unglaublicher skandal im Möbelhaus

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von torti2712 27.12.09 - 20:17 Uhr

.. hallo erstmal....hoffe, bin richtig hier und es antworrten einige von euch.....

hatten ein bett gekauft, was total stinkt...deswegen der umtausch, an der waren annahme kontrollierten sie das bett nach dem geruch und bestätigten mir es...dann hies es...gehe sie zur kasse, wir rufen dort an, dann bekommen sie einen Gutschein

icgh fragt nich, nehmen sie das bett jetzt aus dem wagen? nein, später, gehen sie erstmal dorthin war die Antwort---war auhc definitiv ein verkäufer von dem Möbelhaus...nur als Info für euch....

liess dann den Wagen auf, wie bekamen den gutschein und gingen noch stöbern...als wir zurückkamen, war die Heckklappe zu und er Wagen war leer.....
sind dann gefahren, da es schon sechs war und an der warenannahme keiner mehr war

dann der anruf( wegend de gutschrift hatten sie meine adresse) das bett wäre nicht abgeben worden....sie hätten eine differenez in der Kasse

was mache ich jetzt, stehe ich in der beweispflicht...bin nicht im Rechtsschutz!!! habe nichts schriftlich, nur noch meine Gutschrift

kann es sein, dass ich wegen eines vermeintlichen Betrugs verdächtigt werden kannß
wer kennt die gesetzeslage?

gruss

Beitrag von blonde.engel 27.12.09 - 20:52 Uhr

N´Abend!

Ich verstehe einiges an deiner Geschichte nicht... #kratz

An der Warenannahme wurde das Bett angeschaut und dann habt ihr es zurück in den Wagen (Auto?) gepackt?
Ihr hab das Auto offen gelassen, damit SPÄTER IRGENDJEMAND das Bett rausholen kann?
Ihr ward ruhigen Gewissens bummeln, obwohl euer Auto nicht abgeschlossen war (in einer Tiefgarage oder auf einem großen Parkplatz)?

Warum macht man sowas?

LG
Jenny

Beitrag von lollylolly 27.12.09 - 21:10 Uhr

bitte nochmal so schreiben damit man es verstehen kann.

Beitrag von lilliana 27.12.09 - 21:23 Uhr

also wenn ich es richtig verstanden habe hat euch das bett keiner quittiert. da habt ihr wohl einfach pech gehabt würd ich sagen... man lässt doch auch nicht einfach das auto offen, damit die ware von irgendjemand irgendwann mal geholt wird #kratz

Beitrag von arienne41 27.12.09 - 21:24 Uhr

Hallo

Nette Geschichte:-) Nur glaube ich sie nicht.

1. Kein Verkäufer ruft nur einfach an der Kasse an da mußt du einen Schein an der Kasse vorlegen der die Kassierin berechtigt dir das Geld auszuzahlen.
Diesen Scheion füllt der Verkäufer an der Reklamation aus.

2. Ohne diesen Schein zahlt keine Kassiererin was aus.

3. Hat die Kassiererin kein Minus in der Kasse da sie ja eine Auszahlung bucht.

4. Muß man das Bett schon selber zur Warenannahme bringen bzw zur Reklamation denn sonst würden sie den ganzen Tag auf dem Parkplatz rumlaufen.

5. Wer ist so blöd und läßt den Wagen auf damit der Verkäufer das Bett irgendwann das Bett rausholt?

LG

Beitrag von arkti 28.12.09 - 00:31 Uhr

41 Jahre #augen

Sorry klingt unglaubwürdig und wenn es wahr ist frage ich mich wie man so blöd sein kann.

Beitrag von aleona 28.12.09 - 02:48 Uhr

Zitat:

liess dann den Wagen auf, wie bekamen den gutschein und gingen noch stöbern...als wir zurückkamen, war die Heckklappe zu und er Wagen war leer.....




--> ihr ward noch stöbern?!



also wenn ihr zu zweit ward, warum hat nicht einer die gutschrift geholt, während der andere am wagen wartet?

so hätten wir das gemacht.


dann ward ihr solange stöbern, bis an der warenanahme keiner mehr war? ihr müsst doch soetwas quittiert haben!




wer so doof ist, den bestraft das leben!




sorry..... ehrlich.




ganz davon abgesehen, dann man sein auto nicht offen unbeaufsichtigt stehen lässt.
schade, dass euer radio nicht auch sofort mitgenommen wurde.......

Beitrag von rienchen77 28.12.09 - 07:30 Uhr

ich würde nie mein Auto aufstehen lassen... da könnt sich ja jeder x beliebige dran bedienen...

und bist du dir sicher das sich nicht jemand anderes dran bedient hat....

