Ohren durch Ohrringe dauer entzündet-Abhilfe?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 10:40 Uhr

Hi und frohe Festtage wünsch ich euch.
Mein Problem ist folgendes:
Mit 3 Monaten hat mir meine Mama beim Kinderarzt Ohrlöcher steche lassen.
Ob das gut war oder nicht-bitte darüber keine Diskussion damals haben viele Babys die Ohren gestochen bekommen.
( meine Kinder haben übrigens KEINE Ohrlöcher ).
Mit 13 hab ich mir dann noch 5 zusätzliche stechen lassen.
Jetzt ist es immer so dass, wenn ich mir Ohrringerl reingebe, die Ohren total entzündet sind und teilweise ( wenn ich die Ohrringerl wie bei meiner Hochzeit den ganzen Tag drinnen hab ) fangen sie an zu bluten.
Gestern bekam ich von meiner Schwester ein Paar wunderschöne Esprit Creolen, die ich natürlich auch gerne tragen würde.
Hab sie nur für zwei Minuten drinnen gehabt-um zu sehen ob ich überhaupt noch Löcher habe-und heute wach ich auf und sie nässen schon.
Ich hab mal vom Arzt ne spezielle Salbe bekommen, geholfen hat die aber nicht, genausowenig Bepanten oder Kamillentee hilft.
Würd die Creolen aber so gerne tragen, was kann ich machen dass sich meine Ohren nimmer entzünden?
Muss es doch IRGENDWAS geben

Beitrag von willeinbaby 26.12.09 - 10:49 Uhr

Es gibt ein Ohrlochantisept das hilft vielleicht #kratz

Aber solltest du 4-6 wochen nehmen, hört sich so an als wären deine Ohrlöcher nicht richig zugewachsen ...

Lieben Gruß Dani

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 11:06 Uhr

Hallo, danke ja ich werds probieren bleibt mir ja nix anderes übrig hoffe nur es wirkt.
Aber zuwachsen sollen sie ja auch nicht, sonst kann ich ja erst keine Ohrringerl tragen.
Ist echt voll doof wenn sich das dauernd entzündet#schmoll

Beitrag von sternchen7778 26.12.09 - 10:57 Uhr

Hallo,

hört sich für mich so an, als würdest Du das Material nicht vertragen. Ich hab' das selbe Problem, wenn ich Silber- oder Modeschmuck trage. Nur bei echtem Gold (333 oder 585) hab' ich keine Probleme.

Probier' doch mal ein paar hochwertige Ringe, mit denen Du dann auch regelmäßig mit Antiseptikum die Ohren pflegst - Ohrring ein bissel nach vorne ziehen, mit Antiseptikum beträufeln, ein bissel nach hinten schieben, wieder Antiseptikum, eben so, dass sich das Antiseptikum auch in das gestochene Loch einarbeitet. Vielleicht kriegst Du es so in den Griff.

LG, Sandra.

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 11:04 Uhr

Nein sie entzünden sich auch mit den medizinischen und mit Goldschmuck.
Modeschmuck trage ich in den Ohren schon lange nimmer weil ich auch dachte es könne davon kommen.
Ich hab auch keine Allergien.
Werd mir aber so ein Antiseptikum kaufen-hoffentlich wirkt es.

Danke dir

Beitrag von sunny102 26.12.09 - 13:28 Uhr

Hallo :-)

Als ich sehr klein war, hat auch meine Mutter mir Ohrlöcher verpasst #schwitz im darauf folgenden kann ich mich noch böse erinnern, dass sich die Löcher und das Ohr ganz böse entzündet haben über Monate und höllisch weh tat #schock#zitter
Mit viel desinfizieren und reinem Goldschmuck wurde es besser...hab dann die Ohrringe allerdings raus genommen da ich sie als Kind unpraktisch fand und es mehr Probleme gab als alles andere #augen

Heute bin ich erwachsen #schein und hab vor wenigen Jahren wieder angefangen Ohrringe rein zu machen :-) und nach anfänglichen Problemen liefs perfekt.
Und zwar war ich bei einem Piercer gewesen und habe nach Rat gefragt :-)#tasse die Frau dort hat sich meine Ohrlöcher angeschaut und mit PTFE empfohlen...das ist ein Kunststoff der sich sehr gut zur Wundheilung eignen und diesen täglich mit Octenisept zu reinigen. Den Schmuck nicht rausnehmen wenn es entzündet ist #zitter sonst schließt sich der Entzündungsherd ein.
Gesagt - getan #freu nach etwa 3 Wochen Behandlung war alles super und ich hab meine Ohrringe rein getan.
Seitdem trag ich die Ohrringe immer ohne Probleme #cool wenn ich das Gefühl habe es ist gereizt, tausche ich sie über Nacht gegen das PTFE und mach Octenisept dran #pro

