kann man diese ausbildung absetzen? komliziert,bitte lesen,danke euch!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von angeleyz 26.12.09 - 23:21 Uhr

huhu!

ich möchte gerne die ausbildung zur stillberaterin machen, weil mich das interessiert u beschäftigt. Ich bin krankenschwester,allerdings nicht im säuglinbgs/wochenstations bereich,sondern ambulant, dazu jetzt in elternzeit.
Die arbeit als stillberaterin ist ehrenamtlich, man bekommt kein geld dafür ....kostet aber etwas ( so grob 40€ anmeldung, 40€ mitgliedschaft, 7 x 25 € für die kurse + fahrtkosten , evtl übernachtung oder so ...), kann ich sowas abstezen? würde mir in meiner entscheidung sehr weiterhelfen ....


danke euch!

Beitrag von oldma 27.12.09 - 00:14 Uhr

... ja alle aus- und weiterbildungskosten, inclusive der dazugehörigen übernachtungs- und verpflegungskosten sind steuerlich absetzbar, sofern du sie selbst trägst. alle belege für s finanzamt zusammenstellen, einreichen!l.g.c.

Beitrag von mausichen1988 27.12.09 - 00:42 Uhr

Du solltest dem Finanzamt aber nicht auf die Nase binden, dass du daraus keine Einnahmen erzielen wirst, dann könnten die nämlich mucken machen. Also beim Finanzamt machst du das, um bessere Gehaltsaussichten zu haben. Weil Aufwendungen, die nicht zur Einnahmenerzielung dienen, eigtl. keine Werbungskosten sind.( Ja, das ist auch bei Aus- und Fortbildungen so)

Beitrag von nordlaender 27.12.09 - 10:37 Uhr

sollte normalerweise kein Ptoblem sein und auch keine Nachfragen geben, da ja auch ein Bezug zum Beruf besteht.

Beitrag von manavgat 27.12.09 - 11:18 Uhr

Wegen 300! Euro und vielleicht 100 Euro Steuerersparnis machst Du Dir Gedanken? Nicht Dein Ernst!

Gruß

Manavgat

Beitrag von angeleyz 27.12.09 - 13:19 Uhr

ähh doch, auch 300 € sind viel geld, schön das du darauf verzichten kannst! wie geságt,habe ich damit keine einnahmen, tue es um meine jobaussichten zu verbessern u aus reiner nächstenliebe #augen

wie kommst du auf 300€?
die kurse sind leider überall, aber nur sehr selten hier in der ecke ... mir geht es ja hauptsächlich um so sachen wie fahrtkosten nach berlin od bawü oder zum stillkongress nach köln, auch das sind alles happige fahrtkosten ectpp,die ich mir mit nem halben elterngeld NICHT aus dem ärmel schütteln kann u will! warum soll ich das nicht absetzen dürfen, wenn es mir doch evtl beruflich weiterhelfen könnte? Hier im umkreis gibt es keine stillberaterinnen ausser denen im kh, zu denen kaum jemand mehr hin geht!

danke für deine konstruktive antwort!

Beitrag von karbolmaeuschen 10.01.10 - 21:55 Uhr

Liebe Angelika!

Ja, kannst Du voll als Fortbildungskosten absetzen!

Habe ich auch gemacht.

Hast Du Dich schon zur Ausbildung angemeldet?
Wie Du beschreibst, bei der AFS?

Die haben ende April den Stillkongreß in Köln. Da kannst Du 3 Kurse machen mit nur 1x Fahrtkosten.

Und es ist echt sehr bereichernd dort. Viele Langzeitstillmamas und viele Kinder (auch in den Kursen).
Ich bin übrigens auch da, obwohl ich eigentlich noch keine FB benötige, da mein Zertifikat noch keine 2 Jahre alt ist.

LG aus Kiel
Silke