Viecher im Fell von Jacky :(

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jennychrischi 26.12.09 - 21:15 Uhr

Wir sind über die Weinachtstage bei Schwiegereltern und haben natürlich die Hunde mit. Als wir im Somer hier waren, hatte mein Jacky so kleine schwarze Viecher im Fell. Haben ihn mit nem spaziellen Shampoo gewaschen und alles war gut. Dacht er hat sich das draußen beim spielen geholt. Jetzt sind wir wieder hier UND ER HAT DIE VEICHER WIEDER :-[ Ich vermute das er die von der Katze hier hat. Kann das sein? Es sind so 1-2mm große, schwarze Tierchen, die Krabbeln. Er fängt auch schon an, sich zu beissen. Der Border hat nichts, der hat aber auch keinen Katzenkontakt. Meine Schwiegermutter ist sauer auf mich, weil ich den Verdacht äußerte. Aber ist es echt so abwägig? Können Katzen kein Ungeziefer auf Hunde übertragen??

Beitrag von knuffel84 26.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo,

das klingt seeeeeehr nach Flöhen!!

Er kann die natürlich auch von der Katze haben und deine Schwiegereltern sollten die Katze mal untersuchen, ob sie auch welche hat! Wenn ja, sollte auf jeden Fall etwas dagegen unternommen werden

LG
Jasmin

Beitrag von kimchayenne 26.12.09 - 21:30 Uhr

Hallo,
ich tippe auch auf Flöhe udn die kann er sehr wohl aauch von der Katze haben,kann aber auch im Haus sein.Flöhe gehen nur zum saugen auf den Wirt ,ihre Eier legen sie in Teppichen,dunklen Ritzen und Ecken usw. abund dort können sie bis zu 6 Monaten überleben um dann erneut zu schlüpfen und die nächste Flohplage auszulösen.
Nimm mal einen Teller,mach etwas Wasser drauf und in die Mitte stellst Du ein brennendes Teelicht,denn Teller stellst Du in einen abgedunkelten Raum und wartest 2 Stunden,wenn Du dann im Wasser Flöhe hast,dann weißt du das definitiv ein Flohbefall in dem Raum vorliegt.Wenn du 2 Flöhe im Wasser hast kannst du davon ausgehen das mindestens noch 20 andere in dem Raum wohnen.
Sag deiner Schwiegermama,sie braucht sich nicht schämen,ich denke das tut sie weil sie einen auf beleidigt macht,den meisten Leuten ist es peinlich wenn so etwas ist.Es kann jedem Tierhalter passieren das die Viecher Flöhe anschleppen und man es nicht sofort merkt.Ist mir auch schon passiert,wir waren am umziehen und hab in der Zeit nicht besonders auf unsere Viecher geachtet da ich arg im Stress war,dann waren Bekannte von uns da und haben bei uns übernachtet und am nächsten Morgen war der Sohn voll mit Flohbissen,meine Kinder hatten nix obwohl sie im selben Zimmer geschlafen haben.Mir war nichts aufgefallen was auf einen so massiven Befall hindeutete,und ich bin Tierheilpraktikerin;-),war mir auch etwas unangenehm,aber sowas passiert halt.
LG Kimchayenne

Beitrag von jennychrischi 26.12.09 - 21:37 Uhr

Ja ich denke, es sind Flöhe. Meine SM ist leider leider nicht die sauberste. Großes Haus etc, aber putzen tut man nur, wenn man Besuch erwartet. Klingt jetzt hart, aber ist leider so. Und egal wie viele Flöhe ihre Katze hat, behandelt wird nichts. Leider. Werde wohl morgen nach Hause fahren, denn ich kann ihn ja hier behandeln so viel ich möchte, bringt ja nichts. Leider.

Beitrag von glu 26.12.09 - 23:31 Uhr

Aber Flöhe sind doch braun #gruebel

Beitrag von minimal2006 27.12.09 - 14:51 Uhr

Hallo

:-[:-[:-[
Igitt, das ist ja eklig!
Vielleicht sollte sie ihre Tiere mal untersuchen lassen und ihre Bude "ausräuchern" bzw. eine gewisse Grundreinigung reinbringen.

Ich hab mal in meinen Büchern geschaut und bin noch auf Milben gestoßen (wobei die sooo klein sind, das man sie mit bloßem Auge nicht wirklich sehen kann)

Dann wären da noch
Läuse und Haarlinge beim Hund.

