Inhalieren mit Pari Boy(Bronchitis): Welches Mittel?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von olegre 27.12.09 - 15:02 Uhr

Hallo,
ich habe mal eine Frage an alle die schon mal mit einem Pari Boy o.ä. mit dem Baby inhalieren mußten.
Was für ein Mittel hattet/habt ihr da?
Ich mußte bei meiner Kleinen jetzt schon zweimal mit dem Pari Boy inhalieren (jeweils so 7-10Tage) und hatte da ein Mittel namens Atrovent LS 250 µg/ml. Jetzt habe ich neulich irgendwo gelesen, daß dieses Mittel heutzutage sehr unüblich ist und kaum noch verschrieben wird.
Weiß jemand ob das stimmt, bzw, ob irgendwas an dem Zeug nicht ok ist? Bzw. was habt ihr verschrieben bekommen.
Ich fürchte nämlcih, da meine Maus leider schon wieder erkältet ist, gehe morgen zum Arzt, daß es wieder aufs Inhalieren hinausläuft.
Ich möchte aber ungern ein Mittel haben, was vielleicht nicht gut ist.
LG
olegre

Beitrag von moosmupfel 27.12.09 - 15:23 Uhr

Hallo olegre,

unser Sohn hatte in seinen ersten Lebenswochen sehr oft Bronchitis.
Wir haben einfachnur mit NaCl inhaliert und nach einigen Tagen war es wirklich viel besser.
Meine Hebamme meinte auch das wir nasse Handtücher auf die Heizung legen sollen, damit eine konstante Luftfeuchtigkeit im Raum ist...

Es hat unserem Zwerg sehr geholfen.
Ich kenne nur noch Symicort, das wir d aber zum Bronchien erweitern genommen, z.B. bei Asthma

Ich hoffe ich konnte dir helfen, Wenn du noch Fragen hast meld dich einfach

Viele Grüße
moosmupfel

Beitrag von olegre 27.12.09 - 15:38 Uhr

Hallo,
meine Schwester hatte damals auch nur NaCl.
Ich wedre den Arzt morgen mal drauf ansprechen.
geholfen hatte das Mittel ja, mal sheen.
LG
olegre

Beitrag von miau2 27.12.09 - 16:07 Uhr

Hi,
wir müssen mit Sebastian immer wieder inhalieren (immer wieder Bronchitis). So lange die Bronchien frei sind, es also nur um eine stinknormale Erkältung geht inhalieren wir nur mit NaCl.

Wenn der Doc eine Bronchitis festgestellt hat sollten wir immer mit Salbutamol (kennen viele auch unter Sultamol, ist das gleiche) inhalieren. Das ist ein anderer Wirkstoff als Atrovent und heute sehr verbreitet - aber auch der Wirkstoff kann Nebenwirkungen haben. I.d.R. ist bereits nach dem ersten Inhalieren eine deutliche Verbesserung spürbar bzw. "hörbar".

Einmal hat Salbutamol alleine nicht geholfen, da mussten wir zusätzlich noch Atrovent dazugeben - dann gings langsam aufwärts. Da ging es unserem Kleinen aber schon richtig schlecht.

Mittel der ersten Wahl ist bei unserem KiA Salbutamol.

Warum das so ist habe ich ihn nicht gefragt, er genießt mein volles Vertrauen. Auch im KH (mit 2 Monaten folgte auf die Bronchitis eine Lungenentzündung, da war die Ursache eine RSV-Infektion) wurde mit Salbutamol inhaliert.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von ochotsky 27.12.09 - 16:11 Uhr

Hallo,

wir inhalieren mit NaCl und Salbutamol.
Unser Sohn ist jetzt zwei und hatte auch schon diverse Male Bronchitis und wir haben es damit gut in den Griff bekommen.:-)
Mittlerweile ist er in einem Alter,wo das inhalieren ein Kampf ist :-[und unser Kinderarzt hat uns jetzt Salbutamol als Tropfen(oral)aufgeschrieben.Wäre noch nicht so Lange auf dem Markt.

Alles Liebe Angie mit Jan Henrik(06.09.2007) und Lina Marlene(06.11.2009)

Beitrag von bokatis 27.12.09 - 19:23 Uhr

Also,

unser Kinderarz hat uns auch schon einige Mal Atrovent aufgeschrieben, allerdings immer in Kombination mit Salbutamol. Mein Sohn war bei der ersten schlimmen Bronchitis aber auch schon 2 Jahre alt. Vielleicht ist Salbutamol noch nichts für so kleine Babys? Frag mal den Arzt. Salbutamol ist nämlich wirklich ein Wundermittel bei den schlimmen Bronchitis-Attacken, die uns immer heimsuchen. Man kann es ja auch niedrig dosieren.
Der Arzt sagt aber auch, dass Atrovent nicht mehr so oft aufgeschrieben wird. PariBoy generell sei zur Zeit nicht mehr "im Trend", eher diese Asthmasprays. Wir haben aber den Pariboy und es klappt sehr gut damit, also verschreibt er uns das Zeug halt.

Grüße
K.

Beitrag von kleinschnappi 27.12.09 - 19:53 Uhr

Hallo,

wir inhallieren seit Oktober fast ständig wegen nicht enden wollenden Hustens.
Nacl mit Salbutamol hilft uns am Besten-bei Atrovent habe ich leider keine Besserung bemerkt und Sanastmax brachte auch kaum Besserung.
Selbst bei unserer Grossen wird der Husten innerhalb weniger Tage besser mit Salbutamol.

LG Janine

Beitrag von olegre 28.12.09 - 09:43 Uhr

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Ich frage heute mal beim Arzt.
Ich habe inzwischen die Vermutung, daß das mit dem Atrovent vielleicht auch daran lag, daß es der Kleinen damals schonn wirklich sehr schlecht ging, das war so kurz vor KKH. ich denke, wenn der Arzt nicht gewußt hätte, daß ich noch zwei kleine Kinder zu Hause hatte, auf die keine hätte aufpassen können, hätte er wohl damals auch schon eine entsprechende Überweisung gemacht.
LG
olegre