Frage zur Vererbungslehre

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von balinea 26.12.09 - 11:05 Uhr

Guten Morgen und einen schönen 2 Weihnachtstag,

Ich habe mal eine Frage zur Vererbungslehre, und zwar ob es möglich ist das zwei blauäugige Menschen ein Braunäugiges Baby zur Welt bringen.

Ich hatte mal gelesen das dies nicht möglich ist.

Nun ist es aber so, das meine Schwester vor einiger Zeit ein Baby zur Welt gebracht hat das Braune Augen hat obwohl beide Elterteile blauäugig sind...


Ich möchte ihr gerne glaube das das Kind von ihrem Freund ist, jedoch hat niemand in unserer Familie braune Augen und auch in der Familie des Freundes nicht. Es gibt lediglich eine Grünäugige Tante.



Lg

Beitrag von similia.similibus 26.12.09 - 11:33 Uhr

Da kann es irgendwann mal einen Ururururgroßvater oder eine Urururgroßmutter mit dunklen Augen gegeben haben und die kommen jetzt bei dem Baby wieder durch. Ja, es kann möglich sein!

LG
similia

Beitrag von balinea 26.12.09 - 13:21 Uhr

danke für deine antwort :-)

so weit zurück kann ich natürlich nicht die augenfarben recherchieren.


liebe grüße


ps: ich gehe nun einfach mal davon aus das es seins ist ;-) was anderes kann ich mir vom gefühl her auch nicht vorstellen. aber wenn man mal sowas gelesen hat kann man schon unsicher sein...

Beitrag von freckle06 26.12.09 - 11:36 Uhr

Hallo!

>> Ich zitiere:

"...

Die Augenfarbe beim Menschen wird dominant-rezessiv vererbt, wobei das Allel für braune Augen dominant und das Allel für blaue Augen rezessiv ist. Bekommt ein Kind von einem Elternteil die Erbinformation für blaue Augen und vom anderen die für braune Augen, so wird es braune Augen haben. Die Erbinformation für das rezessive Allel (hier "blaue Augen") bleibt jedoch erhalten und kann an die nächste Generation weitergegeben werden.

..."

Also:

Beiderseits braunäugige Eltern können blauäugige Kinder bekommen,

beiderseits blauäugige **normalerweise** nicht braunäugige, weil sie keine Erbinformationen für braune Augen mehr haben, die sie weitergeben könnten.

**Aber!**

Wie Sonja schrieb, nichts ist unmöglich.

Es gibt mehr oder weniger zufällige Genmutationen, die einen Strich durch die Mendelsche Rechnung machen können.

Siehe auch auf der verlinkten Seite weiter unten im Text ... <<

Quelle: http://www.med1.de/Forum/Kindermedizin/69272/
(Leider sind die Quellangaben dort nicht mehr aktuell, aber du kannst mit dem von mir zitierten Text wahrscheinlich schon genug anfangen ;-) )

Es ist laut Vererbungslehre also eigentlich unmöglich - aber es kann sein, dass irgendwelche Allele dominieren oder aber wie dort auch steht: Nichts ist unmöglich! ;-)
Unterstellt ihr deiner Schwester denn unterschwellig deshalb, dass das Baby von einem anderen Mann sein könnte....? Da hilft wirklich nur ein Vaterschaftstest - auf die Augenfarbe würde ich mich da jedenfalls nicht verlassen. ;-)

Gruß

M. :-)

Beitrag von balinea 26.12.09 - 13:19 Uhr

Hallo, danke für deine ausführliche antwort.

nein ihr wird von niemanden unterstellt das kind sei von einem anderen vater. ausser indirekt von mir.

wobei ich mit niemanden und auch nicht mit ihr darüber gesprochen habe.

nur weil ich halt gelesen hatte, das blauäugige keine braunäugigen kinder machen können, habe/hatte ich halt so meine gedanken.

aber ich würde mich da nie einmischen oder irgendetwas erwähnen.

mein neffe ist es ja so oder so ;-)


nein, mal im ernst, ich möchte ihr nichts unterstellen, würde es ihr grundsätzlich eigentlich auch gar nicht zutrauen, da wir ein sehr gutes verhältnis haben und eigentlich über alles reden können und man merkt das sie ihren freund wirklich abgrundtief liebt.

nur irgendwie hat sich diese "These" der blauäugigen bei mir eingebrannt und so ist es ein bisschen schwer. wenn es aber möglich ist das es doch braunäugige kinder gibt sind meine zweifel eigentlich so gut wie weg.


alle drei sind happy, da werde ich keine vermutungen aufstellen. nur hat es mich halt (verständlicherweise?) sehr interessiert.



lg

Beitrag von gaeltarra 26.12.09 - 20:20 Uhr

Hi Freckle,

wir haben diesen "Ausnahmefall": Mein Mann blaue Augen, ich blau-grün. Unsere erste Maus: braun! Hat auch nicht unbedingt etwas mit Genmutation zu tun, sondern die Allele spielen eine vieeel größere Rolle, als angenommen. Ein interessanter Bericht stand in der Bild der Wissenschaft. Bin mir jetzt nicht mehr sicher, in welcher Ausgabe. Aber wie gesagt, bei den Augen hängt es von mehreren Faktoren ab, welche Farbe der Nachwuchs bekommt.

