wann spaetestens ein baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von h-und-m-lady 26.12.09 - 16:16 Uhr

kleine umfrage:
Wann ist fuer euch der spaeteste zeitpunkt fuer ein baby bzw fuer das letzte baby?

Beitrag von hundemutti 26.12.09 - 16:20 Uhr

da kann man ja wirklich nur für sich selbst sprechen, denn der zeitpunkt ist für jeden ein anderer.

der späteste fürs erste wäre für mich ab 37 jahren gewesen, denn man weiss nie, ob man einfach schwanger wird, ob man fehlgeburten hat usw., wenn man spät erst mit dem üben anfängt rennt einem gerne die zeit davo und man gerät unter druck.wenn man dann 2 jahre übt bleibt nicht mehr viel zeit die ganze medizin auszunutzen.ich hätte angst, dass der zug abgefahren wäre. denn es ist immer noch nicht normal mit 40 so einfach schwanger zu werden, man denkt es nur, weil man es überall in den medien hört.

der früheste zeitpunkt wäre für mich mit 25 gewesen, und da bin ich auch schwanger geworden, denn ich musste erst meinen mann kennenlernen.

wenn man schon mehrere kinder hat und es nochmal versuchen will mit einem nachzügler finde ich es auch völlig ok mit 42 noch ss zu werden....aber es ist schwierig, dass es klappt.

Beitrag von lara281 26.12.09 - 17:25 Uhr

Hallo,
ich habe immer gedacht, ich hätte wahnsinnig viel Zeit bis ich mich für ein Kind entscheide. Schließlich hört man ja, dass auch über 40jährige Frauen scheinbar problemlos Kinder bekommen. Man glaubt, man wäre so lange fruchtbar, aber dass ist ein weit verbreiteter Irrtum.

Ich musste mit 34 feststellen, dass wir auf natürlichem Wege kein Kind bekommen können. Nun bin ich durch künstliche Befruchtung schwanger geworden und hatte damit verdammt großes Glück. Ich habe im Fortgeschrittenen-Forum viele Frauen kennen gelernt, die das nicht hatten.

Die beste Fruchtbarkeit besteht bis Ende 20. Danach wird stetig schlechter und wenn man dann noch auf medizinische Hilfe angewiesen ist, sinken die Chancen auf ein Kind beträchtlich.
Die Zahl der Eisprünge und die Qualität der Eizellen nehmen irgendwann ab. Dann dauert es im besten Falle einfach länger, bis sich eine SS einstellt.

Ich habe es jedenfalls bereut, immer andere Vorhaben wie Studium und Beruf in den Vordergrund gestellt und mich mit der Realisierung unseres Kinderwunsches erst so spät beschäftigt zu haben.

Ein weiterer Grund der gegen eine allzu späte Mutterschaft spricht, ist die Gefahr einer Fehlbildung wie z.B. Downsyndrom, die mit steigendem Alter der Mutter zunimmt. In Deutschland wird man ab 35 formal als Risikoschwangere eingestuft und es wird einem zu einer Fruchtwasserpunktion geraten.

Also ich kann allen nur raten, nicht nicht zu lange zu warten. Ideal wäre es, bis Ende 20, ein Kind zu bekommen. Spätestens mit 34 sollte das Thema abgeschlossen sein.

Natürlich ist mir klar, dass es Lebenssituationen gibt, wo es anders läuft, z.B. ein neuer Partner mit dem man sich ein Kind wünscht.

LG
Michaela

Beitrag von yasemin1983w 26.12.09 - 16:41 Uhr

hallo

ich bin 26 mit nr 2 ss und war mit 24 das erste mal mama, und es war für mich der ideale zeitpunkt.

möchte später noch einen nachzügler haben... allerspäteste zeitpunkt wäre für mich 35 da möchte ich das mein 3. baby schon da ist...
alles gravierend drüber ist für mich PERSÖNLICH zu alt

liebe grüße

Beitrag von romance 26.12.09 - 16:44 Uhr

Das mußt du für dich entscheiden.

Ich bin froh, überhaupt Mutter werden zu dürfen. Und habe jahrelang üben müssen. Und ob ich mal ein zweites Kind bekomme. Das glaube ich eher nicht. Denn was ich unter den Herzen trage, ist ein Wunder.

Ich finde mich persönlich mit 33 Jahren schon zu alt aber lieber jetzt als mit Ende 30.

Aber mein Schicksal wollte es halt anders.

Beitrag von katrin.24 26.12.09 - 16:56 Uhr

ich möchte mit spät 30 schon mein 2 und letztes kind haben.
danach finde ich mich zu alt.
lg, katrin

Beitrag von a.m.b.e.r 26.12.09 - 17:12 Uhr

Für mich persönlich war die grenze immer bei 35. Und das empfinde ich heute immer noch so.

