Urin anhalten?????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jacqueline81 26.12.09 - 18:11 Uhr

Guten Abend,

meine Tochter trägt seit etwa eine Woche keine Windel mehr. Anfänglich nur zuhause mitlerweile auch draußen. Zuerst hatten wir ihr für unterwegs Windelhosen angezogen, aber sie verfiehl schnell in alte Gewohnheiten als sie mitbekam das es eine Windel ist. Sie kann eigentlich schon recht gut anhalten und es gibt auch Tage wo sie komplett trocken ist und nicht in die Hose macht. Aber dann gibt es wieder Tage wo sie stundenlang nicht auf die Toilette möchte und dann kommt sie plötzlich angerannt und dann sagt sie, dass was kommt. Da sie aber schon ihre Beine so zusammen kneift wissen wir schnell das es schon passiert ist. Wir versuchen ihr dann immer zu erklären, dass sie früher gehen muss. Ich denke aber auch, dass das Windel anziehen falsch wäre da ja 1. die Unfälle nicht tägl. passieren (wobei es mitlerweile wieder schlimmer wird) und 2. es wenn ja nur einmal am Tag ist. Wir fragen sie zwar auch ob sie lieber eine Windel möchte, aber das verneint sie. Wenn es nach ihr gehen würde möchte sie auch in der Nacht keine mehr tragen, sie ist auch morgens eigentlich trocken und geht dann direkt nach dem Aufstehen, aber ich will sie nicht überfordern. Zumindest solange nicht bis es tagsüber zu 99% klappt.

Habt ihr eine Idee, oder ist es völlig normal am Anfang? Oder überfordere ich mein Kind gar? Ich möchte aber auch erwähnen, dass sie es freiwillig macht und sie alleine damit anfing. Sie kam aufeinmal von alleine und wollte trotz Windel immer auf die Toilette gehen. Sie macht auch seither ihr großes Geschäft 1mal am Tag auf dem Klo. Nichts ging davon mehr in die Windel!

LG
Jacqueline + Lana 2 Jahre und 10 Monate

Beitrag von 2mama 26.12.09 - 19:08 Uhr

Hallo Jacqueline,

macht so weiter. Dass Unfälle passieren, ist normal und besonders bei kleinen Kindern muss es oft ganz ganz schnell gehen. Solange es von ihr aus geht, würde ich die Windel weiterhin weglassen. Evtl. zwischendurch mal fragen ob sie muss und wenn du den eindruck hast, dass sie muss, sie es aber verneint, trotzdem aufs klo schicken,.

lg kathrin mit 4 kindern

Beitrag von freyjasmami 26.12.09 - 19:12 Uhr

Hallo,

also meine Tochter war mit 8 Monaten beim schlafen komplett trocken, egal ob tagsüber oder nachts...

Bis sie tagsüber komplett trocken war, dauerte es bis zum 2. Geburtstag.

Sowas wie Du beschreibst kenn ich nicht.
Wir gingen frühzeitig auf den Topf, mindestens immer beim normalen Windeln wechseln, aber auch wenn ich ging.
Etwas daneben ging wirklich nur, wenn sie lange Zeit allein gespielt hat.
Und ich glaube das hier nicht das Problem am anhalten lag, sondern eher einzuschätzen wie lange man aushalten kann und wie man den Weg zum Topf übersteht und das die Kinder vom spielen zu sehr abgelenkt sind und aus Gewohnheit dann einfach "laufen" lassen.

Ich würde sie einfach öfter fragen tagsüber, abends nach dem trinken noch mal pullern lassen. Natürlich ne Einlage ins Bett.

Mein Sohn ist 16 Monate und geht seit er 11 Monate ist auf den Topf. Er macht fast ausschließlich groß in den Topf, wenn ich ihn sonst raufsetze pullert er auch fast immer. Und das kurz nach dem raufsetzen, also nicht das er erst ewig sitzt.

Meiner Meinung ist anatomische Reife das eine, "Training" das andere.

LG und viel Erfolg!

