Hund nach OP so anders....noch Ideen???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von uschi79. 27.12.09 - 13:20 Uhr

Unser Hund (3 Jahre) hatte vor zwei Wochen eine Not-Op,nach einem Darmverschluss.Er hat schon immer an seinem Kissen geknabbert,diesmal hatte er was gefressen!!!Nun ist er wieder zu Hause und macht sich auch total gut,bekommt keine Medikamente mehr,aber wir haben das Gefühl das er nicht mehr richtig hört (oder nicht will) und im Dunkeln auch schlechter sieht.Die Tierärztin sagt das wären neurologische Ausfallerscheinungen vom schlechten Allgemeinzustand,wäre also schon vor der OP gewesen.Muß ich ja nun so glauben!!!
Er hat vorher verhältnismäßig gut gehört,waren in der Hundeschule.Nun ist es so das er echt anstrengend ist seit es ihm wieder besser geht.Er will garnicht mehr alleine bleiben,winselt dann nur.Er knabbert auch wieder an seinem neuen Kissen.Habe jetzt ein Handtuch reingetan mit Zeitung,die Zeitung will er nicht,dann legt er sich nicht hin und das Handtuch hat er auch schon wieder angenagt.!!!Dann legt er sich in den Maxi Cosi vom Kleinen!!!Da möchte er sowieso am Liebsten drüber stehen!
Hat jemand noch eine Idee?
Vor allem was ich ihn ins Körbchen legen kann?
Sorry für das #bla
Liebe Grüße


Beitrag von kimchayenne 27.12.09 - 14:09 Uhr

Hallo,
dein Hund ist ja noch nicht sooo alt,um welche Rasse handelt es sich denn?Neurologische Ausfälle sagt ja aus das das Gehirn betroffen ist,das würde ja heißen das das Gehirn von Viren oder Bakterien angegriffen wird,finde diese Aussage etwas merkwürdig.Dein Hund hatte einen Darmverschluss,wie lange ungefähr bis IHr es erkannt habt?Er wurde ja operiert und hat im Zuge dieser OP ja sicherlich Antibiotika bekommen,war der Darm zusätzlich zum Verschluß in die Bauchhöhle perforiert?Ist dir vorher nicht aufgefallen das er schlecht hört und sieht?Wie lange macht er das schon das er Decken usw. annagt und frisst?Was für ein Körbchen hast Du denn,bei einem Kunstoffkorb würde ich Ihm erstmal garnichts reinlegen,stell den Korb vor dei Heizung dann ist es auch ohne Decke schön warm.
LG Kimchayenne

Beitrag von uschi79. 27.12.09 - 14:36 Uhr

Danke erstmal für deine Antwort.
Balu ist ein Mischling,kommt aber stark nach Jack Russel Terrier.Er hat einen Kunststoffkorb,aber nimmt ihn ohne nichts auch nicht.Sind unten auch solche Rillen drin.
Knabbern tut er schon immer,das ist das xxx Kissen,aber wir hätten doch im Leben nicht gedacht das er was auffrisst!!!
Nein er hatte vorher keine Ausfallerscheinungen,hatte hier mehrfach schaumig erbrochen...zum Schluss leicht blutig.Hatte ihm vorher ein Stück Frikadelle gegeben,die er aber nicht frass.Bis zum Vorabend alles okay!Bin daraufhin zum TA!Auf dem Weg dorthin hat er stark Schleimhäute erbrochen.Ab da ist er dann in der Klinik geblieben,wurde am nächsten Tag nachdem er nochmal zweimal schwallartig erbrochen hat operiert!Der Stoff konnte noch aus dem Darm massiert werden,war also relativ frisch und der Magen war nicht so stark betroffen wie angenommen!
Hat hier noch 8 Tage Antibiotika bekommen und Novalgin,hab´es ja darauf geschoben.Muß dazu sagen das er auch nicht kastriert ist.
LG

Beitrag von kimchayenne 27.12.09 - 14:50 Uhr

Hallo,
das Novalgin könnte durchaus dafür verantworlich sein das er Probleme mit dem sehen hat.Sind die Bindhäute gerötet,wirken die augen glassig oder milchig?Seid wann bekommt er das Novalgin nicht mehr und in welcher Dosierung hat er es bekommen?Was bekommt dein Hund zu fressen?
Gibt es bestimmte Situationen in denen er knabbert,ein Jacky ist ja auch ein sehr quirliger Hund ,vielleicht ist er nicht genügend ausgelastet?
LG Kimchayenne

Beitrag von uschi79. 27.12.09 - 15:14 Uhr

Er hat das Novalgin dreimal täglich 4 Tropfen bekommen,nimmt es seit einer Woche nicht mehr.
Er ist schon quirlig aber nicht typisch Jacky.Balu ist auch ein ganz sensibler,braucht viel Streicheleinheiten,die bekommt er auch.Wenn er jetzt aber doch mal ohne uns auskommen muß,heult er.Da kann auch meine Große mit im Zimmer sein,das reicht nicht aus!!!
Hatte jetzt angenommen das er wieder knabbert,da draußen was los ist.Meine evt. eine läufige Hündin.Dann nimmt er das Kissen auch für "anderes"!!!
Er bekommt Trockenfutter mo. und ab. nochmal mit Nassfutter gemischt.Zur Zeit allerdings Schonkost von Royal Canin!!!
LG

Beitrag von kimchayenne 27.12.09 - 15:43 Uhr

Hallo,
ich würde noch ein paar Tage beobachten,kann sein das das Novalgin noch nicht ganz abgebaut ist im Körper.
Ich würde nicht TF mit NF mischen,beides hat eine unterschiedliche Verdaubarkeit und das kann zu Magen Darmproblemen führen.
Eventuell solltest Du Dich wegen dem nicht alleine sein können und dem knabbern mal an einen Tierheilpraktiker oder Tierpsychologen wenden.
LG Kimchayenne

Beitrag von uschi79. 27.12.09 - 15:49 Uhr

Vielen Dank für deine Hilfe und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Liebe Grüße von Katrin und Balu

Beitrag von kimchayenne 27.12.09 - 20:28 Uhr

Bitte,bitte und euch auch einen guten Rutsch.Wenn Du noch Fragen hast kannst mich auch gerne über VK anschreiben.
LG Kimchayenne