Milben beschäftigt mich dennoch.. aber es gibtganz viele, versch. Formen von Milben.
Wenn sie dann die Polster nicht reinigt und der meiste Bodenbelag aus Teppich besteht, dann ist das ja das reinste Milbenparadis #schock

Hier ein Auszug (www.hundesalon,org)

Milben beim Hund

gibt es in zahlreichen Arten, deren Unterscheidung und Behandlung häufig nur ein Tierarzt leisten kann.

Herbstgrasmilben verursachen durch ihr Herumwandern und durch ihren Speichel Jucken und Hautausschläge. Wie der Name schon verrät, halten sie sich auf manchen Wiesen auf. Sie werden durch spezielle Bäder, die der Tierarzt verschreibt, bekämpft.

Raubmilben halten sich gern um die Ohrgegend, den Hals und den Rücken auf. Sie ernähren sich von Hautschuppen und lösen eine Schuppung, verbunden mit Hautreizungen und Jucken aus. Sie werden von anderen Haustieren übertragen.

Eine sehr gefürchtete Form sind die Sarcoptes canis, Grabmilben, die sich in die Haut bohren. Sie ernähren sich von Hautzellen und legen dort auch ihre Eier ab. So entstehen anfangs kleine Pusteln und Schuppungen. In weiteren Stadien wird die Haut heißer und weist ausgedehnte Verdickungen, Entzündungen und Verkrustungen auf. Ohren, Kopf, Schenkelinnenseiten und Beine sind besonders häufig betroffen. Man spricht dann von Räude. Die Hunde kratzen sich ständig und leiden sehr heftig unter dem Befall. Die Hautinfektionen können schlimmstenfalls weitere Infektionen nach sich ziehen. Die befallenen Hunde haben Haarausfall und häufig einen sehr schlechten Allgemeinzustand. Die Übertagung erfolgt vor allem von Hund zu Hund. Befallene Tiere wirken hochinfektiös.

Demodexmilben, bzw. Haarbalgmilben leben in den Haarfollikeln oder Talgdrüsen und verursachen Haarausfall auf begrenzten Stellen. Das Haarkleid sieht durch kleine haarlose Stellen löchrig aus. Auch Rötungen sind häufig zu beobachten, teilweise Papeln. Der Kopf, das Gesicht, die Zehenzwischenräume und auch der Rumpf sind besonders häufig betroffene Regionen.

Die Behandlung ist schwierig und häufig langwierig, da die Tiere oft ohnehin eine Immunschwäche und teilweise erbliche Veranlagung mitbringen.

Wenn Ihr Hund von einer Milbenform befallen ist oder Sie das zumindest vermuten, gehört die Behandlung auf jeden Fall in die Hand Ihres Tierarztes. Er wird in vielen Fällen die Milben mittels eines Hautgeschabsels nachweisen. Dann kann er die passenden Behandlungsmaßnamen einleiten. Beachten Sie genau seine Anweisungen zur Reinigung der Umgebung. Verwenden Sie dazu so viel Sorgfalt, wie schon unter Flohbekämpfung beschrieben. Sonst nutzen alle medizinischen Maßnahmen nichts.

Da lobe ich mir den Laminat und die Fliesen ;-)

LG Tanja und die Russells

Beitrag von jennychrischi 27.12.09 - 15:39 Uhr

Ich finde es auch nicht schön. Zumal beide Tiere von mir ein Mittel gegen Flöhe und Zecken bekommen haben. Vom Tierarzt. Und es ist halt schon sehr merkwürdig, das es wiedereinmal auftritt wenn wir zu Besuch sind. Hat natürlich keine Zoohandlung oder aber Apotheke auf. Also habe ich mein Flohshampoo von zu Hause genommen. Das muss bis Morgen erstmal reichen.

Ich möchte nicht über meine SM herziehen, jedoch finde ich, eine gewisse Grundreinigung gehört einfach dazu. Ich habe nur Laminat, Fliesen etc und die Läufer die ich habe, werden gereinigt. Sie sieht es jedoch gaaaanz anders. Naja, jedem das seine. Umso mehr wusste ich zu schätzen, wie toll eine saubere Wohnung doch ist ;-)