12.09 - 09:59 Uhr

Hallo Anni,

ich hoffe jam mal, dass Du mit dem Kleinen zwischenzeitlich zum Arzt/ Krsankenhaus gefahren bist?!?!

Meine Annie (4 Monate) hatte am Wochenende 40,3Fieber, von jetzt auf gleich und NULL andere Anzeichen (kein Schnupfen, Husten,nix), Tja, ein paar Stundne später lag Sie auf der Intensivstation mit einer schweren Meningitis. Ich bin soo dankbar, die Ärzte sagten, dass es um eine halbe Stunde/ Stunde gegangen sein.

Also: Lieber einmal zuviel zum Arzt, als zu wenig! Mehr als wieder heim schicken können sie Dich nicht!!!!

Beitrag von dine31 26.12.09 - 10:03 Uhr

...im Übrigen sind kalte Hände und Füsse ein Zeichen, dass der Körper bei hohem Fieber zentralisiert, das bedeutet, dass er die wichtigestn Organe (die sich halt in der Körpermitte befinden) mit Blut versorgt und die "unwichtigen" Extrem. nicht (also Hände und Füsse).....