mit Clomifen größeres Fehlgeburt Risiko ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von olchen81 26.12.09 - 07:49 Uhr

Guten Morgen Mädels,

also mir geht da etwas nicht aus dem Kopf und zermadert mich.

Immer wieder lese ich hier : bin mit Clomi schwanger geworden, habe es dann aber verlohren......

OH MEIN GOTT !!!!

Habe nun extrem Panik.

Bin auch im ersten Clomi-Zyklus und nun wirklich von der Panik ergriffen, sollte es geklappt werden , dann...

( ihr ahnt wovor ich Angst habe )

Wie sind euere Erfahrungen?
Ist es erhöht ?
Bitte berichtet von Fällen in denen alles gut genagen ist.
Natürlich aber auch von den traurigen ...und warum ist es so passiert :-(

BITTTE

:-(

grüße

Beitrag von erik2008 26.12.09 - 08:04 Uhr

Guten Morgen,

eigentlich gehöre ich nicht hier ins Forum #schein, aber ich schaue immer noch gerne rein.

Ich bin im ersten Clomi-Zyklus schwanger geworden. Die Kleine (morgen 12 Wochen) schläft seelig in ihrem Bett.

Also, positiv denken... Man liest vorher immer viel zu viel und am liebsten die negativen Dinge. Ich drücke Dir alle Daumen.

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von olchen81 26.12.09 - 08:13 Uhr

Hallo,

oh mann oh mann oh mann,
du ahnst gar nicht welch ein Balsam deine Antwort ist.

Millionen mal : DANKE !

Ich habe mich, nun so reingesteigert :-(

Bin ES+ 10 / 11 und habe ganz dünne Striche auf den Tests.
Habe eine so große Angst nun, dass noch etwas schief gehen wird.

Normalerweise bin ich nicht so deine Deppin, aber zur Zeit liegen meine Nerven blank.

Von Herzen danke ich dir, fürs Daunem drücken !


Beitrag von erik2008 26.12.09 - 08:17 Uhr

Nix zu danken :-D

Wie denn dünne Striche auf dem Test? Dann bist Du doch #schwanger

Ich gehörte auch zu denen, die es nicht aushalten können. Hatte schon bei ES+9 getestet (hab sogar orakelt #schein). Mein Mann und ich standen beide vorm Test und haben überlegt, ob der nun positiv ist oder nicht #klatsch

Beitrag von olchen81 26.12.09 - 08:32 Uhr

OH :-) ich habe auch ES+9 angefangen zu testen und orakeln natürlich auch :-)

Zuerst war da nur ein Schatten heute morgen war es ein richtiger zweiter Strich.

ABER ! ich kann mich nicht freuen...habe eine mega Angst, dass etwas schieff geht.

Meinem Mann habe ich noch gar nichts erzählt, er soll dann nicht zu enttäuscht sein.

Es ist ja noch so früh...und jeh mehr man liest.
Krass , was Menschen erleben müssen.


Hey, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU EUEREN TOCHTER !!!!!

:-)))))))))))))


Beitrag von lilly479 26.12.09 - 09:36 Uhr

Hallo Olchen,

ich hab selbst noch keine Erfahrung mit Clomifen.
Mich würde aber sehr interessieren, wie es Dir mit der Einnahme ergangen ist?
Ich stehe gerade vor der Entscheidung, es mit Clomifen zu probieren und schrecke (noch) von den ganzen Nebenwirkungen zurück???
Magst Du mal kurz berichten?

Ich drück Dir auch fest die Daumen, dass der Strich schön dick wird und dann alles gut läuft!!!

Liebe Grüße
Lilly

Beitrag von erik2008 26.12.09 - 10:06 Uhr

Hey,

musste kurz weg, Kind ist wach geworden.

Strich ist Strich - Herzlichen Glückwunsch #herzlich.
Mach Dir nicht so viele Gedanken und meide negative Beiträge. Ich habe die auch gelesen und was habe ich mich verrückt gemacht bis zum Ende der #schwangerschaft. Wie hat meine Hebi immer gesagt: Warum soll denn was schief gehen?

Als Nebenwirkung hab ich übrigens eine Zyste bekommen (ist wohl recht häufig, aber harmlos). Hatte etwas Schmerzen und bin deswegen bei ES+12 schon beim Fa gewesen und hab mein Testergebnis bestätigt bekommen.

Ich drücke Euch alle Daumen. Sollte ich wieder einen Kiwu bekommen, würde ich auch wieder Clomifen nehmen. Wer weiß wie lange es noch ohne gedauert oder überhaupt geklappt hätte.

