schreikinder

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von marcodavidsafi 27.12.09 - 18:17 Uhr

leute, ich kann nicht mehr ich bin an dem pukt meines lebens angekommen wo ich am allerliebsten resegnieren würde uns zwar richtig, ohne rücksicht auf verluste!
mein ältester sohn war / ist ein schreikind seit seinem ersten lebensmonat hört er nicht auf zu schreien. er schreit heute noch.egal weshalb gleich theater geschrei nur nein und dann wenn er seite "strafen"(entweder 3 min auf den stuhl oder mal in sein zimmer) kriegt fängt er an sich sein kopf an den wänden anzuhauen ich hab mich letzten schon bei dem gedanken erwischt, doller!#klatsch gott sei dank hab ichs nicht ausgesprochen aber ich war kurz davor. naja wie dem auch sei die aussage des KA war das kind ist gesund, greifen sie härter durch! gesagt getan ergebniss gleich 0! wir haben einen kinder psychologen aufgesucht, die diagnose das kind ist vollig gesund das buch kann ich ihnen empfehlen.
nu gut auch das blieb erfolglos.
vor einem jahr stellte ich fest das wir unser zweites kind erwarten meine ganze hoffnung und die prognosen unserer freunde das zweite kind ist ganz anders bestätigte sich nicht. unser zwerg hat probleme mit dem einschlafen und zwar er schäft nur dann wenn er sich stundenlang müdegeschiehen hat und das geht einem gewaltig an die substanz! ich kann einfach nicht mehr ich möchte einfach weg....
wir haben keine oma opa wir leben in normalen, kindsgerechten verhältnissen! mein mann geht vollzeit arbeiten ich am we teilzeit unsere kinder haben ihr kinderzimmer die liebevoll eingerichtet sind, und zumindestens noch der große kann auch jederzeit bei uns im wohnzimmer spielen. wir grenzen unsere kinder nicht aus und und lieben sie selbstverständlich auch! nur wir sind echt ratlos voralllem gilt meine frage an das thema das nicht schlafenkönnen unseren zwerges. ich kann das micht mehr sehen wie er sich quält. kennt das irgendjemand?
danke safi

Beitrag von ichclaudia 27.12.09 - 18:25 Uhr

Hallo,

ich empfehle dir mal mit den Kindern in eine Schreiambulanz zu gehen...die wissen oftmals Rat !

LG Claudia

Beitrag von booo 27.12.09 - 18:57 Uhr

Ich hab als Kind auch den Kopf auf den Boden gehauen, nachdem meine Mutter es vollkommen ignorieren sollte (Raum verlassen, Tür zu, kein Ton darüber verlieren) und es auch getan hat, hörte es von alleine auf, denn kein Kind tut sich umsonst weh.

Mit eurem baby würde ich evtl zum Orthopäden gehen und / oder verschiedenes ausprobieren (pucken, Elternbett, andere Lage etc)

Ich denke nicht dass schreien als Baby etwas damit zu tun hat, wenn das Kind bockig ist später. Ich denke eher durch das Schreibabay, habt ihr ANfangs gleich reagiert und das später im Kleinkindalter evtl verpasst abzustellen in Situationen wo er einfach nur gebockt hat...

Beitrag von nityanandi 27.12.09 - 19:18 Uhr

welches buch hat denn der kinderpsychologe empfohlen?

Beitrag von mareia17 27.12.09 - 19:31 Uhr

Hallo,

ich kann Dir nicht wirklich einen Tip geben, ich kann nur sagen, dass ich wirklich mit Dir fühle....
Aber den Tip einer Vorschreiberin, mal eine Schreiambulanz aufzusuchen, finde ich super, ausprobieren kostet ja nichts.
Vielleicht hast Du auch die Möglichkeit, eine Mutter-Kind-Kur zu machen, da könntest Du dann auch mal etwas ausspannen. Wenn mein Kleiner nur 10 Minuten schreit, geht mir das schon an die Substanz, ich bewundere Dich, dass Du das aushältst und kann Dich gut verstehen, dass Du an Deine Grenzen stösst....

Ich wünsche euch alles Gute und vor allem viel Kraft...es wird mit Sicherheit bald besser!

LG

Mareia

Beitrag von marenchen23 27.12.09 - 20:36 Uhr

Hi,

Schreikinder lieben oft schaukeln.

Meiner wollte immer im Arm geschaukelt werden oder im Maxi Cosi.
Oder ich hab ihn in die Tragetasche und ihn geschaukelt.

Probier das mal aus und wenn es klappt dann leg dir eine Hängematte für den Kleine zu. Und für den Großen eben auch so eine Stoffschaukel, die man an der DEcke befestigt!

Meiner ist ein total ausgeglichenes Kerlchen aber er schaukelt für sein Leben gern. Heute waren wir am Spielplatz und er war 30 min auf der Schaukel, bis seine Arme schlapp gemacht haben :-) Er ist übrigens mittlerweile 4,5

Ich war mit ihm bei einer Schreibabyambulanz als er 8 Monate alt war und die haben mir sozusagen gezeigt wie ich mit ihm umgehen muss. Schreikinder sind sehr sensibel und brauchen mehr Aufmerksamkeit.
Der Augenkontakt ist auch sehr wichtig. WEnn der Kleine weint und hochgenommen werden will, dann sage seinen Namen und nimm ihn erst hoch, wenn er dir in die Augen sieht. Also er soll jetzt nicht ewig schreien, aber gehe hin und rufe ihn liebevoll und wenn er dir in die Augen sieht, dann nimm ihn hoch. Im Stress des Alltags geht oft der Augenkontakt verloren und grad für Schreikinder ist das sehr sehr wichtig.

Maren

Beitrag von angelinchen 27.12.09 - 23:06 Uhr

hallo
ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Großer (jetzt wird er schon 5) war schon anstrengend, was das ein- und durchschlafen anging, und er hatte auch extreme Wutanfälle und andere Probleme. Mittlerweile hat sich das alles aber ganz gut ausgewachsen!
Als meine Tochter zur Welt kam, dachte ich auch, schlimmer kanns nicht werden, aber es wurde (und ist) noch schlimmer! Sie hat die ersten Monate auch sehr viel geschrien.
Was geholfen hat, war pucken, damit schlief sie immerhin länger als nur 10 Minuten. Und eine Sache fiel mir leider erst viel später auf, nämlich als sie sich eigenständig drehen konnte wie sie wollte---sie war und ist eine absolute ´BAUCHSCHLÄFERIN!!! versuch das mal, ob bei deinem Kleinen! wenn ich nur damals auf mein Gefühl gehört und sie auf dem Bauch hätte schlafen lassen, wär mir vll. einiges erspart geblieben, aber hinterher ist man ja immer schlauer...

Alles alles Gute, und vll. denkst du wirklich mal über ne MuKiKur nach, oder mal ne Nacht im Hotel und du lässt mal ne Nacht alles hinter dir!

Anja mit Arian (31.12.04) und Adelina (18.10.07)