grrrrrh, meine mutter

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emmely 26.12.09 - 19:55 Uhr

wünsche allen einen schönen abend

ich habe mich vorhin so über meine mutter geärgert!

wir ( mein freund, undere Tochter 2 jahre und ich) waren heute bei meiner mutter zum kaffe trinken, meine oma und opa und tante und onkel waren auch da.
ich weiß das meine ma meinen freund nicht besonders gut leiden kann, sie hat es zwar noch nie direkt gesagt aber schon oft genug andeutung gemacht. vorallem seit dem wir eltern sind. egal was er macht es ist verkehrt.

nun war heute die situation, dass unsere tochter am sofa gespielt hat meine tante sich dazu setzte um mit ihr spielen zu können.
wir anderen saßen am tisch (wohn und eßzimmer ist zusammen). kurz nach dem meine tante sich aufs sofa gesetzt hat, hat sich mein freund dazu gesetzt. natürlich war unsere tochter dann mehr auf ihn fixiert als auf meine tante. die ist dann genervt und augen verdrehent aufgestanden und hat sich an den tisch gesetzt. bin gerade am tisch vorbei gegnagen als meine mutter sagte (sie dachte wohl ich bekomm das nicht mit), "das ist dass was ich meinte, das macht er immer so".
sie meinte, das er sich dazu setzt wenn andere mit unser tochter spielen wollen.

auf der einen seite hat sie vieleicht recht, aber auf der anderen seite kann sie doch froh sein das ihr enkelkind einen vater hat der sich auch für sie interessiert.

wenn ich das jetzt so schreibe, hört sich das gar nicht so dramatisch an, aber ich hab mich echt geärgert. ich bekomme ständig solche spitzfindigkeiten zu hören.
er bringt sie jeden freitag morgen zu meiner mutter (weil wir beide arbeiten müssen) und ich hole sie abends wieder ab. ich weiß jeden freitag das ihr wieder irgendetwas nicht gepasst hat.

ich gehöre leider nicht zu den menschen die einen spruch nach den andern bringen können oder alles offen ansprechen. ich fress immer alles in mich rein und halte meine klappe. aber ich befürchte das mir wohl nix anderes übrigbleibt als das mal offen anzusprechen. hab jetzt schon schiss, weil ich ganz genau weiß. dass sie mich in grund und boden diskutieren wird.

sorry, musste mich jetzt mal auskotzen. hoffe ich habe das einiger maßen verständlich geschrieben.

Beitrag von woelkchen1 26.12.09 - 20:14 Uhr

Hallo, ich kann dich gut verstehen!
Auch wenn du nicht der Typ dafür bist, vielleicht wird es wirklich mal Zeit, Stellung zu beziehen!
Du mußt auch nicht diskutieren, wenn du nicht magst.

Wie wär es mit einem:" Der Mann ist der Vater meiner Tochter, und wenn er es so will, dann wird es auch so richtig sein und ich hab es leid, blöde Sprüche zu hören. Ich will darüber auch nicht diskutieren, nimm es einfach so hin!".

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Vater, bei dem ich nur ungern was sage, aber ich mußte irgendwann Stellung beziehen und sagen: 1. ist das der Mann, mit dem ich mein Leben verbringen will, ob es ihm paßt oder nicht, und 2. das wir am besten wissen, was für unsere Tochter gut ist.

Es tat weh- mir und ihm, er hat ein paar Tage nicht mit mir geredet- und ich bin hart geblieben. Was soll ich sagen- es hat sich gelohnt!

Überleg mal, ob das nicht auch für dich eine Lösung wäre!

Beitrag von danitizia 26.12.09 - 20:16 Uhr

Hallo Du,

ich dachte jetzt ehrlich, du schreibst hier von meiner mutter....

ich lebe in scheidung, bin seit 2 jahren von meinem noch-mann getrennt und habe seit kurzem wieder einen freund.

ich möchte ihn ihr gar nicht vorstellen, denn ich weiß, dass sie was an ihm auszusetzen hat.

das ist immer so, es gibt wohl keinen perfekten schwiegersohn für unsere mütter ;-)

Versuch ihr mal kontra zu geben, wobei das leichter gesagt als getan ist, meine ist auch so eine, die tut dann einen auf beleidigt etc.
(sag mal ist deine mom zufällig skorpion? - meine ja ;-) die haben es nämlich (nicht alle) gern mit spitzen... )

trotz allem einen wunderschönen abend und alle Liebe

Daniela

Beitrag von emmely 26.12.09 - 20:21 Uhr

ja, ich denke auch, dass ich ihr mal kontra geben muss. #zitter


sagt mal, werden wir auch irgentwann mal so, wenn unsre kinder kinder haben?
angeblich sagt sich doch jede mutter: "nein, ich werde nicht so wie meine mutter".
ich habe das gefühl, dass dabei ständig was schief läuft.

Beitrag von danitizia 26.12.09 - 20:35 Uhr

Ich hoffe wirklich, dass ich nicht so werde wie meine mutter ;-)

sie kann echt lieb sein, aber manchmal geht sie mir sooo auf die nerven ;-)

erst heut ist es wieder eskaliert... sie hat sich die haare schneiden lassen, dass ging schief, ist wirklich total krumm und schief. und ja, es tut mir leid für sie.
ich war da, als die frisörin das gemacht hat, und nun gibt meine mutter mir die schuld!
ich hätte ja was sagen können...
ja, hallo, bin ich die frisörin? kann ich wissen, dass die das so scheiße macht? nee, also!
hab ihr das auch so gesagt, da war sie beleidigt!

ja, ja, so ist sie, aber trotzdem hat sie auch gute seiten ;-)

sorry für die kleinschreibung, hab zicke auf dem arm ;-)