so langsam kommt die Angst vor der Immu

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von christl80 27.12.09 - 10:55 Uhr

Hallo Mädels

Erstmal wünsch ich allen noch frohe Weihnachten!

Heute in einer Woche fahren wir nach Heidelberg und am Montag dann ist unser 1. immu-termin.
Ja, ich bin ein Schisshase ... und so langsam kommt die Angst.... verkraftet es mein Mann gut, tut es arg weh, habe ich keine zu argen nebenwirkungen, etc etc....
man man man ...

#herzlich Grüsse
Eure Christine

Beitrag von sommerfee2 27.12.09 - 12:41 Uhr

Hallo Christine.....

Mach Dir keine Gedanken, ich war zur aktiven Immu in Kiel und es war gar nicht schlimm. Weiß nicht genau ob es in Heidelberg genauso abläuft, aber ich war positiv überrascht.

Wir hatten am 2.11. Termin. Sollten um 8.30 Uhr dort sein. Als wir dort waren hat mein Mann sofort Blut abgenommen bekommen, damit das Labor mit der Filtration beginnen konnte. Dann mussten wir erstmal warten. Nach ca. einer Stunde hatten wir ein kurzes Info-Gespräch mit der Ärztin und wir konnten noch Fragen stellen. Dann mussten wir wieder ca. eine Stunde warten und dann war ich an der Reihe. Ich habe 7 Stiche am Unterarm unter die Haut bekommen. Die Injektion war etwas unangenehm und es hat etwas gebrannt, aber das war dann auch schon alles. Dann mussten wir noch eine halbe Stunde warten (wg. allergischer Reaktion) und dann sind wir wieder nach Hause gefahren.

Brauchst Dir echt keine Sorgen machen.

Wie fühlst Du Dich sonst so? War Weihnachten einigermaßen o.k.?

LG Alex

Beitrag von christl80 27.12.09 - 13:23 Uhr

Hallo Alex

Ja, ich denke so in etwa wird es lt. Erzählungen in Heidelberg auch ablaufen. Ich bin halt einfach ein Schisshase :-(.

Weihnachten war ehrlich gesagt der Horror ... es kam alles vom letzten Jahr wieder hoch ;-( und mein 7 monatiger Neffe war auch da ... er war natürlich der Mittelpunkt ... es tat einfach nur weh ...

ich hoffe wirklich wir überstehen das alles gut ;-).

DANKE für deine aufbauende Worte!

#herzlich#liebdrueck
christine

Beitrag von patientinxy 27.12.09 - 13:08 Uhr

Liebe Christine,

mach dir mal nicht zu viele Sorgen, besonders nicht um deinen Mann. Er bekommt ja nur Blut abgenommen. Das steht er bestimmt durch ;-) Wir waren zur Immunisierung in Düsseldorf und da lief es auch so ab, wie schon beschrieben. Mein Arm hat an der Stelle aber schon ziemlich stark gejuckt und ist angeschwollen, aber das steht frau ja auch durch.
Viel Erfol,
Sabrina

Beitrag von christl80 27.12.09 - 13:25 Uhr

hallo sabrina

DANKE für deine lieben Worte. Ja ich weiss ich muss mehr durchmachen als mein Mann, aber sein Körper macht immer faxen, wenn er Blut hergeben muss ... deshalb zitter ich auch etwas bei ihm ...

ich hoffe einfach es geht alles gut ...

#herzlich#liebdrueck
christine

Beitrag von valetta73 27.12.09 - 16:23 Uhr

Hi Christine,

also ich kann Deine Sorgen gut verstehen. Mir würde es nicht anderst gehen.

Aber sieh es positiv. Es ist jetzt jedenfalls mal eine Möglichkeit etwas zu verändern, zu verbessern.

Ich drück Dir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird wie Du annimmst.

Wie gehts denn dann nach dem 1. Termin weiter?

Viele Grüsse
Valetta

Beitrag von christl80 27.12.09 - 16:44 Uhr

hallo claudi

stimmt schon ... ich versuch mir deine sichtweise auch immer wieder zu sagen ;-)

wir haben am 4.1. den ersten termin, am 1.2. den zweiten termin und ca. am 18.2. werde ich mit der DR für die 4. ICSI beginnen ... jetzt gehts ratzt fatz ... ;-)

#herzlich#liebdrueck
christine

Beitrag von valetta73 27.12.09 - 20:00 Uhr

Ist doch gut, wenn sich wieder was tut. Ich fand jede Veränderung immer positiv, weils beim bisherigen ja nicht geklappt hat.

Ich drück Dir die Daumen für die Immu und natürlich ganz besonders für die 4. ICSI.

Nachdem es bei Euch ja auch bereits bei ner IUI geklappt hat, da muss es jetzt bei ner ICSI doch erstrecht klappen!!

#liebdrueck

Beitrag von simoenchen34 27.12.09 - 18:21 Uhr

Hallo christine

Du wirst das schaffen..Dein mann auch....bleibt ihr länger in heidelberg???

ich schreib Dir mal noch per VK.

glg simone

Beitrag von nbitti 27.12.09 - 19:31 Uhr

Liebe Christine,

Du brauchst vor der Immu keine Angst haben! Es ist alles halb so wild. Dein Mann bekommt Blut abgenommen und dann dürft ihr wieder gehen und müsst dann um die Mittagszeit wieder kommen. Dann bekommst Du mit 10 Einstichen in die Armbeuge das aufbereitete Zeugs wieder injiziert. Fertig! Nach einer kurzen Wartezeit dürft ihr dann wieder nach Hause. Die 10 Einstiche sind zwar nicht gerade angenehm, sind aber auszuhalten. Und dass danach Dein Arm reagiert und vielleicht juckt und dick wird, ist völlig normal. Eispads und ne Salbe gegen Juckreiz (Fenistil) helfen da gut weiter.

Ich schwöre es: Du gehst nach Hause und ärgerst Dich hinterher, dass Du Dich so verrückt gemacht hast! Ich finde eine Punktion mit Narkose viel schlimmer!!

Vielleicht klappt es ja, dass wir uns nächsten Sonntag alle treffen?

Viele Grüße Nadine

Beitrag von yogacassie 07.03.10 - 06:06 Uhr

Hallo Christine,
ich hab grad deinen Beitrag gelesen, wie war denn die Immu, ich hab am Mittwoch meine Immu und bin auch ein Schisshase. Jetzt wäre ich froh, über etwas Aufmunterung.
LG und noch einen schönen Sonntag, Petra