Sohn (fast 2 Jahre) will abends nichts essen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cateye 27.12.09 - 17:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir haben das Problem, dass Marlon (wird im Januar 2 Jahre alt), abends nichts essen will. Ausser es gibt Bockwurst oder Bratwurst (aber dann von den kleinen auch nur 2, max. 3 Stück). Soweit wäre das ja auch alles nicht schlimm, wenn er dann nachts nicht noch Hunger hätte und 2-3 Mal nach einer Milchflasche verlangt.

Wir haben schon alles mögliche versucht, ihm nachts die Flasche abzugewöhnen, aber er hat nun mal Hunger. Wir essen abends zusammen, aber das interessiert ihn einfach nicht. Habe schon sämtliche Brotsorten versucht. Und selbst unser Großer isst ja mit. Nichts klappt.

Auf Grund der Tatsache, dass er nachts dann noch so oft seine Flache bekommt, ist er morgens auch satt und mag dann auch so gut wie gar nichts essen.
Nur Mittags, da isst er richtig gut.

Habt ihr ne Idee, wie wir das in den Griff bekommen können?
Meine Mutter hat schon den Vorschlag gemacht, wieder auf Brei für abends umzustellen. Aber das find ich ein bisschen doof in dem Alter, oder nicht?

LG Maria mit Marvin (4 Jahre) und Marlon (fast 2 Jahre)

Beitrag von bessi 27.12.09 - 17:55 Uhr

Hi Maria,

also unsere Maus hat auch bis zu ihrem zweiten Geburtstag nachts noch immer ein Fläschchen gebraucht. Mein KiA meinte damals, dass sich das von alleine gibt. Und es war tätsächlich so, kurz nach ihrem zweiten Geburtstag brauchten wir nachts auch nicht mehr die Flasche.

Wenn Du nachts partout nicht mehr die Flasche geben willst, dann schlage ihm doch vor, dass er abends ein Butterbrot ißt und danach noch eine Flasche mit Milch trinken darf. Vielleicht klappt das ja...

LG Bessi

Beitrag von cateye 27.12.09 - 18:18 Uhr

Hallo Bessi,

danke für deine Antwort.

Mein KIA meinte auch, ich sollte mir noch keine Gedanken machen, das gäbe sich in den nächsten Monaten von selber.

Wir versuchen es ja abends immer schon mit Brot und anderen Dingen, aber egal was wir auftischen, er will es nicht richtig essen und seine Flasche zum Zubett gehen braucht er auf jeden Fall. Plus die 1-2 in der Nacht.

Ich bräuchte halt nur den ultimativen Tipp, damit er abends mehr, bzw. richtig zu Abendbrot isst.

LG Maria

Beitrag von bessi 27.12.09 - 19:51 Uhr

Ich kenne das nur zugut...im Bekanntenkreis hörte ich immer wieder: Was Deine braucht noch 2-3 Fläschchen in der Nacht, unsere/unser schläft schon durch...

Wir sind auch fast wahnsinnig geworden. Ungefähr ein halbes Jahr bevor Nea zwei geworden ist, habe ich angefangen von drei Fläschchen auf zwei usw. zu reduzieren. Ich habe immer weniger ins Fläschen gefüllt und es mehr mit Wasser angereichert.

Versuche es doch mal so, wenn die Milchnahrung nicht mehr ganz so üppig ist, hat er vielleicht auch morgens mehr Hunger. Sozusagen langsam ausschleichen...

Wenn er nicht direkt Abendbrot mit ißt, gib ihm doch am späten Nachmittag, frühen Abend schon mal kleinere Snacks, wie Paprika, Möhre, Käse etc..abends kannst Du dann statt Butterbrot auch mal Joghurt mit Obstbrei anbieten. Meine mochte das immer sehr gerne. Und wenn gar nichts geht - mach Dir nicht weiter einen Kopf. Warte es einfach mal ab, was passiert, aber die Milch würde ich wie schon gesagt, nicht mehr ganz so stark anreichern. Ach so, nimmst Du Milchpulver (Babynahrung) oder normale Milch? Ich hatte damals immer noch die Milch angerührt. Aber normale Milch kannst Du ja auch verdünnen und es weniger werden lassen.

LG Bessi

Beitrag von cateye 27.12.09 - 20:23 Uhr

Hallo Bessi,

er bekommt noch die angerührte Milch mit Milchpulver.
Ich werde mal in den nächsten Nächten versuchen, etwas weniger Milchpulver rein zu machen und schauen was passiert.

Irgendwann wird er mit Sicherheit keine Milchflasche mehr wollen. :-)

LG Maria

Beitrag von deoris 27.12.09 - 18:20 Uhr

Hallo
welche Milch bekommt er denn? Kuhmilch oder Folgemilch?
Vielleicht kannst du die Milch verdünnen so ,dass er dadurch nicht so satt wird nachts?!

LG Ewa

Beitrag von cateye 27.12.09 - 18:33 Uhr

Hallo Ewa,

danke für deine Antwort.
Er bekommt noch die Folgemilch. Aber ich bin schon am überlegen, ich die nicht mit Kuhmilch mischen kann?

Vielleicht klappt das ja dann? Wenn ich weniger Pulver rein mache, also das ganze verdünne, dann wacht er sogar noch öfter auch und verlangt nach einer neuen Flasche. :-(

LG Maria

Beitrag von woelkchen1 27.12.09 - 19:07 Uhr

Hallo Maria, außer anbieten wirst du nichts machen können!

Ganz ehrlich, ich würde ihm gleich die Flasche geben, wenn ihr Abendbrot esst, und dann eben noch eine, wenns ins Bett geht.

Ich denke auch, dass sich das von allein ergibt, und so sparst du dir vielleicht eine Flasche in der Nacht.

Bekommt er Nachmittags was?

Beitrag von cateye 27.12.09 - 19:34 Uhr

Hallo Wölkchen,

danke für deine Antwort.

Tja, ich werde dann wohl wirklich immer wieder nur anbieten können und hoffe können, dass er irgendwann mal vernünftig isst.

Nachmittags bekommt er je nachdem was und ob er etwas möchte Obst, Kekse, Yoghurt oder was Süßes.

LG Maria

Beitrag von woelkchen1 27.12.09 - 19:41 Uhr

Vielleicht bekommt er das zu spät? Wenn Scarlett zu spät Kaffee bekommt, ißt sie abends auch schlecht.

2-3 Stunden müssen bei uns dazwischen liegen, ansonsten bekommt sie nur mal eine Scheibe Gurke vor dem Essen.

Beitrag von cateye 27.12.09 - 19:43 Uhr

Mh, Abendbrot gegessen wird bei uns gegen 18:30 Uhr und Nachmittags bekommt er meist gegen 15-16 Uhr etwas.

Ich denke nicht, dass da zu wenig Zeit zwischen liegt. :-)

LG Maria

Beitrag von wirsindvier 27.12.09 - 20:29 Uhr

Wie alt ist den Scarlett, daß sie Kaffee bekommt? #kratz