Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Stellen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von carly1982 27.12.09 - 18:28 Uhr

Hallo miteinander,

es ist noch nicht so weit, aber ich mache mir schon jetzt in der 15. SSW ein paar Gedanken zum Thema Stillen.

Ich leide wegen eines Enzymdefekts unter einer Laktoseintolleranz und habe auch so meine Probleme mit Fruchtzucker. Mir ist klar, dass ich durch die Muttermilch keine Allergien an mein Kind weitergeben kann, ich frage mich aber, ob Stillen in so einem Fall besonders gut ist. Es gibt unterschiedliche Meinungen und bis jetzt habe ich noch keinen Standpunkt. Je mehr ich in Büchern oder im Internet lese, desto unsicherer werde ich. Ich habe einfach keine Infos aus 1. Hand von Frauen, die diese "Probleme" auch haben.

Ist vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation und kann man mir sagen, wie man das Thema am besten angehen kann oder wie ihr herausgefunden habt, was der beste Weg für euch und euer Kind ist?

Viele Grüße,
Carly

Beitrag von lissi83 27.12.09 - 19:05 Uhr

Hallo du!

Leider habe ich jetzt auch keine Erfahrungen aus erster Hand..aber ich frage micht, warum STillen in so einem Fall nicht gut sein soll? Wo hast du denn diese Meinung her?

Normalerweise ist stillen das Beste, auch wenn oder gerade wenn die Mutter Allergien hat und das Kind somit ein erhöhtes Allergierisiko hat!

Oder ist das mit diesem Enzymdefekt/Laktoseintoleranz, irgendeine besondere Form von Allergie, weshalb das STillen nicht gut sein soll?

Viell. kann dir da eine Stillberatrein helfen? Die haben quasi mit nix anderem zu tun:-) guck mal auf lalecheliga.de die machen auch ne e-mail Beratung! Viell. hast du Glück und die ANtwort auf deine Frage ist dort schnell gefunden:-)

lg

Beitrag von carly1982 28.12.09 - 14:27 Uhr

Hallo Lissi,

vielen Dank für deine Antwort. Wie schon geschrieben habe ich viele Meinungen hierzu zum Beispiel im Internet gelesen und da dies meine erste Schwangerschaft ist, bin ich noch etwas unsicher, wenn es um solche Fragen geht.

Ich werde mal deinen Link ausprobieren und schauen, was ich dort finde.

Alles Gute,
Carly