Wir haben ein Platzproblem....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama.anja 27.12.09 - 19:05 Uhr

Das klingt jetzt vielleicht doof, aber unser Wohnzimmer ist die reinste Spielwiese geworden.. Parkgarage, Spieleküche, jetzt noch ein Monsterbagger von den Großeltern...man kann kaum noch treten#schock

Im Kinderzimmer haben wir für so große Sachen nicht wirklich Platz, aber ein extra Spielzimmer ist auch nicht drin... ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn wir mal ins "Eiisenbahnalter" kommen #schwitz
Wo spielen Eure Kids mit so großen Sachen, die man ja nicht dauernd auf- und abbauen kann?

LG
Anja

Beitrag von gismomo 27.12.09 - 19:42 Uhr

Hallo Anja,

solange sie noch klein waren hab ich zähneknirschend akzeptiert, dass wir in unserem sowieso schon sehr kleinen Wohnzimmer kaum mehr Platz zum Laufen hatten.

Inzwischen sind die ganz großen Sachen nicht mehr im Wohnzimmer erlaubt (oder wenn doch, dann müssen sie abends wieder weggeräumt werden). Wir haben viele Spielsachen im Wohnzimmer, da die Kinder gern dort spielen und ich das auch OK finde, aber diese werden in Kisten aufbewahrt (Holzeisenbahn, Kugelbahn, Lego etc.) und dürfen nur ausnahmsweise mal abends stehen bleiben, im Normalfall gehört das Wohnzimmer abends Mama und Papa und alles Aufgebaute muss abends aufgeräumt werden. Anders siehts im Kinderzimmer aus, da seh ichs lockerer und so richtig aufgeräumt wird nur ein Mal in der Woche, außer man kann sich gar nicht mehr bewegen ohne auf irgendein Spielzeug zu treten.

Da im Kinderzimmer auch nicht viel Platz ist, gibt es nur ein "großes" Spielzeug - d.h., entweder Kaufladen oder Maltisch mit Stühlen oder Kinderschlagzeug oder Riesenkran ("tolles" Geschenk der Uroma). Der Rest wird so lange im Keller aufbewahrt und in regelmäßigen Abständen wird ausgetauscht.

lg
K.

Beitrag von schullek 27.12.09 - 19:46 Uhr

pack was auf den boden oder in den keller und wechsel das spielzeug wöchentlich oder so.

aber mal ehrlich., wenn im kizi kein platz ist, wieso holt ihr so große sachen, wie ne kinderküche. wir haben ein mittelgroßes kizi. aber große sachen passen jetzt auch nicht mehr rein. also gibts die auch nicht in der form. oder was anderes muss weichen. und wenn die großeltern unabgesprochen solche dinge schenken, dann müssen sie es bei sich hinstellen. das nächste mal denken sie dann nach...

ne spielküche hatten wir nie. mein sohn durfte einfach mit den normalen küchenutensilien spielen und mithelfen. genauso wenig wie nen kaufmannsladen. er baut sich den mittlerweile selber auf seinem bett und verkauft seine spielsachen etc.
#
lg,

schullek

Beitrag von mari75 27.12.09 - 20:29 Uhr

Hallo,
im Wohnzimmer hat unsere Tochter einen Teil des Schrankes für Spielsachen, v.a. Gesellschaftsspiele und Bücher reserviert bekommen. Die sieht man so gar nicht, nur wenn man den Schrank aufmacht. Ansonsten dürfen immer 2-3 grössere Sachen noch herumstehen, der Rest kommt ins Kinderzimmer.

Im Ki-Zimmer miste ich aber immer wieder aus (ohne meine Tochter, sonste dürfte ich nie was wegstellen). Jetzt habe ich vor Weihnachten ausgemistet damit Platz ist für den Kaufladen den sie bekommen hat und das Playmobil-Haus.
Weggestellt habe dafür andere grosse Sachen (kommt bei uns immer auf den Dachboden). Die vermisst sie jetzt eh nicht nachdem es neue Sachen zu Weihnachten gab.

Sortiere aber immer wieder auch generell aus, z.b. mit was sie schon lange nicht mehr gespielt hat und sie generell nach wenigen Minuten wieder weglegt, kommt ganz weg. Wird verschenkt oder verkauft. Ich halt nichts davon alles nur zu horten. Habe auch schon massig Kuscheltiere weggeschmissen die sie noch nie angerührt hat.

Von daher ist das Ki-Zi. auch immer übersichtlich und man kann schön spielen. Ich mag diese überfüllten Zimmer nicht.

LG
Mari

Beitrag von visilo 27.12.09 - 20:40 Uhr

Wenn größere Sachen angeschafft werden fliegt was anderes Großes raus. Unser Kinderzimmer ist auch ehr klein ( 10m²) aber es muß alles am Abend dort drinne sein. Wir haben jetzt eine große Holzkiste für Bausteine und die Holzeisenbahn und so ein Treppenregal von Ikea für den Rest, wie gesagt wenn für irgendetwas kein Platz ist muß was Altes weg. Ich dulde im Wohnzimmer maximal noch Gesellschaftsspiele und Bücher.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)