Mietminderung?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von nayen 27.12.09 - 17:46 Uhr

Hallo

ich hab mal ein paar Fragen und zwar:

Ich wohne seid 1.7.09 in meiner jetzigen Wohnung.
Seid anfang dieser zeit wartete ich das man meine Türen + Rahmen neu lackierte dieses passierte dann Anfang Dezember

In meiner Wohnung war ein Heizungsrohbruch wofür man mir im Kinderzimmer und Badezimmer den Bodes aufriss... das das Loch im Kinderzimmer wieder geschlossen wurde wartete ich seid September bis Dezember. Nachher wurde dann auch noch auf verdacht mein Wohnzimmerboden aufgerissen im Oktober auf dessen schliessung wartete ich ebenfalls bis Dezember.

Im Kinderzimmer meiner Tochter war seid Anfang an das Fenster undicht. zwei mal mittelohrentzündung drum gekümmert hat man sich dann endlich im November.

Ich wohne im 7ten Stock und immer wieder fällt der Fahrstuhl aus ... einkäufe und Kind inkl. Kinderwagen muss die Treppen hochgetragen werden. (unzumutbar??)

Dann war ewig meine Türklingel defekt sodass ein Klingeln gar nicht erst ankam , oder ich konnte durch die Sprechanlage weder hören noch sprechen.

Ich glaub das wars erstmal


Man sagte mir ich bekomme eine gewisse Summe zurück erstattet ... bis heute ist jedoch nichts auf meinem Konto eingegangen.

Nun meine Frage wofür darf ich wieviel von der Miete kürzen??

Und wie mache ich das am besten.

Hab solangsam echt die Schnauze gestrichen voll.

Würde mich über Tipps freuen .

Liebe Grüsse

Jacky

Beitrag von wasteline 27.12.09 - 17:53 Uhr

Im Nachhinein kannst Du für gar nichts die Miete kürzen. Ich verstehe es so, dass die Schäden behoben sind und damit ist für Dich nichts mehr zu machen.

Wegen der gewissen Summe, die erstattet werden soll, hast Du hoffentlich etwas schriftlich bekommen. Wenn nicht, dann sieht es auch da schlecht aus. Du könntest dennoch versuchen, die genannte Summe schriftlich anzumahnen. Vielleicht hilft es ja.

Beitrag von hoeppy 27.12.09 - 18:21 Uhr

Wie bereits geschrieben-man kann nur Miete kürzen solange die Mängel nicht behoben sind.

Jetzt scheinen sie ja behoben zu sein.

Zu der Summe die Du bekommen sollst-wenn Du es schriftlich hast könntest Du es einklagen. Wenn nicht dann bist DU auf das Wohlwollen Deines Vermieters angewiesen.
Solche Sachen immer schriftlich geben lassen.

LG Mona

Beitrag von parzifal 28.12.09 - 21:30 Uhr

"Wie bereits geschrieben-man kann nur Miete kürzen solange die Mängel nicht behoben sind."

Kannst Du dies auch begründen?

Natürlich kann man nur für den Zeitraum eine Mietminderung verlangen während der angezeigte Mängel bestanden.

Aber warum soll es bspw. verwehrt sein Mängel am 15.12.
zu melden (diese werden am 22.12. behoben) und nachfolgend für diesen Zeitraum (15.-22.12) eine Mietminderung zu fordern?

Wieso muss die Mietminderung im Zeitraum vom 15.-22.12 gefordert werden? Die gesetzliche Grundlagen für diese Behauptung würden mich interessieren.

Ich bezweifle, dass du diese finden wirst.

Beitrag von kawatina 27.12.09 - 23:05 Uhr

Hallo,

für die unbenutzbaren Räume hättest entsprechend mindern können. Wenn die Räume unbenutzbar waren anteilmäßig zu 100%.
Dies muss man aber direkt anmelden, bzw. dem Vermieter ankündigen. Im Nachinein geht das nicht mehr.

Hatte der Vermieter eine Entschädigung zugesagt?
Wenn ja, habt ihr das hoffentlich auch schriftlich ;-)

LG
Tina

Beitrag von parzifal 28.12.09 - 21:36 Uhr

Wieso muss man die Mietminderung dem Vermieter ankündigen?
Was heißt direkt?
Wo soll dies denn gesetzlich geregelt sein?

Beitrag von parzifal 28.12.09 - 21:48 Uhr

Du solltest dem Vermieter schreiben, dass Du bis jetzt trotz Zusage keine angemessene Gutschrift für die angezeigten bzw. bekannten Mängel (nochmal benennen von wann bis wann welche konkreten Mängel vorlagen) auf deinem Konto verzeichnen konntest. Für den Eingang der Gutschrift setzt du eine angemessene Frist (konkretes Datum xx.01.2010 nennen) und drohst nach Ablauf dieser Frist die Angelegenheit zu deinem Bedauern einem Anwalt übergeben zu müssen.

Dieses Schreiben muss nachweisbar zugehen.