LG
Gael

Beitrag von freckle06 27.12.09 - 08:25 Uhr

Hallo Gael!

Ist doch sowieso sehr "schick" - ein blondes Kind mit braunen Augen! #verliebt ;-)
Und der Gegensatz könnte größer nicht sein, deine Kleine ist ja wirklich herzallerliebst mit ihren roten Haaren und den blauen Augen!
Meine Mutter hat auch braune Augen, obwohl meine Großeltern blaue Augen hatten - und sie hat 6 Geschwister, von welchen nur 2 "helle" Augen haben. Schon interessant, wie das so vererbt wird...

Gruß

M. :-)

Beitrag von gaeltarra 26.12.09 - 13:26 Uhr

Hi,

doch, doch.... mein Mann hat blaue Augen, ich grün-blaue. Und - obwohl wir FEST überzeugt waren, dass blau kommt: unsere Große hat blonde Haare und braune (!) Augen. #heul Ich LIEBE blaue Augen.... sollte aber halt nicht sein.

Unsere zweite Tochter ist rothaarig und blauäugig! Da fragt dann jeder als erstes "Wo hat sie denn die roten Haare her"???? Naja. Von mir und meinem Mann, da fehlt bei beiden von uns ein Genabschnitt und die fehlerhaften Gene haben sich zufälltigerweise bei unserer Kleinen getroffen.

Das mit der Vererbungslehre stimmt so nicht ganz, da die Augenfarbe von mehreren Faktoren abhängt. Klar, die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Eltern mit blauen Augen ein braunäugiges Kind bekommen ist jetzt nicht soooo wahrscheinlich. Funktioniert aber, wie man sehen kann.

Wie war das mit den braunäugigen Eltern, der Vater türkischstämmig, die zwei Kinder mit blauen Augen haben? Und der Gentest eindeutig bewiesen hat, dass niemand anderes der Vater sein konnte... und auch die Mutter herumgerätselt hat, woher die blauen Augen kommen, da auch in ihrer Familie niemand blauäugiges zu finden war.

Ich finde es krass, dass wegen der Augenfarbe Zweifel aufkommen. Aber an Stelle deiner Schwester würde ich mir vom Rest der Familie die Kosten für einen Gentest schenken lassen, damit das Gerede und diese falschen Verdächtigungen aufhören#augen#wolke

LG
Gael

Beitrag von balinea 26.12.09 - 13:56 Uhr

hallo,

danke für deine antwort.
das mit dem gentest ist quatsch.

es gibt in der familie weder verdächtigungen noch gerede.

ich habe mit niemanden über den artikel gesprochen den ich gelesen habe und auch mir gegenüber hat nie jemand etwas geäussert.

auch habe ich meine schwester nie drauf angesprochen, so anmaßend bin ich nicht.

mein neffe ist es ja so oder so ;-)


liebe grüße

Beitrag von gaeltarra 26.12.09 - 20:12 Uhr

Hi,

naja, hat sich halt so angehört, als wenn sich die Familie Gedanken macht, ob der Vater der Erzeuger ist.

*Schmunzel*, stimmt, dein Neffe ist es auf jeden Fall.

Aber wenn man blaue Augen erwartet, und ein Braunauge im Nest liegt, ist die Überraschung irgendwie schon groß. Mich haben ja alle für so #klatsch gehalten, als ich nach nicht ganz 5 Tagen nach der Geburt steif und fest behauptet habe, dass unsere zweite Maus blaue Augen haben wird.
Wirklich: man hat es definitiv schon so kurz nach der Geburt gesehen! Die Augen waren irgendwie "anders" eingefärbt als bei ihrer Schwester. Und :-p - ich habe Recht behalten...

LG
Gael

Beitrag von creni 26.12.09 - 13:37 Uhr

Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Augenfarbe unter "Vererbung" - da steht eindeutig, dass es auch möglich ist, dass 2 Blauäugige ein braunäugiges Kind haben;-)

Beitrag von balinea 26.12.09 - 14:00 Uhr

danke für deine antwort :-)

ich bin inzwischen ja überzeugt das dass gehen kann. ich war nur aufgrund des artikels verunsichert, da dort klar stand das es nicht gehen würde, da blaue augen kein ´braun vererben können.


wiki nehme ich nur bedingt ernst, da dort jeder laie was hineinschreiben kann.


ich kann auch schreiben bill gates wäre pleite und jeder könnte es lesen ;-)



denoch danke für deine antwort :-D


lg

Beitrag von creni 26.12.09 - 15:02 Uhr

Huhu,

na aber wie du siehst, kann man Zeitschriftenartikel auch nicht immer vertrauen, ist also kein auf Wiki beschränktes Problem:-p Bei Wiki muss man immerhin glaubwürdige Quellen angeben, damit der Text veröffentlicht bleibt, da hättest du mit der Bill Gates Story schon ein Problemchen;-)

LG

Beitrag von dominiksmami 26.12.09 - 17:22 Uhr

Hallo,

#rofl wer hat dir denn erzählt dass das nicht möglich wäre?

