Ein wenig frustriert nach Familienfeier

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von anne_me 26.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo!

Ich könnte gerade ein wenig weinen. Vielleicht mache ich auch gerade aus einer Mücke einen Elefanten..., aber...
die Familie meines Mannes war bis eben zur Familienfeier bei uns. Unsere große Tochter (4) ist ein lebhaftes und aufgewecktes Kind, aber manchmal auch frech, wenn Besuch da ist. Sie hat hier den Kasper gemacht, war einmal richtig frech (hat ihre Tante angespuckt). Sie hat sich bei Ihr entschuldigt, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie das wirklich so meinte, und sie ist immer so wenn Besuch da ist oder wir woanders zu Besuch sind. Dann ist sien sehr aufgedreht, 1ärgert ihre kleine Schwester (fast 2) oder unsere Tiere (Hund und Katze) oder unseren Besuch.
Als es mir zu wild wurde, habe ich sie in ihr Zimmer gebracht, wo sie dann auch einen Moment gespielt hat.
Ich bin sehr angespannt, wenn wir Besuch haben oder wenn wir zu Besuch sind und versuche sie ständig zu beschäftigen, damit sie nicht so aufdreht und frech wird.
Mich nervt es, dass ich sie ständig beschäftigen muss und unseren Besuch garnicht richtig genießen kann.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass es bei ihr nicht wirklich fruchtet, wenn sie in ihr Zimmer muss. Woanders setze ich sie dann vor die Tür, wenn es nicht geht.

Wie ist das bei Euch?

Danke
Antje





Beitrag von arienne41 26.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo

Dein Kind ist nicht erzogen.

Wenn mein Sohn jemanden anspucken würde, würde er aus seinem Zimmer nicht mehr raus dürfen bis er sich entschuldigt und das so das er es so meint oder bis die Gäste weg sind.
Tiere ärgern ein no go.

Wie es bei mir ist?

Alles bestens auch wenn Gäste da sind oder wir eingeladen sind.

Kinder sind erzogen wenn sie sich woanders benehmen können :-).

Gruß Arienne

Beitrag von anne_me 26.12.09 - 21:23 Uhr

Für Leute wie Dich die klug schnacken können, habe ich meine Frage bestimmt nicht gestellt.

Beitrag von arienne41 26.12.09 - 22:55 Uhr

An wen stelltest du denn die Frage?
Wolltest du hören das du aus einer Mücke einen Elefanten machst?
Ne, machst du nicht denn jemanden anspucken ist unter aller s.. .

Beitrag von petra1982 27.12.09 - 06:55 Uhr

na was soll man dazu sagen? das sowas normal ist und unsere dies auch tun? #kratz

das kinder aufdrehen und auffallen wollen klar und ok, nur sollte man gleich von vorne rein zeigen wo die grenzen sind und die ist mit anspucken deutlich übersprungen

Beitrag von deinemudder 27.12.09 - 10:12 Uhr

Ja, aber selbstverständlich ist das normal!
Ich habe nur wenige kinder gesehen, die nicht versucht hätten durch ein verhalten, das wir erwachsenen als "respektlos" interpretieren würden (dazu gehören kraftausdrücke, schlagen aber auch spucken und etliche andere dinge, bei denen wir uns mitunter nur an den kopf fassen) aufzufallen.

Es steht ausser frage, dass man dagegen erzieherische maßnahmen ergreifen muss - aber es kann durchaus auch passieren, dass es ein kind einfach auch mal trotz hochwertiger erzieherischer intervention macht.

Da kann man doch nicht losgehen und allen ernstens behaupten, ein kind wäre *nicht erzogen*, also echt.