Beitrag von sternchen88 28.12.09 - 12:59 Uhr

#augen
ja ne ist klar

unglaubliche dummheit im möbelhaus triifft es wohl besser !!

Beitrag von magicmulder 28.12.09 - 14:51 Uhr

> kann es sein, dass ich wegen eines vermeintlichen Betrugs verdächtigt werden kann

Klar, wenn du behauptest, das Möbelhaus habe das Bett aus deinem Auto geholt und die Story so unglaubwürdig bleibt, wie du sie hier vorgetragen hast.

Beitrag von torti2712 28.12.09 - 19:10 Uhr

...tatsächlich hat de verkäufer das bett im auto kontrolliert...un die geschicht ist wahr... die haben uns auch ohne Quittung die gutschrift erteilt..... bei uns im dorf kann man das auto tatsächlich offen stehen lassen.... abgeseh davon, wollte der mann es sofort raus nehmen und die heckklappe dann schliessen...und dann schliesst auch unser auto sich von selbst in kurzer Zeit ab....haben so eine Higtechausrüstung.....


schade, dass nur meine dummheit beurteilt wird und nicht die gesetzeslage ansich....da ich definitiv eine gutschrift habe, die ihc vorweisen kann, vermute ich, dass man mir rechtlich nichts kann, da die beweisen müssten, ich hätte es nicht abgegeben...denn zugegeben...normalerweise würde man sonst keien Gutschrift bekommen....eher pech für sie, da es aber nur eine vermutung ist, hatte ich gehofft, dass hier jmd die gesetzeslage kennt und auch n u r die beurteilt....


das war ja auch meine frage und nicht mein verhalten sollte beurteilt werde....sonst hätte ich gleich schreiben können...wie findet ihr mein verhalten ? ich steh zwar über diese art von antworten, es solte jedoch auch hier mal überlegt werden, ob ein Forum zum ablästern gedacht ist, oder eben ernsthaft zu antworten...und wers nicht glaubt, soll doch nicht die zeit verschwnden darauf überhaupt zu antworten, oder ?

aber das ist leider oft so, das die leute sich lieber das Maul zerreissen, als eienobjektive antwort geben.....ich habe noch nie solche Antworten gegben, sondern dann eben nicht gepostet....

bei uns im dorf ist so eine aktin von mir nicht ungewöhnlich...aber nun denn...schade, werde weiter gucken ob´was kommt....un mich erkundigen...

Beitrag von hexlein77 28.12.09 - 22:16 Uhr

Hallo!

Also rechtlich kenne ich mich da jetzt auch nicht so aus, aber ich denke mir einfach mal, das man dir nicht viel kann, da du ja, wie du schon selber sagtest die Gutschrift hast! Bin mir allerdings nicht so sicher! Erkundige dich doch mal bei einem Anwalt! vorsichtshalber! Das erste Gespräch bzw eine A'uskunft kostet meist nichts! :-)

Und zu diesen .... kommentaren....mach dir nichts draus! Ist hier ja gang und gebe! Keine Ahnung aber große Töne spucken! :-P
so sind sie hier eben! ;-) Ärger dich nicht! Auch bei uns kann man ansich das Auto auflassen ohne das gleich zweie da stehen! :-) Also gar nicht mal soooo ungwöhnlich!

greeztle

Beitrag von mausmadam 29.12.09 - 16:07 Uhr

...tatsächlich hat de verkäufer das bett im auto kontrolliert...un die geschicht ist wahr... die haben uns auch ohne Quittung die gutschrift erteilt..... bei uns im dorf kann man das auto tatsächlich offen stehen lassen.... abgeseh davon, wollte der mann es sofort raus nehmen und die heckklappe dann schliessen...und dann schliesst auch unser auto sich von selbst in kurzer Zeit ab....haben so eine Higtechausrüstung.....

(...)


...da ich definitiv eine gutschrift habe, die ihc vorweisen kann, vermute ich, dass man mir rechtlich nichts kann, da die beweisen müssten, ich hätte es nicht abgegeben...denn zugegeben...normalerweise würde man sonst keien Gutschrift bekommen....eher pech für sie, da es aber nur eine vermutung ist, hatte ich gehofft, dass hier jmd die gesetzeslage kennt und auch n u r die beurteilt....





--> das wären infos gewesen, die deine situation noch besser beschrieben hätten.
aber wenn man nur die halbe gescdhichte schreibt, muss man sich nicht wundern.

lies mal selbst das, was du geschrieben hast.