Meine Große (4) vermisst ein Geschenk

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von jonii 25.12.09 - 21:46 Uhr

Hallo und Frohe Weihnachten #niko ...

Meine Tochter (24.8.05) hatte Ende November einen Wunschzettel aus Katalogbildern zusammengestellt...
Da war auch der Papagei von FurReal dabei, aber sie hat nie davon was gesagt dass sie sich den wünscht... Und vor 2 Wochen habe ich auch nochmal gefragt was denn nochmal auf dem Wunschzettel stand, was das Christkind bringen soll... Da sagte sie 2 andere Sachen, die sie auch bekommen hatte...

Bei der Bescherung machte sie das 1. Paket (von 3) auf und fragte wo denn der Papagei wäre #schock .
Mein Mann meinte dann: den hat das Christkind VIELLEICHT nach Oma gebracht #klatsch #klatsch #zitter #augen (er wusste doch dass sie ihn nicht da hat)...

Nun war sie bei Oma total enttäuscht und hat sehr lange geweint #heul weil der Papagei auch da nicht war.

Ich habe ihr natürlich erklärt dass das Christkind ja nicht alle Wünsche erfüllen kann, weil es soviele Kinder beschenken muss... Sie kann den Papagei ja noch zum Geburtstag wünschen. Sie: das dauert noch so lange ...

Nun wenn es nach mir gehen würde, würde ich ihr den Papagei noch heute besorgen :-p . Aber ich denke auch daran dass sie es lernen muss, dass man nicht alles haben kann, aber das tut mir so weh, gerade weils wohl ein großer Wunsch ist...

Wie soll ich mich am besten verhalten? Morgen kommt noch die Patin und nachmittags bekommen sie von meiner Schwester auch noch eine Kleinigkeit... Ich weiss nicht ob sie dann wieder in Tränen ausbricht :-( .

Lg Nicole mit einer traurigen Nele und einer zufriedenen Lina (2,5)

Beitrag von eisflocke 25.12.09 - 22:00 Uhr

Ich wüsste schon, was ich täte... kann kein Kind so traurig sehen, und das eigene schon garnicht.... sobald die Geschäfte wieder aufhaben, würde ich den Laden stürmen und ihr den Papagei holen...#verliebt

Beitrag von jonii 25.12.09 - 22:19 Uhr

#huepf Schön das noch jemand das machen würde #freu.

Die Userin weiter unten hat eine schöne Geschichte dazu :-) . Mal sehen..

Danke für die Antwort.

Beitrag von aleona 25.12.09 - 22:36 Uhr

Ja, pädagogisch sehr sinnvoll.....

Beitrag von buntstift 25.12.09 - 23:50 Uhr

Pädagogik kann sooooooo langweilig sein.....#gaehn

Beitrag von fee03 26.12.09 - 00:53 Uhr

Es ist doch auch mal sehr schön einfach aus dem Herzen zu Handeln.

Beitrag von freyjasmami 26.12.09 - 13:43 Uhr

Wurde Weihnachten von einem Pädagogen eingeführt?#schein

Beitrag von eisflocke 27.12.09 - 10:43 Uhr

Ich bin manchmal wirklich pädagogisch sinnlos... aber sind wir das nicht alle mal?....;-);-)

Beitrag von king.with.deckchair 28.12.09 - 21:15 Uhr

Meine Güte - es ist Weihanchten! Pädagogisch wertvoll sein kann man den Rest des Jahres über!

Beitrag von wuestenblume86 26.12.09 - 03:50 Uhr

Seh ich genauso...wenn die Anschaffung des Papageis nicht grade der finanzielle Ruin einer Familie ist, würde ich auch schauen den die nächsten Tage zu organisieren und mit einer netten Geschichte eingepackt noch zu verschenken :-)

Natürlich muss ein Kind lernen, dass es nicht alles zu Weihnachten kriegen kann #schwitz aber man sollte grad auch an den Weihnachtstagen soviel Herz haben um doch einen innigen machbaren Wunsch zu erfüllen.

