ich krieg die Kriese, 7,5 Monate und will sich überall hinstellen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von martinee2 26.12.09 - 22:32 Uhr

hallo,

mein KLeiner robbt seid er 6 monate alt ist und seid ein paar tagen kann er sich alleine hinsetzen.
heute kriege ich fast nen herzinfarkt als ich ihn an der couchstehen sehe und gerade noch hinflitze bevor er zur seite fällt. jetzt zieht er sich dauernd überall hoch oder drückt sich hoch und stellt sich hin.
ich kann ihn doch jetzt nicht dauernd im laufstall parken.??

lg

Beitrag von muddi08 26.12.09 - 22:34 Uhr

:-) Aber nur so lernt er irgendwann laufen. Tröste dich, auch diese anstrengende Phase geht vorüber.

Beitrag von martinee2 26.12.09 - 22:37 Uhr

ja sicher, nur irgendwie bin ich da nicht so vorbereitet. meine tochter hat sich nur auf dem po vorwärts bewegt, von irgendwelchen kraftaufwänden keine spur.
da brauchte man echt nichts absichern.
lg

Beitrag von bibabutzefrau 26.12.09 - 23:00 Uhr

Jasper ist 6,5 Monate,krabbelt,robbt,sitzt und will sich seit gestern hochziehen was zu meinem Unmut auch noch halbwegs klappt#schwitz

Wenn er nämlich oben ist blickt er es gar nicht und knallt wieder voll nach unten.

So ist das mit den Frühstartern-nicht unbedingt ein Segen weil sich der Zerstörungsradius massiv ausbreitet und man nur noch auf der Hut sein muss.


Mitfühlende Grüße
Tina

Beitrag von tobienchen 27.12.09 - 00:28 Uhr

meine kleine macht das auch seid 3wochen,und am 23.12 war sie der meinung schon schritte zu versuchen im laufstall begeistert bin ich auch nicht,aber was soll man machen...

lg tobienchen

Beitrag von miau2 27.12.09 - 10:15 Uhr

Hi,
unser Kleiner hat auch mit 7 Monaten angefangen sich hochzuziehen (sein Bruder hat das gleiche damals mit 11 Monaten gemacht), wie sein Bruder hatte er ca. 2 Wochen, in denen er dauernd gefallen ist, dann hatte er gelernt, wie man wieder runterkommt - und seitdem fällt er nur noch, wenn er was neues ausprobiert. Und selbst dabei kann er sich schon oft prima abrollen oder plumpst auf den Windelpopo.

Entspann dich (leichter gesagt als getan), fallen gehört dazu, wenn du dein Kind immer auffängst lernt es nicht, richtig zu fallen - und dann wird es sich irgendwann richtig weh tun.

Das Umfallen aus dem Stand ist i.d.R. harmlos. Vermeiden sollte man natürlich, dass die Kleinen z.B. auf eine spitze Ecke knallen, allerspätestens jetzt sollten gefährliche Stellen gesichert werden. Außerdem muss man natürlich die größere Reichweite der Kleinen berücksichtigen ;-).

Wir hatten noch nie einen Laufstall - warum auch, dafür hilft es eh nicht, wenn unser Kleiner sich im Bett hinstellt und beim Umkippen dann gegen das Gitter knallt tut er sich mehr weh, als wenn er rückwärts auf dem Teppich im Wohnzimmer landet, ohne irgend was hartes zu treffen.

Die kleinen werden halt mobil - früher oder später muss man also entsprechend sichern, ein Laufstall würde das Problem auch nur vertagen.

Viele Grüße
Miau2