Großeltern und ihre Enkelkinder!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agrokate 27.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wußte jetzt nicht genau , was ich als Betreff angeben soll#schmoll.
Ich wollte mal hören, ob bei Euren Eltern/Schwiegereltern die einzelnen Enkelkinder auch
unterschiedlich behandelt werden#schein?
Wir waren gestern bei meinen Schwiegereltern eingeladen und da waren meine Schwägerin mit ihren 2 Kiddis auch dort.
Die Große ist 5 Jahre und der Kleine 15 Monate alt.
Unsere Maus (22 Monate) wird immer als Große in Verbindung mit ihrer Cousine gebracht (Altersunterschied über 3 Jahre#gruebel) und der kleine
Mann wird als hilfsbedürftiger kleines Baby gesehen.
Und dann den ganzen Nachmittag:"Oh, Du bist doch schon sooo groß, bei Dir muß man nicht mehr aufpassen,etc. pp.!".
Bei dem Kleinen non stop, pass da auf, macht die Tür zu,
daß er die Treppe nicht hinunterfällt;vorsicht die Tischkante...!
Dann bekamen wir eine Benjamin Blümchen CD (ab 4 Jahre), da ihre Cousine auch eine geschenkt bekommen hat#klatsch. Auf die ironische Frage, ob Louis auch eine CD bekommt, sagen die doch glatt- der ist doch noch viel zuuu klein.
Ich könnte jetzt noch mehr anführen, da es die ganze Zeit so gegangen ist...!

Irgendwie finde ich das fast schon amüsant, kann aber die Gedankengänge nicht nach vollziehen;-).

Kennt Ihr das auch?
Liegt das vielleicht daran, weil meine Maus schon sehr
selbstbewußt ist und immer älter geschätzt wird, als sie
in Wirklichkeit ist#schwitz?
Oder was meint Ihr?

Sorry, für den etwas wirr geschriebenen Threat, ich
konnte mich leider nicht besser ausdrücken.

Schönen erholsamen Sonntag!
agrokate





Beitrag von rmwib 27.12.09 - 14:05 Uhr

Keks ist überall Einzelenkel ;-)

Beitrag von agrokate 27.12.09 - 14:33 Uhr

Na dann, hat er wohl die Monopolstellung#ole!

Beitrag von bummel-hummel 27.12.09 - 14:12 Uhr

Huhu

meine ist die jüngste grad und wird auch wie ein rohes ei behandelt - mach mir nichts draus , ist halt so :) solltest darüber hinwegsehen und dir keine gedanken darüber machen!

Lieben Gruss

Beitrag von raena 27.12.09 - 14:20 Uhr

Hallo Agrokate,

hmmm erstmal, bei uns ist es nicht so .... aber

a) vergleichen sie vermutlich Mädchen mit Mädchen

b) vergleichen sie erstes Enkelkind Tochter mit erstes Enkelkind Sohn

c) sind Mädels subjektiv oft viel weiter als Jungs was den gefühlten Altersunterschied erhöht

d) vermutlich spricht deine Tochter wie ein Wasserfall und der Enkel ist stumm wie ein Fisch was deine Tochter wieder näher an die "große" Enkeltochter bringt

e) vermutlich läuft deine Tochter schon sehr lange und ist motorisch recht geschickt und der Enkel hat eben erste mit dem laufen begonnen und ist noch recht tapsig auch das erhöht den gefühlten Altersabstand

Wenn ihr was daran ändern wollt, dann betont den Altersunterschied zwischen den Mädel (Mensch die große ist bald ein Schulkind und unsere Maus noch nicht mal ein Kindergartenkind etc.). Erwähnt immer wieder wie nach sich die Kleinen sind (nächsten Sommer wenn beide 2 sind können wir dieses und jenens, vielleicht kommen die zwei ja in gleichzeitig in die gleiche Kindergartengruppe, das wäre schön, ....etc)

und bzgl. Kassetten ist es ja nicht so schlimm denn die werden ja nicht schlecht und können auch ein bißl im Schrank liegen. ;-)
(mein Neffe 12 Jahre hat Weihnachten meiner Tochter eine Kassette von ihm geschenkt, ... die ist ein Familienerbstück und habe ICH mal bekommen als ich 8 oder so war ... das war vor über 30 Jahren .... halten sich echt gut die Dinger....:-D)

Übrigens bei uns so meine Schwester hat 2 Jungs 14 und 12 und meine Schwägerin 1 Mädchen 5 Jahre und 1 Junge 3 1/4 und meine Tochter ist jetzt 2 1/2

LG
Tanja

Beitrag von agrokate 27.12.09 - 14:32 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort,
das was Du geschrieben hast, kann ich zu 100% bestätigen.
Es wurmt mich wahrscheinlich doch ein bischen (ehrlich bin),
da bei meiner Maus, egal wie klein sie war, nie so
ein Aufsehens gemacht wurde, ehr im Gegenteil
ala "mit diesen Tischkanten sind schon mehrere Kinder
groß geworden,...!"
Und daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern;-).

Schönen Nachmittag mit Deiner Süßen!
GLG,agrokate!

Beitrag von raena 27.12.09 - 15:15 Uhr

Seh es doch einfach positiv!

Gerade weil sie sehr geschickt und umsichtigt ist, braucht sie keine besondere "Überwachung".

Der Kleine ist halt ein rechter Tollpatsch, unbeholfen und tapsig und da muss man schon eine besondere "Überwachung" machen um das schlimmste zu verhindern ;-)

... und naja er ist halt ein Junge ... und das ist bei der Generation der Großeltern schon was anderes (nachdem sie ja schon zwei Mädels haben)

... naja und mal ehrlich ... irgendwoher müssen unsere Männer das ja haben, das sie bei jedem Schnupfen schon der Meinung sind, das sie gleich sterben werden, ... das liegt halt an dieser besonderen "Überwachung" in der Kindheit die dazu geführt hat, das sie sich selbst dann auch wie rohe Eier benehmen! #cool

LG
Tanja

Beitrag von nana141080 27.12.09 - 14:24 Uhr

meine Schwiegereltern behandeln meinen Großen immer schon liebevoller als den Kleinen:-(. WENN sie sich denn mal kümmern.
Aber ist mir mittlerweile sooooo egal;-) Sie haben ja meine Eltern.

LG nana

Beitrag von schullek 27.12.09 - 18:22 Uhr

hallo,

auf der seite meines mannes sind die enkelkinder so verteilt und alt:

mädel (11 jahre), war lange zeit die nummer eins und einzige. dann kam unser sohn, jetzt 4. er war der erste junge und eben wieder was kleines. oma genauso verrückt nach ihm. nun kam noch ein junge bei meiner schwägerin, er ist jetzt ein jahr alt. und er wird genauso geliebt wie die anderen udn meine schwiegermutter bemüht sich sehr, allen dreien gerecht zu werden. und automatisch wurde meiner natürlich zum großen, was ich aber ganz gut finde. noch ist er ein einzelkind und dort ist er von anfang an einer von mehreren. er öernt nun auf seinen kleinen cousin rücksicht zu nehmen etc. udn der kleine himmelt ihn an.
die anderen beiden sind nen tick häufiger da, da sie näher wohnen, aber es werden alle drei tatsächlich gleich geliebt und behandelt.

ich würde es so machen, wie bereits jemand schrieb: immer wieder betonen, wie klein deine noch ist, wie groß die andere etc.
bei euch kommt eventuell hionzu, das er der erste junge ist. ist nach 2 mädels natürlich was besonderes. was nicht heisst, das die beiden weniger geliebt werden.

lg