Kälteloch im Schlafzimmer

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von violinista 26.12.09 - 11:51 Uhr

Hallo, wir haben folgendes Problem:

unser Schlafzimmer hat eine große Fensterfront, bestehend aus 3 Fenstern. Unter den linken beiden befindet sich die Heizung. An Stelle des rechten Fensters war ursprünglich eine Balkontüre. Da der Balkon wegen Einsturzgefahr entfernt wurde, wurde statt der Balkontüre ein Fenster eingesetzt in Größe der anderen beiden Fenster und unten dran ist nicht gemauert, sondern quasi ein blindes Fenster (keine Ahnung aus was für Material das ist oder wie das heißt, ich hoffe, ihr versteht, was ich mein). Dieses Fenster schließt an das Hauseck an (freistehendes Haus).
Nun ist es so, dass wir an diesem Eck ein totales Kälteloch haben, in dem wir es - auch wenn der restliche Raum 23 Grad hat, nicht wärmer als 14 Grad bekommen - Fußboden ebenso wie Decke. Folge: ständiges Kondenswasser bildet sich ca. 10cm über dem Fußboden bis hin zum Fußboden, wir wischen ständig Pfützen auf. ursprünglich hatten wir da einen Teppich liegen - der ist inzwischen verschimmelt. Dann hatten wir da ein offenes Regal - das hat auch dazu geführt, dass es dahinter geschimmelt hat. Somit ist das für uns nicht nur ein Kälteloch, sondern auch toter Raum, unbenützbar. Und als es jetzt so kalt geworden ist, hat sich direkt im Eck beim Fenster oben auch Schimmel gebildet.

Gibt es irgend etwas, was wir tun können, um dieses Problem möglichst dauerhaft zu beheben? (ist übrigens ne Mietwohnung, aber unser Vermieter ist von Mängelanzeigen nicht wirklcih begeistert, um es mal so zu nennen und es artet jedesmal in Ärger und Streit aus, wenn wir einen Mangel melden....)

liebe Grüße und schon mal danke im voraus für eure Antworten,
violinista

Beitrag von nordlaender 26.12.09 - 13:29 Uhr

Ich vermute mal, dass der Rahmen der ehemalichen Tür entfernt und ein neuer eingesetzt wurde.

Ich würde sagen hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

- Der neue Rahmen ist von der Isolation schlechter als der alte.

- Die eingebaute Scheibe / Verblendung ist von der Isolation schlechter als die ehemalige Tür bzw. die anderen Fenster.

- Wenn es nur die Ecke zum Mauerwerk ist kann man davon ausgehen, dass die Dämmung des Außenmauerwerks nicht bis an den Rahmen herrangeht bzw. keine Verbindung hat.

Alles drei sind Baumängel die in der Verantwortung des Vermieters liegen, gleiches gilt für die Analyse. Um ein Vor Ort Gespräch mit euerem Vermieter werdet ihr nicht umzu kommen.