Also, Daumen sind gedrückt, dass da ein Septemberkind sich bestens entwickelt #pro

Beitrag von olchen81 26.12.09 - 12:06 Uhr

Hallo,

erstmal danke ich dir für deine Antwort und vorallem fürs Daumen drücken.
-Danke-

Also zu Clomi: es war mein erster Clomi Zyklus, ich war auch nervös wie bolle :-)

Unsere Tochter ist per ICSI-4 Versuch , entstanden, mein Mann hatte eine Krebserkrankung und dei Spermien warens ehr in mitleidenschaft gezogen worden.

Auf wunderliche weise :-) waren sie gesundet und wir haben eine relle Chance auf eine (fast ) natürliche Befruchtung.

Nur habe ich inzwischen die Schilddrüse raus bekommen und irgendiwe funktioniert es mit dem Zyklus gar nicht mehr.

Deshalb bekam ich Clomi.

Ich hatte Null Nebenwirkungen, gar nichts.
Um ehrlich zu sein hatte ich sogar etwas Angst, dass es gar nicht wirkt.

Bei den Ultraschall Untersuchungen sah man sehr gute Follikel und der Arzt meinte sie sollen selbst springen und nicht ausgelöst werden.

Phuuuuuu ...der Mittelschmerz war heftig, es fühle sich an als wären tennisball große Balle in mir am kugeln.
-und Muskelkater
-bücken etc. war schmerzvoll

Aber es war wahrscheinlich set Jahren ein erster Eisprung, ah überhaupt ..eine Auferweckung der Eierstöcke :-)
deshalb wahrscheinlich die Schmerzen
( aber auszuhalten ) .

Danach war / ist alles wieder gut.

Habe noch nichteinam die häufig auftretenden Hinzewallungen gehabt.

Hab die Tabletten ( habe zwei nehmen müssen ) kurz vorm Schlafen gehen genommen und vielelleicht alles verpennt.

Der Schleim war allerdings etwas merkwürdig....vorm Es trocken, kurz danach viel.
Lese hier ja immer, es sollte andersrum sein.
Es war so trocken, dass wir zum ersten Mal das Gleitmittel Pre Seed benutzt haben.

Häufig gibt es Probleme mit der Gebärmutterschleimhaut.
Habe Himbeerblättertee getrunken und nach dem Es, jetzt auch noch, Frauenmantel.
Weiß nich ob es etwas gebracht hat, aber es war alles genügend aufgebaut.

Das einzige, ich war und bin es immer noch sehr hibbelig und etwas launisch...sonst bin ich es nie.
Aber es kann auch einfach die ganze Situation sein.

Ich persönlich kann nichts berichten, was gegen die Einnahme spricht.
Aber ich weiß auchnoch nciht richtig ob es erfolgreich ist.

Bei mir ist nicht nur der fehlende Es ein Problem, es ist auch damals bei der ICSI aufgefallen, dass meine Eizellen nicht von guter Qualität sind.

Nun habe ich wirklich Angst, dass die zwar gesprungen und befruchtet worden sind...aber trotzdem etwas nicht stimmt.

Am liebsten würde ich stündlich einen Test machen:
Mein Mann wird vor Freunde heulen :-) nur ich kann es ihm wegen der Zweifel noch nicht sagen.

Ich bin ein Nerven-Wrack.

:-)

Euch auch alles alles alles erdenklich Gute !!!!!!!!!!

Beitrag von lilly479 30.12.09 - 13:29 Uhr

Hallo Olchen,

vielen Dank für Deinen Bericht über Deine Erfahrungen mit Clomifen.
Das ist für mich sehr interessant, denn ich/wir sind grad am Überlegen, ob wir es mit Clomifen probieren wollen...
Habe seit Juli keinen ES mehr gehabt und ewig lange Zyklen...
Dein Bericht macht viel Mut!
Ich wünsch Dir weiterhin alles, alles Gute!

liebe Grüße
Lilly

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 10:21 Uhr

Man SAGT es, ich bin jetzt im dritten Clomi Zyklus.
Aber es liegt auch daran dass man mit Clomifen immer überwacht wird während spontane frühe Abgänge bei nicht hormonell unterstützten SS nicht so auffallen.
Im Endeffekt ist das Risiko nicht größer und nicht kleiner als wie bei einer spontanen SChwangerschaft.

Beitrag von olchen81 26.12.09 - 12:11 Uhr

Danke !

Ohje, genauso habe ich nun beschloßen es zu sehen.
Aber jeh mehr ich googel, desto verunsicherter bin ich .

Ich denke jetzt einfach, alles wird gut.

Wünsche dir, dass es der letzte Clomi Zyklus ist !

Es wird einfach alles gut.