Das ganze nennt sich auf gut deutsch "Generationensprung" und funktioniert wunderbar und mit so ziemlich allem. Von den simpelsten ererbten Eigenschaften bis hin zu den markantesten Körpermerkmalen.

lg

Andrea

Beitrag von balinea 26.12.09 - 17:54 Uhr

Hallo,

irgendein zeitungs oder zeitschriften artikel ;-)

allerdings nur in bezug auf zwei blauäugige.

bei zwei braunäugigen war nach dem artikel jede augenfarbe des nachwuchses möglich.



lg

Beitrag von dominiksmami 26.12.09 - 19:24 Uhr

stimmt *nick* aber eben nur wenn man den Generationensprung ausser Acht lässt.

Meine Oma ist auch so ein Kind...beide Eltern dunkelbraune Augen ( aber sowas von dunkel) sie und ihr Bruder beide blauäugig, genau wie ihre Großmutter es war.

Manchmal ists lustig das eigentlich recht gute Artikel, dann doch einfach einen, doch recht wichtigen, Teil unterschlagen.

lg

Andrea

Beitrag von balinea 26.12.09 - 19:33 Uhr

ja, aber da ist es wieder etwas anderes. zwei braunäugige eltern bekommen gar nicht so selten nachwuchs mit blauen augen. eben weil die leute mit braunen augen auch ein öhm "blaugen?" haben.

die chance bei zwei blauäugigen auf ein braunäugiges kind ist geringer.


abher ich steig da eh nicht durch, überall steht es anders ;-)


lg und einen schönen abend noch

Beitrag von dominiksmami 26.12.09 - 22:10 Uhr

klar...braun ist eben die eigentliche Augenfarbe....alles andere sind, ohne das irgendwie angreifend zu meinen, rein prinzipiell gesehen "Pigmentstörungen" das gilt für Blau ebenso wie für Grün oder Grau oder alles dazwischen.

Mein Oma hat wie gesagt strahlendblaue Augen, mein Opa hatte graue...meine Mutter fast so dunkelbraune wie ich *g*


Ist alles auch heftig kompliziert, hat mich aber auf Grund einiger Familiendinge mal sehr interessiert, dazu kommen 3 Jahre Bio Leistungskurs und naja, so ein wenig ist hängen geblieben.

lg

Andrea

Beitrag von angelzoom 26.12.09 - 19:44 Uhr

In meiner Familie gab es bis zur Geburt meine Schwester niemanden mit roten Haaren. Doch als meine Schwester vor fast 27 Jahren zur Welt kam hatte sie feuerrote Haare. Auch haben meine Schestern und ich alle grüne Augen und das obwohl in der Familie niemand sonst grüne Augen hat.

Du siehst also: Nichts ist unmöglich

Beitrag von buzzfuzz 26.12.09 - 20:04 Uhr

Es gibt auch Fälle da gebären weiss Häutige Leute auch farbige Kinder obwohl niemand in der näheren Verwandtschaft dunkelhäutig ist...aber irgendwann mal irgenwo früher...weeeiiitttt früher mal ein Farbiger der Familien angehörte und es dann urplötzlich dann nach vielen Generationen auch mal ein farbiges Kind herraus komt.Sowas gibt es ja auch-demnach gibt es das mit haarfarben ,Augenfarben etc....die Liste könnte man echt weiter führen....wenn man lust hat:-)

Diana

Beitrag von ichbraucheeinennamen 27.12.09 - 11:05 Uhr

Guten Morgen,

hast du eigentlich keine anderen Sorgen?

Ich kenne solche blöden Sprüche nach dem Motto "Gut, dass dein Mann in Vererbungslehre nicht aufgepasst hat" und ich finde sie unmöglich.

Mein Kind hat strahlend blaue Augen, obwohl wir beide NICHT blauäugig sind. Mein Papa hingegen hat die schönsten hellblauen Augen, die man sich vorstellen kann.

Dennoch kam mal von meiner Schwester oben genannter Spruch. Stell dir vor, ein Mann nimmt sich sowas wirklich zu Herzen und zweifelt. Nur weil so´ne Tante wie du keine anderen Sorgen hat.

UNMÖGLICH

Grüße

Beitrag von balinea 27.12.09 - 11:45 Uhr

Hallo,


hättest Du alles gelesen wüpsstest du das ich weder irgendwo vermutungen aufgestellt habe. noch das ich irgendwelche sprüche ablasse.

zudem ist es bei zb braunäugigen wesentlich leichter ein blauäugiges kind zu bekommen als anders rum ;-)


ich werde mich hüten irgendetwas in den raum zu stellen von dem ich nicht zu 100 % überzeugt bin.

und wenn man in einem artikel liest, das es UNMÖGLICH ist, das zwei blauäugige ein braunäugiges kind bekommen, dürfen leichte zweifel wohl erlaubt sein.

wie gesagt ich habe es niemanden gegenüber erwähnt und muss mir somit auch keinen vorwurf machen!