Nichts desto trotz kann man seinen Kindern gewissenhaft vermitteln, dass es nicht immer alles geben kann aber nunmal auch Ausnahmen gibt #verliebt

Beitrag von morjachka 26.12.09 - 19:18 Uhr

Pädagogisch warscheinlich Blödsinn, aber ich würde ihr den Vogel trotzdem so schnell wie möglich beschaffen!

Beitrag von melly21 26.12.09 - 19:45 Uhr

Und warum?Müssen Kinder immer alles haben was sie wollen?
Kein Wunder das die Kids heutzutage so sind wenn sie alles bekommen wenn sie nur lang genug eine"Show"abziehen!
Und nächstes Jahr und danach die Jahre gibt es Weihnachten nur noch Stress weil "Madame"mal wieder nicht das bekamm was sie wollte!
Lg

Beitrag von morjachka 26.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo!
Nein, natürlich nicht ALLES!#schock Nur sollte man ihnen das vor der Bescherung erklären.
Mit 4 braucht man meiner Meinung nach auch nicht unbedingt einen Wunschzettel, also praktisch eine Aufforderung sich etwas zu wünschen, was man teilweise nicht bekommt.
Der "Fehler" wurde vor Weihnachten gemacht, das Kind wusste in seiner kindlichen Naivität warscheinlich gar nicht, dass man nicht Alles bekommt.
Deshalb sollte die Mutter den Papagei kaufen und dem Kind aber sagen, das man manches bekommt und manches nicht.
Mann lässt ein Kind ja auch nicht auf die Herdplatte greifen, damit es versteht dass sie heiß ist. Man erklärt es ihm auch vorher.
Ich bin auch immer erstaunt was die Kinder Alles bekommen und bin gegen das Überhäufen, aber in dieser Situation würde ich den Papagei noch besorgen.
LG

Beitrag von maybelle 26.12.09 - 21:46 Uhr

Würde ich wahrscheinlich auch machen und mit einem Zettel vor ihr Zimmer stellen, wo drauf steht, dass das Geschenk vom Weihnachtsmann noch ganz unten im Sack gefunden wurde...
Und was ist schon pädagogisch richtig? Man könnte ja auch ein Trauma bekommen, wenn der Weihnachtsmann die großen Wünsche nicht erfüllt...#schock

Alice hat im Übrigen auch nicht alles bekommen, was auf den Wunschzettel stand, aber es ist ihr bisher noch nicht aufgefallen ;-).

Beitrag von melly21 26.12.09 - 23:33 Uhr

Man könnte ja auch ein Trauma bekommen, wenn der Weihnachtsmann die großen Wünsche nicht erfüllt

Ein Trauma#kratz
Dann müsste meine Tochter ja schon schwer Traumatisiert sein und zig andere Kinder auch die nicht ihren "Willen"bekommen haben#schock#cool
Lg

Beitrag von eisflocke 27.12.09 - 10:42 Uhr

Ja also ich bin traumatisiert... ich habe bis heute meinen Barbie Schminkkopf nicht bekommen.....;-)#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul

Beitrag von escada87 28.12.09 - 11:56 Uhr

ich auch;-)

Beitrag von eisflocke 28.12.09 - 13:27 Uhr

Ja im Grunde ist es doch so.... man hat sich sehnlichst was gewünscht und vergisst es bis heute nicht...#heul#heul. Jetzt will ich aber keinen Schminkkopf mehr!!!!!;-)

Beitrag von escada87 29.12.09 - 09:04 Uhr

#rofl#roflja du hast recht ich wollte immer etwas von Playmobil haben oder ein Puppenhaus, war aber immer zu teuer #heul#heul#heul


der einzige Unterschied ist ICH WILL DAS IMMER NOCH HABEN

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von eisflocke 29.12.09 - 13:42 Uhr

Da hab ichs schon besser, ich bin mein eigener Schminkkopf..#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von franziska211 25.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo,

also einfach so holen würde ich es ihr nicht, so nach dem Motto,. "weil du so traurig warst"...