Linda

Beitrag von jacqueline81 27.12.09 - 14:13 Uhr

Hallo Linda,

Lana geht wenn meist von alleine auf die Toilette ohne das jemand etwas sagt, oder sie Rituale hat wann sie gehen muss. Außer nach dem Aufstehen, vor dem Hinlegen und wenn wir das Haus verlassen. Vielleicht liegt es wirklich daran, dass Lana noch nicht weiß wie lange sie inne halten kann und wie lange nicht. Wir fragen sie lediglich ob sie muss wenn sie schon seit längerem nicht mehr war und wenn sie dann geht kommt auch immer was. Sie sitzt auch nicht stundenlang auf dem Klo. Töpfchen nutzen wir garnicht! Heute klappt es schon viel besser und daher glaube ich wirklich, dass es wirklich nur daran lag das sie dabei ist noch länger anhalten zu können. Man merkt es auch daran, dass sie immer öfter wenn sie geht richtig viel Pipi macht. Heute hatten wir noch keinen "Unfall"! Süß ist wirklich, dass sie seit letzter Woche "kacka" nie wieder in die Windel oder gar in den Schlüpfer gemacht hat. Sie geht jeden Abend vor dem Schlafen aufs Klo für ihr großes Geschäft.#verliebt

Vom Trainieren halte ich garnichts. Wenn sie es möchte kann sie ohne Windel rum laufen, denn von der Anatomie her sagt man ohne hin, dass sie es vor dem 2. Geburtstag nicht kontrollieren können. Ich denke schon, dass sie anatomisch soweit ist und nur noch "Üben" muss wie lange sie es anhalten kann und dann rechtzeitig geht!

LG
Jacqueline

Beitrag von freyjasmami 27.12.09 - 14:24 Uhr

Aha, vom Training hältst Du nichts #schein

Alles was gelernt wird hat mit Training zu tun.

Das ist auch mit dem Töpfchen so, hier wird lediglich verinnerlicht das man regelmäßig zur Toilette geht. Hat nichts mit trimmen auf Leistung zu tun ;-)

Jaja, von der Anatomie her sagt man...ich find es seltsam das es so viele Kinder schon viel früher können...vor allem wenn es größere Geschwister gibt oder sie in die Kita gehen...#schein

Mein Sohn ist mit 16 Monaten zu klein für die Toilette, daher Töpfchen. Wenn er allein auf die Toilette kommt, bekommt er dafür auch den Aufsatz.
Er geht aber sehr gern auf seinen "Poppi" und ich denke ich mach mit unserem "Training" nichts falsch, unterstütze meinen Sohn lediglich.

Lg, Linda

Beitrag von jacqueline81 27.12.09 - 22:33 Uhr

Habe dir auch nicht unterstellt etwas falsch zu machen, nur ich denke dass das Trimmen nichts bringt. Also das regelmäßige Zwingen aufs Töpfchen oder aufs Klo zu gehen. Denn dann machen sie es ja nicht von alleine! Üben ist was anderes, da wird das breits erlernte noch mehr verinnerlicht. Wahrscheinlich meinen wir auch das Selbe.;-) Und wenn dein Kind gerne aufs Töpfchen geht ist es doch ok. Ich bin froh das meine Tochter gleich den Weg zur Toilette gewählt hat, dann müssen wir sie später nicht wieder umgewöhnen. Aber wenn sie es unbedingt gewollt hätte, hätten wir es auch nicht ändern können.

Wir gesagt, ich denke du hast es mißverstanden. Es sollte in keinster Weise ein Angriff oder ähnliches sein. Lediglich meine Meinung, ich verurteile aber niemanden der es nicht so praktiziert wie ich. Das gilt für viele Dinge, denn oft gibt es kein richtig oder falsch. Sondern das Ergebnis zählt! Auch das Töpfchen habe ich nicht als Training bezeichnet. Mit dem Klo kann man auch Traininig betreiben, nämlich dann wenn man sein Kind regelmäßig drauf setzt und es lediglich nur abfängt. Dann sind die Kinder aber noch lange nicht soweit das sie es von alleine merken und kontrollieren können. Wenn dein Kind sich aber von alleine bereits meldet und auch aufs Töpfchen will, ist es doch gut. Das würde ich dann auch nicht wegen des Alters unterbinden. Das ist doch Quatsch.

Ich hoffe du verstehst jetzt was ich meine!;-)

LG
Jacqueline