Beitrag von baby.2010 26.12.09 - 17:26 Uhr

hi,sehr viele "verlegen" das baby auf mitte 30,denn sie wünschen sich nur 1 kind.
aber,nach einer geburt,mit einem kind, denken sie manchmal um und wünschen sich dann doch noch ein 2.
kind. dann KÖNNTE es aber schon evtl.etwas zu spät sein...wegen dem alter.die traurigkeit ist dann gross.
meine schwester z.b. hat von jugend an die pille durchgenommen...... nun geht sie stark auf die 40 zu,versucht seit über 1 jahr SS zu werden...aber nix ist.

ich würde sagen, sobald man eine abgeschlossene ausbildung hat,ist der zeitpunkt gut für ein erstes kind.entweder verhütet man dann hinterher wieder,oder man gönnt sich doch noch ein 2.;-)

LG sandra

Beitrag von lunimami 26.12.09 - 17:28 Uhr

Hallo zusammen.
Habe meine erste Tochter mit 22 jahren bekommen. Nun ist das nächste unterwegs und ich werde es mit 24 bekommen. (ET August 2010).
Der späteste Zeitpunkt für ein Kind wäre für mich persönlich 30Jahre! Aber das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden.

Beitrag von angihofi 26.12.09 - 18:16 Uhr

Hallo!

Ich wollte eigentlich immer bis 30 Jahre mein erstes Kind haben. Aber es kommt natürlich auf die Lebensumstände drauf an. Ich bekomme jetzt mit 29 Jahren mein 1. Kind und für mich ist das jetzt der ideale Zeitpunkt. Wir wollten erst einmal unseren Traumberuf haben und unseren Hausbau hinter die Bühne bringen.

Wir möchten auch gerne noch ein 2. Kind. Damit möchten wir aber noch 3 bis 4 Jahre warten. Dann wäre ich ungefähr 33 Jahre. Fürs zweite Kind ist bei mir die Grenze bei 35 Jahren.

LG, Angi + Babyboy Jonas (34. SSW)


Beitrag von lieke 26.12.09 - 21:36 Uhr

Hallo,

da gibt es einen großen Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Meine Grenze lag bei 30, da wollte ich eigentlich fertig sein und ich wollte immer 3 Kinder. Hatte aber mit 28 noch nicht den richtigen Mann.

Die Grenze wurde nach 35 verschoben. Soweit so gut, kurz vor meinem 35. Geburtstag wurde ich nochmal Mutter. Das Kind starb, der Kinderwunsch war größer als jemals zuvor.

Fazit: Es gibt keine Grenze und das Leben läßt sich nicht planen. Klar gibt es ein biologisch ideales Alter, aber wichtig ist, daß die Kinder geliebt werden, egal ob mit 20 oder 40. Jedes Alter hat seine Vor und Nachteile. Ich wünsche mir jetzt noch ein Kind und bin 10 Jahre über meinem eigenen Halbarkeitsdatum;-), na und?

(Problem ist jetzt eher das Alter des Vaters, wie steht ihr denn dazu?)

LG
Lieke

Beitrag von sabsie 26.12.09 - 21:37 Uhr

So, dann schocke ich soooo alte und zuuuuu alte Mutter mal den Rest der Schreiberlinchen hier:

Meine "Grenze" war auch immer so um die Mitte 30 - aber was ist schon eine selbst gesetzte Grenze????
Bestimmen tun das die Lebensumstände und die Natur und nicht unbedingt man selbst.

Ich bin mit 38 das erste Mal Mutter geworden - nein, ich fühle mich deshalb nicht steinalt!!!

Danach wollte ich noch ein zweites und es sollte mit spätestens 40 erledigt sein - tja, aber einen Kinderwunsch kann man nicht einfach so zum Geburtstag abgeben - und was soll ich sagen - nun bin ich in drei Tagen 43 Jahre alt und bekomme am 03.01.2010 mein zweites Kind!!

Schön, wenn das Leben so planbar ist, dass alles wunschgemäß läuft - aber glaubt mir, mit 43 ist man noch keine Oma oder zu alt mit seinem Kind rumzutoben oder Spaß zu haben. Und komisch angeschaut werde ich auch nicht, weil ich sooooo alt bin!

LG sabsie

Beitrag von manipani 27.12.09 - 01:21 Uhr

Hi!

Mein Plan war 1. Kind ab 24 und keins mehr nach 35!
Tja 1. kam dann mit 18 und ich bin jetzt 24 und bekomme mein 3.! Wir wollen keine Kinder mehr aber alles was jetzt nach 27 kommen würde fände ich ziemlich blöd. Ich möchte auf keinen Fall noch ein nachzügler Kind mit 35 oder so! Ich werde froh sein das meine Kinder dann schon "groß" sind und dann noch mal von vorne beginnen...undenkbar!!!

Meine Tante hat ihr 1. und einziges Kind mit fast 39 bekommen. Sie wollte eigentlich nie Kinder und hat dann mit ihrem Mann kurzfristig doch noch entschieden eines zu bekommen. Der Junge (jetzt 10) tut mir leid! Er ist total altklug und es werden viel zu hohe erwartungen in ihn gesteckt! Unsere Kinder dürfen toben, er muss Geige spielen! Naja das liegt wohl nicht nur an dem alter der Eltern!!!

Lg krissi