Octenisept gibts in jeder Apotheke oder beim Piercer!
http://www.ptfepiercing.de

Mittlerweile #cool hab ich auch zwei Piercings .... wobei ich auch da mir vorbeugend direkt PTFE als Erstschmuck hab einsetzen lassen hab und erst nach einiger Zeit auf Titan gewechselt bin.

liebe Grüße und noch einen schönen letzten Weihnachtsfeiertag #snowy

Beitrag von booo 26.12.09 - 17:33 Uhr

Reinigen, desinfizieren evtl etwas wundsalbe dünn drauf. Wenn du lange keine Ohrringe drin hattest, reißen die Ohjrlöcher beim wieder einsetzen minimal auf und es entzündet sich schnell oder es entsteht wundwasser.

Einfach die Ohrringe immer drin lassen wenn sie abgeheilt sind :-p

Beitrag von cazie71 26.12.09 - 17:40 Uhr

Hallo.

Das Geld für Ohrlochantisept usw. kanns du dir sparen. Nimm einfach nen klaren Schnaps - das ist im Endeffekt das gleiche und hilft genauso. Trag mal eine Zeit lang nur kleine Stecker (natürlich kein Modeschmuck, sondern echte) und lass sie Tag und Nacht drin. Und nebenbei tupfst du die Ohren im Bereich der Ohrringe fleißig mit Schnaps ein. Das desinfiziert, beruhigt die empfindlichen Stellen und bäugt weiteren Entzündungen vor. Wenn das ganze abgeklungen ist, kannst du ja dann mal die Creolen ausprobieren.

Alles Gute!

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 18:45 Uhr

Also erstmal danke ich euch allen für eure Tipps.
Ich muss zugeben mit Schnaps hab ichs noch nie probiert, naja wir haben auch nie welchen daheim aber...Alkohol desinfiziert ja.
Kleine Stecker muss ich mir erst kaufen, hab ja seit Jahren keine Ohrringerl mehr getragen, mal gucken
Danke euch auf jeden Fall;-)

Beitrag von luka22 26.12.09 - 21:54 Uhr

Ich habe in 20 jahren meine Löcher 5 mal stechen lassen. Immer in der Hoffnung, dass es dieses mal klappt, dass sich nichts entzüdet. Beim letzten Mal habe ich besonders lange durchgehalten. Gebracht hat es mir nichts. Auch bei diesem letzten Mal, war es am Ende so geschwollen, dass ich die Ohrringe entfernen musste und das Ohrloch sofort wieder zuwuchs.
Das war der letzte Versuch. Ich werde ein ohrringfreies Leben führen müssen.

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von luka22 26.12.09 - 21:55 Uhr

...ich habe natürlich meine Ohren, und nicht meine Löcher stechen lassen :-p

Beitrag von carrie23 27.12.09 - 13:23 Uhr

Das ist ja fies, naja zuwachsen tun sie nicht.
Sie werden nur rot, nässen und eitern und, wenns ganz gemein kommt, bluten sie.
Tut weh ist aber auszuhalten, nervt aber wenn man Ohrringerl geschenkt bekommt.
Zuwachsen tun die Löcher nur bie meinem Mann, der hat sich seine Ohrringerl für die Polizeiprüfung rausgeben müssen und schwupps warn die Löcher wieder zu

Beitrag von pipim 27.12.09 - 21:44 Uhr

hallo carrie23,

ich hab grad gelesen, dass du dir erst stecker holen musst.

hol dir medizinische, die bekommt man normalerweise nachm stechen hinein. und drehe jeden tag ein paar mal daran.

wenn sich etwas entzündet, dann desinfiszieren und mit heilsalbe pflegen.

später dann ausprobieren welche metalle oder stoffe du im ohr verträgst.

hast du eine nickelallergie? man kann auch auf viele andere metalle allergisch reagieren oder reinigungsmittel.

womit wäscht du dir die ohren? lass die mal aus und wasch nur mit wasser, vll kommt was von deinem reinigungsmittel hin und dadurch entzündet sich das?

lg pipim

die dir die daumen drückt

Beitrag von sassi31 27.12.09 - 22:50 Uhr

Hallo,

das würde ich auch machen.

Ich bin Nickel-Allergiker und kann auch Silberschmuck nur schlecht vertragen. Aber mit den medizinischen Steckern gehts. Zum Glück sehen die heute nicht mehr so blöd aus, wie vor 25 Jahren #schwitz.

LG
Sassi