antragg auf ersaustattung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von momomokky 27.12.09 - 20:02 Uhr

hallo ihr lieben!!!
kann mir jemand sagen wo man den antrag für die erstaustattung stellen muss und wie hoch die einkommensgrenze dafür ist? und womit man evtl. rechnen kann bin in der 8 ssw .
lg momomokky:-D

Beitrag von jennychrischi 27.12.09 - 20:27 Uhr

Oh oh, gleich wirst du gesteinigt ;-)

Ich glaube mal etwas von einer Grenze von 3500 Euro Brutto gelesen zu haben, aber ob das stimmt, weiß ich nicht. Die Caritas oder Mutter-Kind-Stiftung nimmt bei uns solche Anträge entgegen. Müssen, wenn ich recht informiert bin, bis zur 20. SSW gestellt worden sein.

Beitrag von zwiebelchen1977 27.12.09 - 20:31 Uhr

Hallo

Glaube kaum, das man 3500 Brutto einen Zuschuss bekommt.
Übrigens muss der Kv sich an den Kosten beteiligen

Bianca

Beitrag von silbermond65 27.12.09 - 20:42 Uhr

Wer soviel Brutto hat,kann sich seine Erstausstattung wohl selber leisten ,meinst du nicht?

Beitrag von jennychrischi 27.12.09 - 21:30 Uhr

Deswegen schrieb ich ja, ich glaube ;-) Habe das grad noch ein wenig gegoogelt und die Grenze scheint von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Jedoch niemals so hoch wie ich gehört habe :-) Nun weiß ich es besser.

Beitrag von kimchayenne 27.12.09 - 20:48 Uhr

Tja,
grundsätzlich würde ich sagen man geht arbeiten und wird schwanger wenn man sich die Erstausstattung und Unterhaltung eines Kindes leisten kann.
Ansonsten würde ich mal bei der für Dich zuständigen Arge nachfragen.
Kimchayenne

Beitrag von pupsik_1984 27.12.09 - 21:18 Uhr

Die Grenze war mal bei 1300€. Gesamteinkommen bei Partnern. Wenn schon ein Kind da sit, erhöht sie sich.

Beitrag von schwarzesetwas 27.12.09 - 21:18 Uhr

Ich meine, die Grenze liegt bei 1800,- (zumindest in Niedersachsen).
Rechnen kannst Du mit ca. 500,-.
Das schwankt allerdings.

Probier Dein Glück bei proFamilia, Caritas oder einfach der Arge.

Lg,
Sandra

Beitrag von mabo02 28.12.09 - 08:56 Uhr

Pro Familia, Caritas, ARGE.

Grenzen? Kann ich dir nicht sagen.
Da musst du eben einfach mal fragen.

Beitrag von marion2 28.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo,

es gibt keine festen Grenzen.

Bruttoeinkommen beider Elternteile, Nettoeinkommen, monatliche Fixkosten...

Die Berechnung ist so kompliziert wie beim ALGII.

Gruß Marion

Beitrag von nordseeengel1979 28.12.09 - 17:59 Uhr

Bei uns bei der Diakonie war es so, dass jeder Antragsteller mindestens 300 Euro bekommt und dann mehr jenachdem wie wenig man verdient, das war in 3 Phasen eingeteilt...
mehr kann ich Dir auch nicht sagen...

Lg Nordseeengel

Beitrag von windsbraut69 29.12.09 - 07:28 Uhr

Das ist garantiert nicht so.
Du glaubst doch nicht, dass dort ein Großverdiener 300 Euro aus Spendengeldern bekommt, oder?