Grüße
Alex

Beitrag von petra1982 27.12.09 - 10:46 Uhr

gut dann ist es bei einigen wohl normal bei uns nicht. unsere kinder haben bisher zumindest noch keinen erwachsenen angespuckt weil sie auffallen wollen sorry

in meinen augen ist es eben so, andere sehen es anders, sonst würde es wohl nicht so viele erziehungsstile geben ;-)

Beitrag von deinemudder 27.12.09 - 11:00 Uhr

Ja, aber ein anderer erziehungsstil ist eben dann doch etwas anderes als "nicht-erziehen". Und das ist es, was hier einige so hochempört unterstellen.

Grüße
Alex
die übrigens so einige mütter kennt, die denken, ihr eigenes kind täte "sowas" nicht - das sind dann die, die oftmals belächelt werden, weil ihre kinder mitunter ganz vorne dabei sind ;-)

Beitrag von petra1982 27.12.09 - 14:58 Uhr

das die kinder von meinem mann keine engel sind ok, aber spucken und schlagen nach erwachsenen gehört bei uns nicht dazu :-) sorry wenn das bei uns eben nicht unter normal läuft :-) wenn das bei euch so ist jo mei :-) bei uns nicht#rofl

Beitrag von deinemudder 27.12.09 - 17:30 Uhr

Jo, *muahahahaha*. Einfach mal die pobacken nicht so zusammenkneifen, dann bekommst du auch keinen herzinfarkt, wenn es doch nicht ganz so läuft, wie dein wunschdenken es dir weismachen will ;-)

Alex

Beitrag von petra1982 27.12.09 - 17:44 Uhr

was heisst wunschdenken? weil die zwei noch niemand angespuckt haben? brauchst es ja nicht glauben reicht ja das ich die kidies kenne udn weiss wie sie sind.....das sie anders auffallen mit dingen wegräumen oder auch mal rumgezicke ist ja human solang sie solch ein verhalten nicht an den tag legen :-)

Beitrag von deinemudder 27.12.09 - 18:10 Uhr

"weil die zwei noch niemand angespuckt haben?"

Nee, einfach, weil es hier so eine gewisse fraktion gibt, die meint, sie sind die besseren eltern, wenn sie krakeelend verkünden, wie supi sie alles unter kontrolle haben.

Ich (und vermutlich auch andere) finde das nervig und es hilft auch einfach der TE keinen schritt weiter - im gegenteil. Aber hauptsache, ihr habt euch mal gegenseitig versichert, wie gut ihr es macht. Naja, wenns euch hilft und ihr euch dann... irgendwie *besser* fühlt, sehr gern ;-)

Grüße
Alex

Beitrag von petra1982 27.12.09 - 18:46 Uhr

ich habe nie behauptet das ich perfekt bin. das liest du raus, aber dennoch hat sie ihre fehler und ich habe hier nicht nach meinen gefragt :-) und wenn ich dies tue rechne ich eben auch mit kritik.....

Beitrag von windsbraut69 27.12.09 - 07:31 Uhr

Du wolltest also nur "Hilfe" von denjenigen, die selbst auch nicht klar kommen?

Gruß,

W

Beitrag von rmwib 27.12.09 - 14:08 Uhr

Ähm HALLO? Ist jawohl das Normalste der Welt dass Du Deinem Kind deutlich zu verstehen gibst dass Leute anspucken gar nicht geht und regulierend auf ihr Verhalten einwirkst #kratz

Beitrag von pink-butterfly 27.12.09 - 14:38 Uhr

Dann solltest Du solche Fragen nicht stellen wenn dir die Antworten nicht genehm sind. Es ist NICHT normal wenn Kinder einen Erwachsenen bespucken.

Beitrag von sandra7.12.75 27.12.09 - 16:18 Uhr

Das macht dein Kind weil es weiß das du angespannt bist.
Auch meine Kinder und wir haben vier Kinder kann man auf Besuch zulassen.
Ich finde auch das spucken und co. nicht ok ist.
Es sei das Kind bekommt sowas vorgelebt #kratz.

Beitrag von cocoskatze 28.12.09 - 18:42 Uhr

Entschuldige bitte mal, aber sie hat doch recht!

