Wie soll ich damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny811 26.12.09 - 18:40 Uhr

Hallo,

ich bin 7ssw, ich habe das am heiligabend meinem vati erzählt der sich sehr über das 3. enkelkind freut... Nun war er gestern bei meiner oma und da war auch mein bruder der vor 2 jahren seinen Sohn in der 22SSW gehen lassen musste... nun hat er gesagt die einen bekommen hintereinander weg die kinder und die anderen nicht. Meine schwägerin möchte zur zeit nicht schwanger werden, da mein bruder nur ca 500€ verdient und sie gern daheim bleiben möchte...

ich bin etwas enttäuscht, ich verstehe das ihm der verlust immer noch weh tut, aber wir können doch nix dafür das wir zwei gesunde kinder bekommen haben und jetzt das dritte erwarten...

irgendwie macht mich das traurig, auch weil er kaum noch zu uns kommt, führer kam er alle 3 wochen dieses jahr habe ich ihn vielleicht 6-7 mal gesehen davon war er vielleicht 3x mal bei uns. er redet ja auch nicht über seine probleme, nicht mal mit seiner frau...

Kennt Ihr solch ein Problem und was kann man dagegen tun?

Seine Frau hat auch gefragt ob wir silvester zusammen feiern, aber ich weiß jetzt schon das er das eh nicht will.

LG Jenny

Beitrag von pebbles-maus 26.12.09 - 18:47 Uhr

sei erstmal ganz doll gedrückt #liebdrueck und #herzlich glückwunsch zur dritten schwangerschaft.
ja männer sind da manchmal immer sehr eigen und lassen wenige gefühle zu oder sprechen darüber. ich hab vor einem jahr auch eine fg und mein partner kam null damit klar, so dass er mich komplett alleine gelassen hat und alles verdrängt hatte und im endeffekt war dann schluss. er muss da irgendwie selber durch, auch wenn das schwierig ist. er brauch einfach zeit. wenn er selbst nicht reden will, dann brauch man auch nichts raten.
sag ihm einfach, dass dich das traurig macht und die kinder gerne ihren onkel haben möchten. sag ihm einfach, dass die das mit seinem kind leit tut und das du immer ein offenes ohr hast.
manchmal helfen solche kleinen gesten

Beitrag von ina175 26.12.09 - 21:03 Uhr

Ich kann euch beide verstehen. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist sehr belastend. Dann sieht man überall Schwangere und möchte doch so sehr sein eigenes Baby in den Armen halten. Ein Verlust in der 22 ssw ist schon sehr schmerzhaft. Allein eine FG bis 12 Woche tut sehr weh.

Dein Bruder ist bestimmt wütend, traurig und vielleicht auch mal unfair. Aber sein Schmerz läßt keinen anderen Gedanken zu. Es ist aber auch sehr schwer sich für andere zu freuen.

Ich hatte im Nov. 2009 eine FG und um mich herum sind gerade 6 Freundinen ss. Die eine genauso weit wie ich es wäre. Sie versucht mich dauern anzurufen aber ich will mit ihr nicht reden. Ich weiß sie kann nichts dafür aber ich muß mir nicht noch mehr Schmerzen zufügen.

Vielleicht macht sich dein Bruder auch Vorwürfe und denkt es liegt an ihm?!? Er trifft seine Entscheidungen und du mußt diese leider akzeptieren. Er muß es genauso.

Ich hoffe und wünsche deinem Bruder bald ein gesundes Baby und dir natürlich auch.

