Geburt und CTG

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jessica.g1 26.12.09 - 11:52 Uhr

Hallo,

ich hab da mal eine Frage. Läuft das CTG während der gesamten Geburtszeit? Also von Anfang bis Ende? Dann ist ja echt nicht viel mit rumlaufen.

Ich hab zwar schon ein Kind, aber ich frage deswegen, weil als ich mit ihr in den Wehen lag (Wehentropfeinleitung wg schlechten Herztönen) hing ich ohne Unterbrechung am CTG. Ich wollte jetzt nur für die nächste Geburt wissen, was "normal" ist.


Danke schonmal und Liebs Grüßle

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona 30.SSW

Beitrag von melli110173 26.12.09 - 12:37 Uhr

Hallo,

also, bei mir lief es die ganze Zeit der Geburt, hat ca. 3 Stunden gerdauert, aber die Hebamme und der Arzt müssen sich ja auch absichern, ob die Herztöne die ganze Zeit oki sind.
Ist halt zur Sicherheit.

Dir noch eine schöne Restschwangerschaft.

Lg. Melli:-D

Beitrag von schnulli75 26.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo,

bei mir lief bei beiden Geburten das CTG die ganze Zeit. Bei uns im KH haben sie aber ein Gerät ohne Schnur (mit Funkübertragung), d.h. ich hätte rumlaufen können. Lag aber in der Wanne und habe es mir da gutgehen lassen.
Vielleicht haben die bei euch im Kh ja auch so ein modernes Ding "mit ohne Schnur".

Liebe Grüße
Schnulli75

Beitrag von rmwib 26.12.09 - 13:37 Uhr

Das lief die ganze Zeit aber ich hatte auch ein schnurloses.

Beitrag von hailie 26.12.09 - 14:09 Uhr

hi,

bei mir lief das ctg auch während der ganzen geburt.
aber ich konnte dennoch herumlaufen und in der geburtswanne hab ich vom ctg eh nichts mitbekommen...

lg hailie

Beitrag von liasmama 26.12.09 - 14:18 Uhr

"Normal" ist immer relativ.
Bei meiner ersten Geburt (kkh) war ich auch nonstop am CTG, bei der 2. (Geburtshaus) war ich mal kurz 10 min. als wir ankamen, dann hat meine Hebamme noch unter der Austreibungsphase 2 mal kurz nach den Herztönen gehört und das war's. :-)
Für mich hat die zweite Geburt "normaler" GEWIRKT, aber im Kkh ist es oft anders, eben mit dem von dir genannten Dauer-CTG.

Beitrag von katy1210 26.12.09 - 14:27 Uhr

Hi,

bei mir liefs auch die ganze Zeit (12 Stunden). Bei uns gabs aber auch ein Schnurloses, konnte aber vor Schmerzen und später wegen der PDA nicht rumlaufen.

LG Katja

Beitrag von booo 26.12.09 - 16:22 Uhr

Bei mir lief es die ganze Zeit, ich durfte auch garnicht aufstehen

Beitrag von lil77 26.12.09 - 18:46 Uhr

Hatte weder in der SS noch bei der Geburt ein CTG. Wollte keins und brauchte keins. Die HT wurden mit nem Dopton in Abständen angehört. Würd mich nur im Notfall auf das Bett legen lassen und dann auch noch verkabelt.;-)

Beitrag von nisivogel2604 26.12.09 - 19:55 Uhr

Das kommt aufs KH an. Ich hatte ein Dauer CTG bei meiner spontanen Klinikgeburt und bei der Hausgeburt hat die Hebamme 1 mal stündlich für 2 Minuten Herztöne mit dem Dopton gehört.

LG

Beitrag von wurmologin 26.12.09 - 21:43 Uhr

ich war 10min dran als wir im Geburtshaus ankamen und dann am Ende noch mal...

Beitrag von sunflow82 26.12.09 - 22:15 Uhr

Ich war ab dem zeitpunkt der PDA am CTG, etwa 5 Stunden. Konnte ja eh nicht aufstehen und die haben sich etwas Sorgen gemacht da mein Kind ja doch ne Nummer größer war.
Diesesmal bin ich in nem KKH wo sie nur zwischendurch gucken wenn allles sonst stimmt. Nur während du in der Wanne bist wird schnurlos immer kontrolliert.

Beitrag von qrupa 27.12.09 - 07:34 Uhr

Hallo

bei einer Einleitung wird eigentlich wirklich ununterbrochen CTG geschrieben, aber viele KLiniken machen es auch sonst als Routinemaßname. ABER: Du kannst und darfst jede Maßnahme ablehnen! Wenn du sagst du willst kein Dauer CTG. Du allein entscheidest wer wann was untersuchen darf.

LG
qrupa

Beitrag von catwoman1976 27.12.09 - 07:55 Uhr

Bei mir lief es die ganze Zeit (ca. 5 Stunden) mit Kabeln. Wollte eh nicht viel rumlaufen, da meine Wehen sehr stark waren.

Es war bei mir sehr gut, dass die Herztöne so regelmäßig überwacht wurden. Ihre HT gingen nämlich in den Keller und es endete im Notkaiserschnitt.

Beitrag von miau2 27.12.09 - 10:06 Uhr

Hi,
bei einer problemlosen Geburt, wo keine Probleme erwartet werden (also das Kind normal groß, normal versorgt usw. ist) läuft es wohl nicht die ganze Zeit.

Bei mir war mein erstes Kind viel zu klein und schlecht versorgt, da lief es die ganze Zeit, wurde sogar noch genauer gemacht dadurch, dass mein Kleiner den Kontakt für die Herztöne direkt aufs Köpfchen bekommen hat. Beim zweiten auch - wegen der Erfahrungen vom ersten.

Aber (zumindest mit normalem CTG) es gibt auch kabellose Geräte...ich hätte z.B. auch mit CTG in die Wanne gedurft, wenn nicht ausgerechnet das einzige kabellose und wannentaugliche CTG den Geist aufgegeben hätte.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von juliasmama 27.12.09 - 11:35 Uhr

Ich war zu beginn wie ich ins KH kam 30 min am CTG um zu schauen wie die herztöne und wehen sind.
Dann durfte ich laufen und dann nach der PDA war ich un unterbrochen am CTG waren dann auch noch mal soooo 30 min.

Ich glaube auch kommt auf das KH an.Jeder macht es anders.