was steht mir an geld zu

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pauscha 26.12.09 - 11:20 Uhr

bin alleinerziehend mit zwei kindern 5 und 7 was steht mir an geld zu

und was übernimmt das amt (arge) alles

Beitrag von kleine.zucker 26.12.09 - 11:32 Uhr

Hast du denn einen Betreungsplatz für deine Kinder?

Gut das 7 jährige Kind geht in die Schule, hat denn das 5 jährige Kind einen KITA Platz?

Wenn ja und die Betreuung ist gesichert dann könntest du ja arbeiten gehen, falls das nicht reicht wirst du ergänzendes Alg II beantragen können.

Erkundige dich schnellstmöglich bei deinem Amt in der Nähe denn die Anträge werden wohl erst ab dem Tag berechnet, ab dem der Antrag eingeht.#kratz

viele Grüße und Toi Toi Toi


kleine.zucker#stern

Beitrag von hellokitty87 26.12.09 - 11:58 Uhr

Hallo pauscha,

möchtest du einen ALG II - Erstantrag stellen oder arbeitest du derzeit und das Einkommen reicht nicht aus??? Und möchtest du aufstockende Leistungen beantragen???

Grundsätzlich ist die Berechnung für ALG II in deinem Fall wie folgt:

1 Erw., 1. Kind 5 Jahre, 2. Kind 7 Jahre

Zur Sicherung des Lebensunterhalts gibts eine pauschalisierte Regelleistung:

359,00 € (1 Erw. allein erziehend)
215,00 € (1 Kind bis 6 Jahre)
251,00 € (1 Kind ab 7 Jahre)
-----------
129,24 € (Mehrbedarfsanspruch wegen Alleinerziehung; 36 % Mehrbedarf von 359,00 €)

=> 954,24 €

Stromkosten sind Bestandteil der Regelleistung und müssen selbst getragen werden.

Angemessene Kosten für Unterkunft und Heizung werden vom Amt übernommen. Als angemessen gilt für einen 3-Personenhaushalt 75qm oder 3 Zimmer. Die Angemessenheit richtet sich nach Wohnungsgröße und dem örtlichen Mietspiegel. D. h. die qm-/ und Zimmerzahl kann ggfls. abweichen.

Kindergeld (328,00 €) für Kinder unter 25 Jahren ist dem Kind als Einkommen zuzuordnen. Unterhaltsleistungen für die Kinder sind dir als Einkommen zuzuordnen.

Die Freibeträge sind noch mal seperat geregelt.
Wenn du arbeitest, kannst du es evtl. auch erstmal mit Wohngeld versuchen.

Liebe Grüße;-)

Beitrag von hellokitty87 26.12.09 - 12:01 Uhr

man hätte ich mal deinen vorigen beitrag zuerst gelesen *grml* :-[

Beitrag von vivi0305 26.12.09 - 12:02 Uhr

Wahnsinn oder????


Das ist Betrug was da betrieben wird#aerger:-[

Beitrag von niesel82 26.12.09 - 12:02 Uhr

Wie wäre es wenn du demnächst einfach alle Fragen in einem Post stellst??

Geht ja anscheinend eh nur um eins: VON WEM BEKOMME ICH WIEVIEL GELD OHNE SELBST WAS DAFÜR ZU TUN?

Gruß Denise

Beitrag von hellokitty87 26.12.09 - 12:05 Uhr

ohjaa, jetzt seh ichs auch...gleich 3 Posts auf einmal...
da hätte ich mir das Antworten auch sparen können.

Warum heiratet ihr nicht einfach und zieht zusammen, am besten in direkter Nähe zu seiner Arbeit.
Dann kann dein "Freund/Mann" in die bessere Steuerklasse wechseln und erhält mehr. Mit dem zusätzlichen Kindergeld, müsstet ihr doch gut auskommen!!!!! #kratz

Beitrag von niesel82 26.12.09 - 12:13 Uhr

Ich bekomm einfach ne riesen Wut, wenn ich hier immer sowas lese...hauptsache schön die Hand aufhalten und alles so legen das die einem möglichst viel geld in den Rachen werfen!!:-[

Ich in auch alleinerziehend, mein Kleiner ist grad mal 11 Monate alt ich gehe aber schon seit &Monaten wieder ein paar Std arbeiten, damit ich so wenig Geld wie möglich von anderen bekomme!!
Habe den vertrag für einen Kita-Platz ab August unterschrieben, dann geht auch wieder mehr....aber sowas wie die TE...durch sowas werden wir ALLE in ein schlechtes Licht gerückt!!

Beitrag von vivi0305 26.12.09 - 12:04 Uhr

Dann schaut mal ins KIWU, also an arbeiten denkt die junge Dame vorerst wohl nicht, aber fleissig Kinder in die Welt setzen Pfuiteufel:-[

Beitrag von katze-maggy 26.12.09 - 12:20 Uhr

Moralisch steht so Leuten wie Dir gar nichts zu.

