Ich habe Angst vor der Schweinegrippe:(

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 9605paja 25.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo,

Ich habe 2Jungs der ältere ist 4J und der kleine 8Mon. und ich habe so Angst das sie die Schweinegrippe bekommen.....das geht soweit das ich überlege ob ich wirklich unter Menschen muß oder ob ich es vermeiden kann!!!! Wenn im Januar der Kiga wieder los geht bekomme ich Angst aber ich kann uns doch nicht einsperren#zitter

Ich habe mich bereits wirklich informiert über diese Grippe und weiß das sie nicht schlimmer wie eine normale saisonale Grippe verläufe aber trotzdem habe ich wahnsinnige Angst:-(

Wie verkraftet ein Baby so eine Grippe??

Vielleicht kann mir hier einer die Angst nehmen denn so kann es nicht weiter gehen:-(

lg paja mit 2Jungs

Beitrag von pechawa 25.12.09 - 22:02 Uhr

Ich versuche dir mal ein wenig die Angst zu nehmen #liebdrueck
Vor 2 1/2 Wochen war bei mir der Verdacht auf Schweinegrippe (ein Test wurde nicht gemacht) und ich hatte anschließend eine Kehlkopfentzündung und eine Bronchitis. Meine Stimme ist immer noch nicht ganz ok und an der Bronchitis knabbere ich auch noch. Wenn es denn die Schweinegrippe war, es war kein Zuckerschlecken, aber es war auch nicht so schlimm, dass man "Todesangst" haben sollte!
Gut - wirst du denken, diese Krankheit fällt bei jedem anders aus! Beruhigt es dich, wenn ich dir sage, dass es hier im Forum einen 1 1/2 jährigen, herzkranken Jungen gibt, der die Schweinegrippe ohne Komplikationen überstanden hatte? Vielleicht liest seine Mama dein Posting und schreibt was dazu.
Ich denke, wenn so ein kleiner, schwerkranker Kerl diese Krankheit übersteht, dann kann sie nicht so schlimm sein, wie manchmal in den Medien geschrieben wird!

Liebe Grüße
Pechawa

Beitrag von emilylarissa 26.12.09 - 03:00 Uhr

Hallo Paja,

meine Kleine (15 Monate) hatte vor 1,5 Wochen die Schweinegrippe. Weiß das so genau, weil ich bei der KÄ auf einen Test bestanden habe und der auch positiv ausfiel. Kann Dir sagen, dass nach 3 Tagen mit 40° Fieber das Schlimmste überstanden war. Es war wirklich nicht viel schlimmer als ne normale Erkältung! Meine Große (6 Jahre) und ich hatten vorher nur ne "normale" Erkältung, glaube aber dass die Kleine die SG von uns hatte, wüßte nicht woher sonst. Mach Dir also nicht zuviele Sorgen, zumindest bei uns war es wirklich nicht soooo schlimm! Kopf hoch und durch! Hatte aber genau so Angst davor wie Du!

#liebdrueck#liebdrueck Gabi

Beitrag von jessica.g1 26.12.09 - 12:37 Uhr

Hallo,

mach dir nicht so einen Kopf. Ich hab auch ziemlich Bammel gehabt. Erst hat meine Tochter die Schweinegrippe gehabt und dann mein Mann. Und ich bin auch noch schwanger... Aber mit der richtigen Hygiene hab ich nichts abbekommen. Und das obwohl jeder Virus bei mit ankommt (Magen-Darm hab ich z.B. schon wenn ich den Namen höre ;-))

Meine Maus 19 Monate, hatte "nur" sehr hohes Fieber. Bis zu 41°. Das wars auch schon. Es hat sich eben 4-5 Tage lang gezogen und in der Zeit war sie auch sehr groggy (konnt sogar im Hochstuhl beim Sitzen einschlafen die Arme). Als das Fieber weg war, gings langsam wieder bergauf. Also was ich damit sagen will, der Verlauf muss echt nicht schlimm sein. Bei meinem Mann war es auch nicht so stark ausgeprägt.

Und ich dachte mir, wenn ichs kriege, dann ists eben so. Einsperren kann man sich ja eben nicht. Immer schön auf die Hygiene (vor allem Hände) achten und das wird dann schon #liebdrueck


Liebs Grüßle

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona 30.SSW

Beitrag von totoloto 26.12.09 - 14:41 Uhr

Sorry, ich kann verstehen, dass jemand aufgrund von der gnazen medialen ,,Kampagne´´ verunsichert ist...warum gehst du denn nicht und lässt du deine Kinder impfen ????

Wenn dich deine Angst so verfresst, wäre es eine ,,einfache´´ Lösung ?

Toto

Beitrag von anja570 26.12.09 - 19:48 Uhr

Hallo,

unser mittlerer Sohn hatte wahrscheinlich vor 2 Wochen die SG und hat sich in der Schule angesteckt.
Ein Abstrich wurde nicht gemacht, die Symptome passten sowohl auf die normale Grippe, als auch auf die SG.
Er hatte Früh plötzlich hohes Fieber, keine Erkältung, kein Husten, nichts. Ohren, Hals, u. Lunge war alles i.O., so das keine Mittelohrentzündung oder Angina in Frage kam.
Er hatte 2 Tage hohes Fieber, war insgesamt über 1 Woche total schlapp und lag 5 Tage nur im Bett, aß und trank schlecht. Ich muss dazu sagen, dass er schwer behindert und Epileptiker ist. Seine Medis und zu trinken nahm er zum Glück an, bekam trotz Fieber auch keine Krampfanfälle. Tamiflu hatten wir schon im Haus, aber bei einem milden Verlauf mit nur 2 Tagen Fieber haben wir es nicht gegeben, hatten mehr Bedenken wegen den Nebenwirkungen. Bei Kindern kommt es häufig zu Erbrechen, es kann bei Epileptikern auch zu Krampfanfällen führen. Wir haben nur versucht das Fieber in den Griff zu bekommen mit Wadenwickeln und fiebersenkenden Medis, sowie seine Immunabwehr zu stärken.
Mein Mann, unser großer Sohn und unser 7 Monate altes Baby steckten sich nicht an, ich ganz leicht. Ich hatte 2 Tage Gliederschmerzen, mir war abwechselnd kalt und heiß ohne Fieber, ich hatte am 2. Tag Kopfschmerzen und Früh Übelkeit, das wars, am 3. Tag war alles weg, ich habe normal weiter gestillt.
Wenn es wirklich die SG war, was anzunehmen ist, weil es in seiner Schule viele Fälle von SG gibt, hätte ich es mir viel schlimmer vorgestellt und kann die ganze Panikmache jetzt noch weniger verstehen.
Jeden Winter sterben viel mehr Menschen an der normalen Grippe als an der SG, wir sehen in der Impfung keinen Sinn.
Natürlich hatten wir auch Bedenken, dass sich unser Baby ansteckt, oder die ganze Familie flach liegt. So war es aber nicht, oft ist es so, dass sich nur ein Teil der Familie ansteckt, selten alle. Ich las von einer Familie, wo nur der Vater und die größere Tochter SG hatten, die Mutter und das Baby nicht, ähnlich wie bei uns.

Ich hoffe ich konnte Dir die Angst etwas nehmen.

Gruß Anja

Beitrag von woodgo 27.12.09 - 10:41 Uhr

Hallo,

schau mal hier, die ist doch schon fast überstanden

http://influenza.rki.de/

LG