wieviel darf man zum Elterngeld steuerfrei dazu verdienen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von butterfly2609 27.12.09 - 20:02 Uhr

Hallöle!

Frage steht schon oben.
Würde gerne in der Elternzeit eine Kleinigkeit dazu verdienen ca. 150€. Erlaubt ja oder nein? Muss ich es angeben in der Elterngeldstelle?
Kann man bis zu 400,- € dazu verdienen steuerfrei wie Minijob?

Wer kennt sich aus!

Vielen Dank im voraus!

Lg

Beitrag von momomokky 27.12.09 - 20:06 Uhr

hallo ja man darf arbeiten ich glaub bis zu 18 wstd aber wieviel verdienen weiss ich nicht lg#augen

Beitrag von seikon 27.12.09 - 20:10 Uhr

Also erlaubt ist es. Angeben musst du es auf jeden Fall, andernfalls ist das Betrug.
Freibeträge gibt es nicht. Ab dem ersten Euro Zuverdienst wird es aufs Elterngeld angerechnet. Lediglich der Sockelbetrag bleibt unangetastet.
Arbeitszeit maximal 15 Stunden pro Woche.

Beitrag von bibuba1977 27.12.09 - 21:41 Uhr

Sind es nicht 30 Stunden in der Woche? #kratz

LG
Barbara

Beitrag von seikon 27.12.09 - 21:49 Uhr

Oh ja, stimmt.
15 Stunden waren´s ja bei Alg 1.

Oh man, das ganze Essen über die Feiertage ist mir wohl zu Kopf gestiegen ;-)

Beitrag von bibuba1977 27.12.09 - 21:50 Uhr

Solang es nicht zu Hueftgold wird... ;-)

Beitrag von anyca 27.12.09 - 20:13 Uhr

Du kriegst direkt beim Elterngeld Abzüge, wenn Du im 1. Jahr was dazuverdienst, nicht erst bei der Steuer. Und zwar vom ersten Euro an!

Beitrag von sunnygirl1978 27.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo,

hab mich vor kurzem auch erkundigt. Wenn du den Satz von 300€ also den Mindestbetrag bekommst, darfst du die 400€ dazu verdienen ohne abzüge. Erhälst du mehr elterngeld wird es angerechnet,

Mit der steuer weiß ich nicht wie das zusammenhängt.

Beitrag von susannea 27.12.09 - 23:34 Uhr

Steuerfrei kannst du genauso viel wie immer verdienen, nur wird jeder Cent beim Elterngeld als Einkommen angerechnet. Lediglich der Sockelbetrag von 300 Euro bleibt dir sicher. Also bei 30 Euro Einkommen hast du dann 20 Euro weniger Elterngeld und somit 10 Euro mehr als ohne Arbeit usw.!

Beitrag von whitewitch 28.12.09 - 09:07 Uhr

Ich hab dort im November angerufen. Die Sachlage ist so. Ich habe es auf zwei Jahre splitten lassen. Im ersten Jahr wird jeder Euro angerechnet!! Also nicht wirklich Lohnenswert mE. Im zweiten Jahr darfst du so viel verdienen wie du willst (400 Steuerfrei) und brauchst es auch nicht angeben. Ich wollte meinen Arbeitsvertrag hinschicken, da meinte sie, den brauchen wir nicht. Sie bekommen jetzt nur die Sparbüchse ausgezahlt und was sie jetzt machen ab ersten Geb. des Kindes bleibt ihnen überlassen.

Beitrag von momfor2 28.12.09 - 11:43 Uhr

Hallo.
Im ERSTEN Jahr muß man generell ALLES angeben. Egal wieviel! Und es wird auch alles angerechnet.
Ab dem ZWEITEN Jahr (egal ob du noch Elterngeld beziehst oder nicht!!!) ist es völlig egal! Da darfst du dazuverdienen und es wird NICHT mehr angerechnet.



mf2