Blockade HWS - kennt jemand Übungen ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von inessa73 27.12.09 - 17:04 Uhr

Wir sind mit unserem Erik einmal im Monat zur Osteopathie-Behandlung, weil er eine Blockade im Halswirbel hat, die immer wieder neu entsteht.

Nach der Behandlung geht es meistens ein paar Tage gut, er dreht den Kopf auch auf die andere Seite, aber dann war´s das schon wieder.

Der Osteopath hat uns eine Übung gezeigt, damit er den Kopf auch auf die andere Seite macht. Kind an unseren Bauch halten, mit dem Kopf nach vorn. Wir sollen uns dann immer hin und her drehen, wenn er etwas fixiert hat, damit er seinen Kopf entsprechend drehen muss. Das machen wir nun auch täglich mehrmals, aber er dreht den Kopf schon wieder nicht so richtig.

Außerdem kann er den Kopf auch ganz schlecht heben, wenn er in Bauchlage ist.

Er hat auch seit der Geburt einen total schiefen Kopf, wahrscheinlich wird ihm dadurch das Drehen noch zusätzlich erschwert.

Hat einer von Euch evtl. Tips bzw. Übungen, die wir selber zu Hause noch durchführen können. Unser nächster Behandlungstermin ist erst am 18.01. und bis dahin vergeht doch wieder so viel Zeit.

Ich danke Euch

Ines mit Erik (fast 11 Wochen)

Beitrag von mavios 27.12.09 - 18:13 Uhr

Hm, vielleicht wäre dann Krankengymnastik gut zur Überbrückung? Oder vielleicht mal den Osteopathen wechseln. Ich denke, alle Osteopathen sind ja sicher irgendwie gut in dem was sie tun, aber jeder hat ja seinen eigenen Blickwinkel.
Bei uns hat der Wechsel viel gebracht. Beim 1. Osteopathen waren wir auch wegen der HWS, der 2. hat herausgefunden, dass ihre Leber vergrößert ist!#schock Daher die Bauchweh.
Der 1. Osteopath hat auch auf gezielte Nachfrage nichts im Bauchraum entdecken können.
Ist zwar eine andere Geschichte bei uns, aber vielleicht hilft es auch Euch, mal eine zweite Meinung einzuholen?
LG

Beitrag von sallyy07 27.12.09 - 18:28 Uhr

Ich würde an deiner stelle zum KIA gehn und dir eine überweisung zur Krankengymnastik geben lassen.
haben sowas ähnliches gehabt unser kleiner hatte von geburt an eine lieblingsseite war schon so schlimm das er bei der U 3 den kopf nur zur rechten seite neigte.
haben dann sofort einen termin bei einer sehr guten Krankengymnastik bekommen und schon nach der 3 oder 4 behandlung war es schon viel viel besser.
übungen kenne ich möchte ich nur nicht hier öffentlich posten;-)

lg

Beitrag von lissi83 27.12.09 - 18:55 Uhr

Ich würde auchlieber zum Kia gehen und dort wg. Krankengymnastik fragen! Einmal im Monat zum Osteop. und "nur" eine Übung für zu hause scheint ja zu wenig zu sein!

Aber hier übers Internet ne Übung beschreiben lassen und dann irgendwie nachmachen, wäre mir zu gefährlich! Macht man da nur eine falsche Bewegung, dann kann das ganze eher kontraprduktiv sein! Mögl.weise bekommt man das garnicht mit und macht Wochenlang "Mist"!

Vielleicht erkundigst du dich auch mal über die Vojta-Therapie?! Ne Bekannte von mir hat das machen müssen mit ihrem Kind und die hat sehr viel Übungen für zu hause beigebracht bekommen! Weiß nur nicht ob das so das Richtige für euer "Problem" ist!

lg

Beitrag von silky1976 27.12.09 - 22:14 Uhr

Wegen dem schiefen Kopf...durch die einseitige Lage kann der Kopf noch mehr abflachen...
Ich habe das Baby Dorm Kissen empfohlen bekommen. Haben es nun seit zwei Wochen und ich bin so froh, dass wir es für den Kleinen haben. Er liegt so super gut darauf. Sobald ich es weglassen dreht er sich wieder auf seine "Lieblingsseite". Ich glaube der Kopf "erholt" sich schon ein wenig. Wirkt nicht mehr so extrem abgeflacht auf der einen Seite.

Außerdem bekommt er seit seiner 3. Woche KG nach Vojta und Cranio. Ab Februar gehen wir zusätzlich zum Osteopathen und Ende Jan haben wir noch einen Termin bei einem Spezialisten wegen der Schädel-Asymmetrie...

LG Silke

Beitrag von nordseeblume 27.12.09 - 23:00 Uhr

Hallo!
Unsere Kleine ist 15 Wochen alt und kam auch mit nem Schiefhals auf die Welt! Sie war 14 Tage übertragen!

Wir waren auch beim Osteopathen, aber nach 2 Besuchen war die Sache erledigt! Sie hat zwar immernoch manchmal eine leichet schiefe Lieblingshaltung, aber die Zwerge sind noch so jung, das sich das bestimmt von alleine gibt! Amelie schläft heut ausgeglichen auf beiden Seiten!

Das ständige umjustieren und Sorgen machen, ist oft nur kontraproduktiv! Das Kind wird verunsichert und Du machst Dich verrückt!
Bei unserem 2. Osteopathenbesuch kam übrigens heraus, das Amelie in ihrer linken Kopfhälfte (wohl durch die Saugglockengeburt) einen erhöhten Druck hat, was auch erklärt warum meine Maus vielleicht immer nur rechts liegen wollte!
Und ich dreh sie ständig um!#klatsch

Klar sollte man ein Auge drauf werfen aber die Zwerge und die Natur sind doch intelligenter als man denkt und machen viel von ganz allein!

Alles Gute

Beitrag von nordseeblume 27.12.09 - 23:04 Uhr

Ich nochmal!
Wenn Du das Liegen auf der einen Seite dennoch trainieren willst: Ich hab meiner Tochter jede 2. Nacht (für eine Woche aber etwa nur und dann kam alles von allein) ein zusammengerolltes Gästehandtuch unter die eine Schulter (längst den Körper runter) gelegt, so dass sie nur auf der einen Seite schlafen konnte!
Also hat meine Maus quasi im Schlaf trainiert!;-)

Beitrag von inessa73 28.12.09 - 16:56 Uhr

Also erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Okay, es gibt also keine speziellen Übungen, die leicht und ungefährlich sind. Wir werden also weiterhin versuchen, ihn durch
locken auch mal auf die andere Seite schauen zu lassen.

Im Laufgitter liegt er schon immer auf der Seite, wo er, um ineressantes zu sehen, den Kopf entsprechend drehen muss - klappt teilweise auch ganz gut. Und nachts lege ich ihm ab und zu auch ein Kissen so in den Rücken, daß er eine leichte Schräglage hat und somit auch in die andere Richtung schaut.

Wegen dem Kissen werde ich mich mal informieren.

Hattet Ihr eigentlich auch das Problem, daß Eure Kleinen nicht auf dem Bauch liegen wollten ? Und Köpchen heben geht fast gar nicht.

Ines