Kindermilch oder Vollmilch??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosenfan 26.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo,

unser Kleiner ist nun 1 Jahr geworden.

Nun weiss ich nicht wie wir es mit der Milch handhaben sollen.

Gebt ihr Vollmilch oder spezielle Kindermilch, die ab 12 Monate ist. ich meine nicht Folgemilch (2er etc.) sondern diese "Ersatz"-Milch.

Und bis zu welchem Alter gebt Ihr die??

Und welche Sorte??

LG
Lea

Beitrag von sunflow82 26.12.09 - 11:28 Uhr

Ich habe 3,8%- Vollmilch gegeben. Insgesamt etwa 200 bis 250 ml Vollmilchprodukt am tag um die Nieren nicht zu überlasten. Von diesem speziellen zeug halt ich nicht viel.

Beitrag von lillilou 26.12.09 - 11:44 Uhr

Hallo,
mein Kind bekommt noch das letzte Paket Humana 2er, nebenher auch schon "normale" Milch. Er trinkt jedoch keine H Milch sondern nur die Bärenmarke Frischmilch (für das Kind nur das Beste :-p).

Wir hatten es auch schon mit dieser Hipp Kindermilch probiert, die hat er immer verweigert und wenn er aber doch mal was davon getrunken hat, gab es Durchfall und einen wunden Hintern#schmoll.

LG

Beitrag von guppy77 26.12.09 - 15:38 Uhr

huhu

ich hab auch viele vollmilchen durch und meinem kleinen schmeckt am besten auch die bärenmarke. die verträgt er auch am besten, die aus aldi bricht er aus.

wir nehmen früh die bärenmarke 3,8 %
und abends zum schlafen nimmt er noch 1 er hipp milch.

lg guppy + julien 14 monate

Beitrag von roswitha26 26.12.09 - 11:47 Uhr

Hallo!

Sophia bekommt die Bio-Kindermilch von Hipp seit sie gut ein Jahr alt ist. Davor hatte sie BEBA PRE Milch und die hatte sie auf einmal verweigert. Somit habe ich die Kindermilch ausprobiert, da ich mich noch nicht getraut hatte normale Kuhmilch zu geben, und seitdem sind wir dabei geblieben.

Die Kindermilch schmeckt ihr gut, deshalb lasse ich ihr sie solange sie sie mag. Da trinkt sie dann morgens wenigstens 150-200 ml. Mit der normalen Kuhmilch kann sie sich noch nicht so recht anfreunden, haben es ein paarmal probiert, aber da trinkt sie nur ganz wenig davon.

Ausserdem hat die Kindermilch mehr Eisen, was insofern nicht schlecht ist, da Sophia mit ihren 17 Monaten gerade mal 5 Zähne hat und sie sonst zwar fast alles Essen kann, aber mit Fleisch hat sie Probleme es runterzubekommen.

Wenn sie die Kindermilch aber nicht mehr mag, dann soll sie von mir aus dann auch Kuhmilch haben. Denke dass ich sie spätestens mit 2 Jahren an normale Milch gewöhnen werde.

Also theoretisch kann man ab 1 Jahr Kuhmilch geben, ob man das aber machen will muss man selber abwägen. Würde das davon abhängig machen, was deinem Kind besser schmeckt und davon wieviel Milch dein Kleiner am Tag noch trinkt. Soweit ich weiss soll man in dem Alter noch nicht mehr 200-300 ml normale Kuhmilch geben wegen der Eiweißmenge. Und wenn Kuhmilch, dann die mit 3,5% Fett, keine 1,5%ige!

LG, Roswitha


Beitrag von kathrincat 26.12.09 - 12:25 Uhr

na richtige, kindermilch ist blödsinn und echt unnötig. ein kind über einen jahr sollte aber nicht mehr als ca. 300 milchprodukte am tag bekommen. also wenn ihr noch sehr viel milch braucht bleib bei pre oder 1er.