Wenn dein Kind sich so verhält, wie du schreibst, dann ist es schlichtweg nicht erzogen!

Beitrag von kathrincat 27.12.09 - 13:25 Uhr

find ich auch, di hast voll recht.

Beitrag von littleviper 26.12.09 - 20:31 Uhr

Nabend

also ich würde auch sagen das deiner Tochter mal krätig die leviten gelesen gehört. Sowas geht gar nicht jemanden anspucken.

Mein kleiner ist eigentlich total lieb, letzten hat er mal gemeint er muss bisschen rumhampeln bei Uroma und Opa, aber das er frecht wird. Das macht er nicht, er ist auch 4.

Wahr aber auch schon so konsequent das ich wenn ich zu besuch wo wahr und er sich mal richtig daneben benommen hat ihn ins Auto gesetzt hab und angeschnallt. Für etwa 5 -10 Minuten unter inderekter aufsicht natürlich.

Beitrag von luka22 26.12.09 - 21:12 Uhr

So hart wie meine Vorrednerinnen, würde ich nicht mit dir ins Gericht gehen.
Meine Kinder SIND erzogen und haben früher auch regelmäßig aufgedreht, wenn Besuch da war. Das kennt doch jeder! Manchmal war es auch heftig und mir blieb auch nichts anderes übrig als das Kind ins Zimmer zu stecken - und zwar länger als die üblichen 10 Minuten!
Normalerweise gab es vor dem Besuch immer schon die obligatorische Standpauke und wenn der Besuch weg war das gleiche nochmal. (Meine Tochter hat vor 1,5 Jahren unsere Besucherin mit einem süßen:" Tschüss, Arschloch!", verabschiedet) Manchmal war es echt zum KOTZEN!!!
Das höchste war, als ich meine Tochter an ihrem Geburtstag ins Zimmer schicken musste, weil sie einfach nicht mehr ansprechbar war und nur noch laut rumgelacht hat.
Heute würde ich sagen, hat sich das ausgewachsen. Wenn Besuch das ist, verkrümeln sich die beiden (5+7) mit den Besucherkindern im Zimmer und man hört und sieht nichts von ihnen. Wenn gegessen wird essen sie anständig und nehmen in normaler Form an Gesprächen teil. Natürlich sind sie Kinder und die ein oder andere Blödelei ist doch in Ordnung. Aber alles in ganz anderem Rahmen, als noch vor 2 Jahren #schwitz#schwitz#schwitz.
Also, es bleibt dir nur eins: #bla#bla#bla bis zum Schwarzwerden.

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von deinemudder 27.12.09 - 11:09 Uhr

"Manchmal war es echt zum KOTZEN!!! "

Das ist eine aussage, die ich persönlich für viel ehrlicher und letzten endes tatsächlich auch effektiver halte, als dieses ewige "gibts-bei-uns-nich-is-also-nich-normal-du-versagerin"!

Grüße
Alex
die ähnliche erfahrungen mit dem großen gemacht hat (und es hat tatsächlich aufgehört - vielleicht sogar dank unserer erziehung ;-)) , deren kleiner aber tatsächlich so eine ätzende spuck-arschloch-du-bist-blöd-phase hat - wie eeeetliche andere, die ich in meinem mutterdasein so kennengelernt habe

Beitrag von pink-butterfly 27.12.09 - 14:41 Uhr

Stell dir mal vor: Es gibt tatsächlich noch Familien in denen sowas nicht vorkommt.

Es kommt immer auf die Erziehung und auf das Umfeld an.

Beitrag von petra1982 27.12.09 - 14:44 Uhr

:-) dann sind wir wohl nicht normal deren kinder nicht andere anspucken :-)

Beitrag von pink-butterfly 27.12.09 - 14:53 Uhr

Ja #rofl da haben wir wohl irgendwas versäumt......


mal im Ernst, man kann doch nicht alles auf eine bestimmte "Phase" schieben.

Und mit vier Jahren muss man sowas einfach wissen.