Ich würde ihr eine Karte vom Christkind/ Weihanchtsmann schreiben, dass es/ er nun alle Geschenke verteilt hat und dann noch was gaanz weit unten im Geschenkesack etwas lag, worauf ihr Name stand und, dass es/ er ihr das bringt, wenn es sich von den anstrenden Tage erholt hat.
(Ich würde es ihr dann am Neujahrstag morgens vor die Tür oder ggf noch unter den baum legen)

Ansonsten ist das glaube ich so ein Teil, wo man schnell die Lust dran verliert ( ich hatte mir als Kind auch so einen papagei gewünscht, ihn nie bekommen und naja, ich denke ich hätte ihn mir "echter" vorgestellt als er war ;-) ).

Allerdings würde ich mit ihr da nochmal drüber sprechen, nicht dass sie denkt das passiert jedes Jahr


LG, franziska

Beitrag von jonii 25.12.09 - 22:16 Uhr

Ich glaube das eigentlich auch dass er schnell in der Ecke landet, deswegen habe ich mich ja nicht für den Papagei entschieden...

Die Geschichte finde ich schön und glaubhaft :-) ... Klar muss ich schauen dass ich es ihr nochmal begreiflich mache... Hm, ich warte den Tag morgen nochmal ab, ob sie nochmal weint.

Danke.

Beitrag von pupsik_1984 25.12.09 - 22:23 Uhr

Das ist eine tolle Idee!!! #freu

Beitrag von carmen1982 25.12.09 - 22:42 Uhr

Hey,

aaalsoooo, ich habe seit gut 2 Monaten eine Carrera Bahn im Keller liegen weil ich sie "geschenkt" bekommen habe ;-) Nigelnagelneu und Originalverpackt.
Sie wartete nur auf Weihnachten und meinen 4,5 Jährigen Sohn.

Ich packte also eine Woche vor Weihnachten die Geschenke ein - unter anderem das "Piratenschiff" für "Babys" für unseren 1,5 jährigen Sohn.
Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen #schock#zitter#schwitz
Mein Großer sagt mir seit MONATEN das er von Playmobil das Piratenschiff haben will!!!!!! Haben sogar beim Kiri Gewinnspiel teilgenommen und er hat jeden Tag gefragt wann es denn endlich kommt #schwitz

Und ich DUMMI!!!! reserviere die Carrera Bahn im Keller!!!! #schock

Also - was tun????
Stell dir mal vor der Kleine packt ein Piratenschiff aus und der Große die Carrera Bahn :-[
Ich habe dann ganz flott umdisponiert und das Playmobil Schiff bestellt - die Carrera Bahn gibts dann zum Geburtstag ;-)
Mein Sohn beim Auspacken:

"BOA - da habe ich aber Glück gehabt!!!!!!!!!!!!!! - Da haben wir doch einen Brief zur Post gebracht - die Post hat den bestimmt ans Christkind geschickt (gemeint war das Gewinnspiel #schein) #rofl"
Weihnachten war somit gerettet und mein Mamaherz glücklich ;-)

P.S. Kauf den Papagei - Christkind kann ja auch mal Fehler machen ;-) - Meine Maus hat den Papagei auch bekommen #rofl Sie rührt ihn gar nicht an und spielt nur mit der Kinderküche #hicks

LG Carmen

Beitrag von whitewitch 25.12.09 - 23:53 Uhr

Wenn sie ihn unebdingt haben will, dann soll sie ein Teil ihres Geldes dazu tun. So mache ich das bei meiner Tochter auch. Finde es völlig überzogen nach Weihnachten in den Laden zu rennen und das nächste zu kaufen. Kinder müssen lernen das sie im Leben nicht alles haben können.

  • 1
  • 2