Beitrag von sheila-25 26.12.09 - 12:34 Uhr

Hey,

ich hab meinen kleinen zuerst die Kindermilch von BeBa gegeben, aber irgendwie hat die ihm nicht so geschmeckt.
Hab ihn dann auch ein paar mal die Kuhmilch gegeben, aber die hat er nicht getrunken.

Hab dann die Milumil Kindermilch gekauft und die trinkt er gerne.
Er trinkt morgens und abends eine Flasche.

Du kannst deinem kleinen schon mal Kuhmilch anbieten, wirst dann schon sehen ob er sie trinkt oder nicht.


LG
und schönen Restfeiertag

Beitrag von maschm2579 26.12.09 - 12:34 Uhr

Hallo Lea,

ich gebe meiner Tochter morgens die Kindermilch von Beba oder Bebivita.

Abends bekommt sie 3er Milch von Bebivita.

Kuhmilch finde ich nicht so gut und davon mal ab mag sie meine Tochter nicht. Da sie schlecht ißt tut Ihr das Eisen und die Vitamine aus der Kindermilch gut. Kuhmilch enthält weniger Nährstoffe und daher gebe ich die nicht.

Letzendlich entscheidet das Kind. Wenn Dein Kind die Vollmilch nicht mag, kannst Du sie ja nicht reinstopfen. Umgekehrt genauso.

lg Maren

Beitrag von emilia72 26.12.09 - 14:13 Uhr

Hi Lea,

bei uns gibts morgens normale 3,8 %-ige Vollmilch und abends noch ne Flasche Pre.

Kindermilch braucht man echt nicht...

Beitrag von hailie 26.12.09 - 14:38 Uhr

hi,

unsere tochter bekam noch einige monate ihre 1er-milch.
kuhmilch hat ihr nicht geschmeckt und sie hat zu der zeit noch zu viel milch getrunken (es sollten ja nicht mehr als 300g milchprodukte sein).

mittlerweile trinkt sie verdünnte kuhmilch (bio, 3,5%).

lg hailie
mit isabel (25m.) & alina (8 tage)

Beitrag von whitewitch 26.12.09 - 15:02 Uhr

Meine KIÄ hat mir von der Vollmilch abgeraten, bis zum 2. Lbj. Ich wusste das auch nicht. Es kann aber wohl zu späteren Folgeerkrankungen kommen oder zu Allergien. Ich vertraue meiner KIÄ deshalb weil sie nicht nur eine Praxis hat sondern auch in der Klinik arbeitet und sich an Forschungsprojekten beteiligt. Ich denke sie wird es wissen. AUsserdem vermeiden wir Spuren von Nüssen oder Nüsse allgemein und Eier und das bis zum 4. LBJ. Auch hier sind wohl neue Allergien bekannt geworden, die sich aber erst später äussern. Ob es so kommt weiß man nicht, aber man versucht ja alles mögliche. Meine trinkt die Kindermilch von Lasana in Vanilie.

Beitrag von cori0815 26.12.09 - 15:11 Uhr

hi Lea!
Wenn du mal auf die Inhaltsstoffe dieser speziellen "Kindermilchs" schaust, vergeht einem doch schon der Appetit. Am schlimmsten finde ich den Zuckergehalt und den Gehalt an Aromen (wozu bitte braucht eine Milch Aromen???). Ich habe meinen Kindern diese Kindermilch nie gekauft und kann mir nicht vorstellen, dass das alles gut fürs Kind sein kann. Ist doch kein Wunder, dass immer mehr Kinder Allergien entwickeln, wenn sie mit so vielen komischen Stoffen vollgestopft werden...

LG
cori

Beitrag von hannah_83 26.12.09 - 16:44 Uhr

Von irgendeiner speziellen "Kindermilch" halte ich nichts. Wenn überhaupt, dann kann ab einem Jahr normale Vollmilch gegeben werden. Also langsam einführen, und mit anderen Milchprodukten zusammen nicht mehr als 300-400 ml am Tag.