Du hast zwei Kinder von nem Typen der so verantwortungslos ist keinen Unterhalt zu zahlen. Vielleicht hätte etwas Planung da geholfen.

Nun sind die Kinder da und was tut die Mutter - die ja eine Vorbildungfunktion hat - nicht außer beim Staat die Hand aufzuhalten.

Mit Kindern in dem Alter organisiert man eine Betreuung und geht Vollzeit arbeiten. Und wenn es dann nicht reicht, dann kann man gerne staatliche Zuschüße in Anspruch nehmen.

Beitrag von niesel82 26.12.09 - 12:25 Uhr

#pro

Gruß Denise

Beitrag von zwiebelchen1977 26.12.09 - 12:27 Uhr

Hallo

Glaube kaum, das die "Dame" eine Ausbildung geschweige denn einen Abschluss hat.

Bianca

Beitrag von ratzundruebe 26.12.09 - 12:21 Uhr

Bevor du hier fragst was dir alles zusteht werd dir im Klaren darüber was du eigentlich willst.

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 12:25 Uhr

In erster Linie steht dir zu, wie jedem anderen auch, arbeiten zu gehen.
Für manche ein Fremdwort, aber du hast Kinder in einem Alter wo du wirklich nicht mehr daheim hocken musst.

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 12:27 Uhr

Übrigens vielleicht nicht gleich das dritte planen wenn du jetzt schn nicht zurecht kommst.
Bist aber wahrscheinlich eh nur ein Feiertags Fake wenn ich mir deine VK so ansehe

Beitrag von tweetme 26.12.09 - 13:53 Uhr

Geh arbeiten alte Hibbe!

Beitrag von pauscha 26.12.09 - 15:09 Uhr

also ich finde es echt nicht ok wie man hier runter gebuttert wird von irgendwelchen leuten die einen nicht kennen!!

es war ganz einfach nur die frage gestellt was mir und wieviel zu steht!!!!!

obwohl ich sagen muss es giebt da auch eins zwei beiträge die wirklicch ok sind und weiter helfen!!

Danke!!

Aber wie die leute hier urteilen und auch noch beleidigend werden ist echt der hammer wahrscheinlich die lange weile und dan sind es vieleicht noch solche die so sind wie sie über die person reden die eine frage stellt!!!

1. ICH GEHE ARBEITEN trotz meiner kinder und dan auch noch in die NACHTSCHICHT dank unsere lieben oma die nachts fleisig auf passt!!!
und dan noch am tag für 2 stunden wenn kinder in der kita und schule sind!!

2. will ich und lebe ich auch nicht von Hartz 4 nur zur info!!

Also wo liegt da euer problem??

Ich denke es gibt nicht viele muttis die nachts und tags über arbeiten gehen um nicht vom stadt zu leben!!
Alleine weil es ja auch ne enorme körperliche anstrengung ist und zu guter letzt nicht zu vergessen haushalt muss ja auch noch erledigt werden und die kinder kommen dabei auch nicht zu kurz!!

Aber hammer hart wie hier nach einer einzigen frage so geurteilt wird!!

Lg

Beitrag von silbermond65 26.12.09 - 15:41 Uhr

hallo ich bekomme zur zeit unterhaltsvorschuß 1x kindergeld 2x wohngeld 1x auf mein sohn 5 jahre und hartz 4 von der arge für mich und meine tochte 7 Jahre

Ist das nicht dein Text aus deiner Frage vorher?
Da hast du noch nicht gearbeitet.Jedenfalls steht da nichts von.
Aber schön,daß man doch noch so schnell Arbeit finden kann.Das macht mir doch tatsächlich wieder Hoffnung.
Und dann allein die Frage "was steht mir zu" .
Die ist hier inzwischen wie ein rotes Tuch und in den meisten Fällen leider meist zu recht.

Beitrag von carrie23 26.12.09 - 16:40 Uhr

Glaub dir kein Wort, wieso fragst du sonst ( in 3 verschiedenen Threads ) was dir zusteht?
Du schreibst nur dass dein Partner arbeitet und was du sonst noch an Leistungen erhältst.
Aber schön dass du anscheinen binnen 5 Stunden einen neuen Job gefunden hast, passiert sehr selten.
Und finanziell kanns euch so schlecht nicht gehn wenn ihr schon das nächste Kind plant

Beitrag von windsbraut69 26.12.09 - 17:55 Uhr

Arbeitest Du ehrenamtlich oder warum hast Du dein Erwerbseinkommen in allen 3 Beiträgen bislang vergessen anzugeben???

Beitrag von zwiebelchen1977 26.12.09 - 20:38 Uhr

Hallo

Komisch, etwas weiter unten schreibst du, das du von ALG II lebst??? Was denn nun?

BIanca

Beitrag von tweetme 27.12.09 - 00:19 Uhr

#rofl #rofl #rofl