Karina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern im #herzlich

Beitrag von jenny811 26.12.09 - 21:29 Uhr

ich verstehe meinen bruder ja irgendwo auch, aber ich finde man sollte solche äußerungen nicht einfach sagen... beide glauben an gott, und sie glauben das er entscheidet und das es alles seine gründe hatte... und da einfach zu sagen das die einen glück haben die anderen nicht... ich weiß das wir bis her viel glück hatten, aber keiner weiß wielang dieses glück anhält... ich und mein mann haben alles was wir haben hart erarbeitet und wir leben nicht im reichtum, und ganz ehrlich bevor wir uns etwas können geben wir unseren kindern.

mein bruder lebt mit seiner frau auf einem hof ihrer eltern, sie hat vor jahren sehr viel geld geerbt. es geht also beiden soweit sehr gut. was uns auch sehr traurig macht, das wo sich jetzt mein bruder so sehr ein baby wünscht, er sich aber auch nicht um einen besseren job bemüt und so auch das geld seiner frau zum fenster rausschmeißt... ganz ehrlich, vielleicht soll es da dann auch noch nicht sein. so traurig es ist. ich möchte selber das beide die tollsten kinder bekommen. das wünsch ich ihnen von ganzem herzen. aber er muss auch lernen das man manchmal etwas für seine wünsche tun muss, und das er jetzt ncht papa wird liegt daran das sie einfach angst hat das sie all ihr erspartis angreifen müssen, weil er einfach nichts anderes machen will. denn wenn möchte sie gern 2-3 jahre daheim bleiben und auch gern 2-4 kinder haben ohne großen altersunterschied.

so traurig ihr schicksal ist, man darf andere daran nicht schuldig machen. und mit der aussage tut er das irgendwo.

LG jenny

Beitrag von ina175 26.12.09 - 21:57 Uhr

Vielleicht braucht dein Bruder Hilfe. Vielleicht kommt er mit dieser Situation nicht klar. Vielleicht sind auch dadurch in der Ehe Probleme??? Vielleicht kann er nichts anderes machen, wenn er leichte Depressionen zum Beispiel hat.

Ich gebe dir Recht, du kannst nichts dafür. Nicht jeder darf so viel Glück haben wie ihr. Ich bin für unseren Sohn so sehr dankbar auch wenn 2 Sternenkinder gehen zu lassen verdammt weh tut.

Ich finde auch, dass das Glück gesunde Kinder zu haben nichts mit Geld zu tun hat.

Geniesst eurer Glück. Kommt den niemand an deinen Bruder 'ran' bezüglich eines Gesprächs? Und dein Bruder hat doch Recht wenn er sagt: die einen haben Glück die anderen nicht. Ihr habt das Glück 3 gesunde Kinder zu haben und dein Bruder mit seiner Frau das Glück mehr Geld zu haben.

Ich denke nicht, dass er das böse meint auch wenn dich das verletzt.

Ich wünsche euch, dass ihr es klären könnt und dir weiterhin eine schöne ss.

Gruß, Karina

Beitrag von jenny811 26.12.09 - 22:16 Uhr

ersteinmal habe ich bis jetzt nur 2 gesunde kinder, keiner kann heute sagen ob das dritte auch gesund auf die welt kommt ich habe ja noch soviele wochen vor mir... und auch so kann ich heut nicht wissen was das leben mir beschert, vielleicht hat mein bruder in 5 jahren auch 3 gesunde kinder und eines meiner wird schwer krank oder sogar ich (brustkrebsrisko). es gibt kein zuviel glück, wir werden alles erst am ende unseres lebens wissen, wieviel glück wir hatten und wieviel leid.

ich habe mit 16 ein kind verloren (wusste von der schwangerschaft nix) letzte woche war ich in der klinik in der ich ausgeschabt worde weil ich blutungen hatte... es war ein horror für mich, aber heut 9 jahre später weiß ich, so traurig es ist, es war die entscheidung gottes, und für mich vielleicht sogar die richtige.

Und das ein Kind nicht mit geld zuvergleichen ist, ist mir bewusst. Aber es gehört auch zum leben dazu zu lernen das man für kinder zurück stecken muss und das tut mein bruder leider noch nicht.

Mein Bruder war schon in einer klinik, da er mit angststörungen zu kämpfen hatte... zur zeit soll es ihm aber wieder sehr gut gehen.