Versuchen tut unser Sohn von allem was (er verlangts, wenn ers bei uns sieht). Also hat er auch schon von meiner Milch (bio, 3,7 %) probiert. Hat ihm aber nicht geschmeckt. Bio-Vollmilch-Joghurt (mit Haferflocken) mag er allerdings sehr gern. Und Käse/Frischkäse isst er auch gern. Andere Milchprodukte haben wir noch nicht probiert.

Milch und -produkte in dem Alter (und überhaupt) sind aber sowieso überbewertet, find ich. Und eigentlich auch gar nicht so wichtig für eine gesunde ausgewogene Ernährung, wie viele denken und behaupten.

Beitrag von nana141080 26.12.09 - 18:11 Uhr

Hallo,
für die Cornflakes oder Breie nahm ich 1,5%ige Bio-Milch.
Vorm schlafen oder Nachts/Morgens bekommt unser 26 Monate alter Sohn die 1er Hipp.

Kindermilch ist quatsch.
Sie dürfen ja bis zu 300ml Kuhmilchprodukte am Tag. Aus der Flasche wollten beide nie Vollmilch, immer nur 1er Milch.

Mein Großer trank bis er ca. 32Monate war morgens noch eine Babymilch. Dann wollte er sie nicht mehr.

VG Nana

Beitrag von jacqueline81 26.12.09 - 18:29 Uhr

Hallo Lea,

ich denke es kommt auch immer etwas aufs Kind an. Meine Tochter hat bis zu ihrem 1. Geburtstag die 1er Milch bekommen. Alles andere wie 2er oder 3er ist Schwachsinn und völlig unnötig. Da Lana eine gute Esserin ist, also sehr ausgewogen isst, wollte ich eigentlich schnell auf Vollmilch 3,5% umstellen. Aber meine Tochter wollte sie nicht. Wir haben es schonend versucht in dem wir sie mit Wasser verdünnt haben und es immer weniger verdünnt haben. Sobald ein größerer Anteil Milch in ihrem Schnabelbecher war, wollte sie diese nicht mehr trinken. Daher haben wir erstmal gewungenermaßen auf die Kindermilch umgestellt. Wir haben es dann nochmal 2 versucht, aber erst beim 2. mal kurz vor ihrem 2. Geburtstag hat es geklappt. Mitlerweile trinkt sie diese genauso gerne.

Wenn dein Kind also ordentlich isst und auch die Vollmilch trinken würde, würde ich gleich auf Vollmilch umstellen. Mit 1nem Jahr ist es kein Problem mehr!

LG
Jacqueline

Beitrag von widowwadman 26.12.09 - 19:28 Uhr

Mills wird gestillt, und bekommt seit ihrem ersten Geburtstag alternativ auch Vollmilch angeboten.

Beitrag von kleine-frage 26.12.09 - 20:19 Uhr

mein kidnerarzt hat mir abgeraten da alles nur chemisch zugeseztt wurde.
wenn milch verlangt wird soll man 2er oder 3 er geben oder ein wenig (bei allergiker) kuhmilch.

Beitrag von nana141080 27.12.09 - 12:41 Uhr

Dein Kia rät dir 2er oder 3er zu geben anstatt PRE oder 1er??? DAS würde mir schonmal zu denken geben. Und dann sagt er bei Allergikern lieber Kuhmilch? Was denn das für eine Logik?
Chemisch zugesetzt???#rofl Oh je, du brauchst dringend ein bisschen bessere Aufklärung;-)

Beitrag von kleine-frage 27.12.09 - 16:58 Uhr

da hst du was falsch verstadnen, bei allergikern lieber nur ein wenig kuhmilch geben(wenn überhaupt)

und wenn das kind milch verlangt lieber 2er oder 3 er von aptamil anstatt diese kindermilch.