Wie, wo, was? Fragen zur Elternzeit - und Geld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von steffi2408 26.12.09 - 12:43 Uhr

Hallo ihr lieben!

Mein Mann möchte direkt nach der Geburt seine 2 Partnermonate nehmen!

Nun muss man diese ja 7 Wochen vorher anmelden. D.h. ET ist der 23.3. und ich müßte Ende Januar den Antrag fertig haben oder wie?

Aber da haben wir ja noch gar keine Geburtsurkunde usw.

Wie läuft das oder vesteh ich da was falsch?

Danke euch

Lg Steffi

Beitrag von semra1977 26.12.09 - 12:44 Uhr

Hallo!

Hol Dir doch die Infos aus dem Internet, googel einfach nach Eilternzeit bzw. Mutterschutz... Es gibt soviele Infos im Internet!

LG

Beitrag von steffi2408 26.12.09 - 12:46 Uhr

Hab ich schon aber ich blicke da nicht so wirklich durch!!

Beitrag von semra1977 26.12.09 - 12:50 Uhr

OK ich verstehe.... Also es ist zwar sehr sehr lang, aber hier die wichtigsten Infos für Dich:

1. Der Arbeitgeber händigt Dir Infos aus, zumindest war es bei mir so

2. 6 wochen vor und 8 wochen nach der Entbindung hast Du Mutterschutz

3. Dir wird im ersten Jahr 67 % von Deinem Nettolohn ausgezahlt (+Kindergeld)

4. wenn Du länger als 1 Jahr bei deinem Kind bleiben willst, dann bekommst du nur Erziehungsgeld (300 Euro wenn ich mich nicht irre)

5. Du müsstest nach der Entbindung die zuständigen Ämter informieren und Anträge ausfüllen

DAs sind alles Infos, die mir im Kopf hängengeblieben sind, ich habe alles detaillierter, aber das wäre hier zu lange.

Viel Glück

Beitrag von steffi2408 26.12.09 - 12:51 Uhr

Danke, aber ich suche eigentlich was über die Partnermonate

Trotzdem vielen Dank!

Beitrag von wunschmama83 26.12.09 - 12:53 Uhr

Hallo Steffi!

Vielleicht fragst Du nochmal im Bereich Finanzen & Beruf nach. Da kennen sich eininige echt gut aus. Ich leider nicht #schein


Lass den Beitrag am besten verschieben ;-)


lg und einen schönen Tag!

Beitrag von semra1977 26.12.09 - 13:09 Uhr

Hey ich weiß ziemlich sicher, dass Erziehungsgeld 14 Monate ausbezahlt wird, wenn Du z.B. 12 lang und die letzen 2 Monate Dein Mann/Partner beim Kind sein will.

Beitrag von myszka76 26.12.09 - 13:00 Uhr

Hallo Steffi,
genau DAS frage ich mich auch.

Klar ist wir bekommen Mutter 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung das Mutterschaftsgeld.

Mein Partner will auch die ERSTEN beiden Monate als Partnermonate einsteigen. Gesehen habe ich auch, dass man den Namen + Geburtsurkunde einreichen muss für das Elterngeld.....
Tja, ich fürchte, wir werden die ersten Wochen vom Mutterschaftsgeld leben müssen, denn das Amt wird wohl net so schnell mit der Prüfung und noch langsamer mit der Auszahlung sein.....

Bin mal gespannt, ob es hier jemanden gibt, der das schon durchlebt hat und wie es gelaufen ist...

LG
myszka #blume

Beitrag von steffi2408 26.12.09 - 13:33 Uhr

Wir bekommen doch die 8 Wochen nach der Geburt unser normales Gehalt wie vorher auch!!!

Beitrag von myszka76 26.12.09 - 13:47 Uhr

Ja, so kann man das auch sagen.
Aber was ist mit dem Mann? Wir können es uns leisten auf das Elterngeld zu warten, da wir ja 1. versorgt sind und 2. 8 Wochen Zeit haben.
Aber wenn der Mann vom Geburtstag des Kindes für 2 Monate nicht arbeiten geht. Wann kriegt er sein Geld???
Dachte auch, das wäre Deine Frage...

Beitrag von captpicardvonsdh 26.12.09 - 14:29 Uhr

Hallo Steffi.

Ist doch ganz einfach. Mutterschutz musst du gesetzlich eine Woche spätestens bei deinem oder seinem Arbeitgeber schriftlich anmelden.

Und wenn dein Kind geboren ist, trägst du die letzten Daten im Elterngeldantrag aus und wartest auf die beglaubigten Kopien vom Amt, dass die fertig sind und gibst die ab. Es wird meistens so sein, dass die Ämter es nicht in den 2 Monaten schaffen, das Elterngeld deines Mannes zu berechnen, aber dafür bleibt euch ja erst mal das Mutterschutzgeld + Gehalt von dir. Aber wenn alles berechnet ist, bekommt ihr alles in einer Summe ausgezahlt.

Also bei mir hat damals der Antrag ca. 2 Monate gedauert und nur ich wollte Elterngeld. Aber da war das auch alles noch neu, vielleicht geht es jetzt schneller.

MFG Franzi

Beitrag von windsbraut69 26.12.09 - 17:49 Uhr

"Ist doch ganz einfach. Mutterschutz musst du gesetzlich eine Woche spätestens bei deinem oder seinem Arbeitgeber schriftlich anmelden. "

ER hat keinen Mutterschutz und die Elternzeit muß er 7 Wochen vor Antritt anmelden - in diesem Fall mit voraussichtlichem ET eben.

Gruß,
W

Beitrag von susannea 26.12.09 - 14:59 Uhr

Du hast das schon richtig verstanden, dein Mann meldet die Elternzeit 7 Wochen vor dem VET spätestens an (8 Wochen vorher beginnt der Kündigungsschutz) und schriebt einfach:

HIermit melde ich Elternzeit für mein Kind ab Geburt für zwei Monate an. Voraussichtlicher Geburtstermin ist der 23.3.2010 (somit endet die Elternzeit voraussichtlich am 22.5.2010).

Die Geburtsurkunde und die genauen Daten reichen wir schnellstmöglich nach der Geburt nach.

Bitte bestätigen sie mir die Anmeldung schritlich.

Mit freundlichen Grüßen


Durch den Zusatz ab der Geburt beginnt die Elternzeit eben egal ob das Kind früher kommt oder später erst ab Geburt für genau zwei Monate!

Haben wir schon zweimal gemacht, war gar keine Problem!