Umschulung - Fragen dazu...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von me-and-you 26.12.09 - 14:14 Uhr

Hallo!!!

Welche Voraussetzungen braucht es, dass man eine Umschulung machen darf/finanziert bekommt? Ich bin gelernte Bürokauffrau, wurde 2003 arbeitslos da die Firma pleite ging. Habe danach natürlich versucht nen neuen Job in einem Beruf zu finden - leider vergebens. Habe 400-Euro-Jobs angenommen und in Berufen gearbeitet, die nicht meiner Qualifiierung entsprachen... Zwischenzeitlich habe ich auch noch 2 Kinder bekommen und möchte nun ab nächstem Jahr wieder arbeiten. Wenn man rumschaut in Stellenbörsen sieht man kaum noch Angebote für Bürokaufleute... Außerdem bin ich nun schon so lange aus dem Beruf draußen, und habe unzählige Absagen kassiert - sonst nix. Besteht in meinem Fall die Chance auf ne Umschulung oder muss ich praktisch ganz von vorne mit einer neuen Ausbildung anfangen???


LG #verliebt

Beitrag von myimmortal1977 26.12.09 - 14:46 Uhr

In welchem Beruf würdest Du denn umschulen wollen?

Wie Du schon selbst sagst, Bürokaufleute sind sehr gesucht. Die Umschulung müsste schon einen ähnlichen Beruf treffen, der genauso häufig gesucht wird. Und das wird schwer.

Wer garantiert Dir, dass Du nach der Umschulung einen festen Arbeitsplatz bekommst? Niemand! Die 400 € Jobs verhageln oftmals Menschen die Chance auf einen sozialversicherungspflichtigen Job!

ICH würde in meinem erlernten Beruf Zusatzqualifikationen erlangen, die mich so für das Berufsleben wieder fit machen.

Die Absagen können auch andere Gründe haben. Wie sehen Deine Bewerbungsunterlagen aus? Kinder zu haben ist auch oftmals ein Aus-Kriterium in der Jobwelt.

Bevor Du Dich da tatsächlich 2 Jahre oder mehr durch eine Umschulung ziehst, wo der letztendliche große Erfolg im Anschluss sehr fraglich zu sehen ist, würde ich mich in meinen erlernten Beruf auf den neusten Stand der Dinge bringen.

Umschulungen sind eigentlich nur was für Leute, die Berufe erlernt haben, die es heute so gut wie gar nicht mehr gibt oder für Leute, die aufgrund von Einschränkungen, z. B. körperliche Einschränkungen keine Chance mehr in ihrem Beruf haben.

LG Janette

Beitrag von bruchetta 27.12.09 - 10:16 Uhr

Das würde ich aber auch sagen!

Bei uns in der Gegend werden sehr viele Bürokaufleute gesucht, wobei sich dort sicher auch viele bewerben.

Lass mal Deine Unterlagen checken und denke über eine Fortbildung nach.

Beitrag von woodgo 27.12.09 - 10:52 Uhr

Hallo,

ich würde mir an Deiner Stelle mal die Bewerbungsunterlagen durch schauen lassen, denn Büroleute werden eigentlich immer gesucht#kratz
Ansonsten würde ich mich im Verkaufsbereich bewerben und parallel noch Stellen im Bürobereich suchen.
Mit 30 Jahren und 2 Kindern noch mal umschulen, ohne eine Ahnung zu haben, was man machen will... wenig sinvoll...

LG