Schilddrüsenerkrankung und Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von irishkin 26.12.09 - 21:13 Uhr

Hallo, ihr!
Ich bin seit heute neu im Forum und hab schon sehr viele Beiträge zum einem oder anderen gelesen.

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion. Habe seit einigen Tagen angefangen Folio 400 Folsäure und Jod zu nehmen - was man ja bei bestehendem Kinderwunsch durchaus machen könnte. Und nun bin ich ins Grübbeln gekommen, ob das Jod dadrin nicht eher schädlich ist!!!#augen

Kennt sich vielleicht jemand von euch damit aus und kann mir da einen Rat geben? Das wäre super! :-D

Lg#blume

Beitrag von jennifer-78 26.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo,
also wenn Du Hashimoto hast, dann solltest Du auf keinen Fall Jod zu Dir nehmen! Ist das überprüft worden?
Bei einer "normalen" Schilldrüsenunterfunktion (hab ich auch) macht Jod nix aus soviel ich weiß. Ich nehm zB meine Thyroxin 50µg täglich und zusätzlich auch noch Jod, was in meinen Vitamintabletten drin ist. Ist vom Arzt aus auch ok so, und ich bin gut eingestellt.
LG Jennifer

Beitrag von irishkin 26.12.09 - 21:26 Uhr

oje, ja ich habe eine Hashimoto!!! Dann muss ich das aber ganz schnell sein lassen! #zitter
Mein FA weiß über die Schilddrüsenunterfunktion Bescheid, erst kürzlich wurde die Dosis nochmal erhöht. Ich hoffe, dass sich die Schilddrüsenwerte bald einstellen.
Die Folio-Einnahme habe ich mir m Alleingang verpasst...das war wohl eine blöde Idee#kratz

Vielen Dank für die Antwort

Lg#blume

Beitrag von jennifer-78 26.12.09 - 21:33 Uhr

Ja, dann lass das mit dem Jod auf jeden Fall!!!
Und wenn dann alles nur nach Rücksprache mit dem Arzt........ vielleicht gibt es auch Folsäure wo kein Jod drin ist #kratz Frag am besten mal Deinen Arzt!
LG Jennifer

Beitrag von vera1983 26.12.09 - 21:46 Uhr

Ja es gibt Folsäure ohne Jod, diese habe ich mir geholt

http://www.steripharm.de/?cid=1207235469&name=Fol400%C2%AE

LG Vera

Beitrag von jenny133 26.12.09 - 21:49 Uhr

Also es gibt definitiv auch Folsäure ohne Jod!
Einfach in der Apo fragen.
LG
Melanie

Beitrag von vera1983 26.12.09 - 21:28 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine Schilddrüsenerkrankung und habe mit meiner Gyn und meinen behandelen Nuklearmediziner/ Endokrinologen abgesprochen das ich bist zu einer SS kein Jod nehme und erst wenn ich SS bin Jod.

Aber ich denke das kommt aufs Krankheitsbil an und man sollte es mit dem behandelem Arzt abgesprochen werden.

Vera

Beitrag von irishkin 26.12.09 - 21:33 Uhr

Ich weiß auch nicht, wie ich auf die glorreiche Idee kam. Hatte bis jetzt eigentlich immer alles nach Rücksprache mit dem Arzt gemacht. Mein Nuklearmediziner hatte mir auch schon "angedroht", dass wir uns öfter sehen weren, sollte ich schwanger werden.
Da hat der Kinderwunsch wohl kurzzeitig mein Gehirn blockiert!:-p

Beitrag von jenny133 26.12.09 - 21:48 Uhr

Hallo Vera

ich hab in der SS auch auf Jod zusätzlich verzichtet! Dann lieber mehr Fisch und Meeresfrüchte gegessen! Nico gehts gut. Wenn es soweit ist kannst du es ja nochmal mit dem Arzt besprechen!

LG
Melanie

Beitrag von vera1983 26.12.09 - 21:58 Uhr

Wenn ich das mal mögen würde :-)

Beitrag von jenny133 26.12.09 - 21:45 Uhr

Hallo

ich schreibe das gleiche wie meine Vorschreiberin!
Ich habe Hashimoto. Beim Test der Blutwerte hatte ich einen Wert bei Anti-TPO. Das heisst ich hab Entzündungswerte im Körper und das ist automatisch Hashi. Wenn ich Jod einnehmen würde, würde die Entzündung wieder angeregt und meine Werte verschlechtern sich!

Ansonsten kannst du Jod nehmen! Mein erster Hausarzt hat gesagt, das er nicht weiss, ob ich Hashi habe oder nicht. Ich soll halt Jod mal weglassen, wenn ich denke das es besser ist #klatsch Solche Ärzte gibt es leider auch. Deshalb: Such dir einen wirklich guten Arzt, dem du auch vertrauen kannst und lass das gründlich checken!

Alles Liebe
Melanie

Beitrag von irishkin 26.12.09 - 21:56 Uhr

Bei mir steht die Diagnose Hashi schon seit Jahren fest. Ich bin deswegen in Behandlung. Immerwieder muste die Dosis angepasst werden, so dass ich jetzt alternierend 100mg/125mg einnehme.

Ich muss gestehen, dass mir jetzt durch eure Beiträge bewusst wird, dass Schilddrüse so einen großen Einfluss auf Schwangerschaft&Co. hat...