was soll ich denn jetzt machen

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von hilfe123 27.12.09 - 20:41 Uhr

hallo

Ich habe ein baby von 5 monaten und bin ungeplant schwanger... obwohl wir Verütet haben. ( Mit Kondom)
Ich kann mir das nicht erklären... ich hab immer gedacht wenn ich sowas gehört habe, das kann doch nicht sein, sowas merkt man doch. Wie kann denn sowas passieren? Man merkt doch wenn es reißt???
Was soll ich denn jetzt machen??? Alles spricht gegen ein zweites, jedenfalls soo früh. Mein Mann arbeitet, ich habe eine abgeschlossene Ausbildung, jedoch habe ich meine zweite Ausbildung abgebrochen weil ich schwanger wurde. Ich wollte die eigentlich beenden. In moment läuft alles super. Doch der Abstand ist viel zu früh. Es spricht soviel dagegen,
Ich habe auch das Gefühl, aber vom herzen könnte ich keine Abtreibung machen, doch mein Verstand sagt mir was anderes.
Habe auch ein schlechtes gewissen gegenüber meines Sohnes. Er ist doch noch sooo klein. Meine Aufmerksamkeit sollte doch ganz bei ihm liegen. Kann das jemand verstehen? Hat jemand was ähnlich erlebt???

Beitrag von hundemutti 27.12.09 - 20:47 Uhr

hallo

es ist anstrengend so schnell wieder schwanger zu sein, denn dein baby ist so klein, dass es nicht durchschläft und viel fordert. aber du schaffst das. für die kinder ist es toll, einen kleinen altersabstand zu haben. für deine ausbildung ist es auch toll, denn du must eh erstmal zu hause bleiben, dann bleibst du halt ein jahr länger zu hause.

Beitrag von babyengel 28.12.09 - 09:13 Uhr

ich bin in der gleiche sitiuation nur das meine kleine erst 4 monate ist habe heute ein termin bei meine fa

mach das was du für richtig hälst und lass dir von nimanden rein reden du musst es mit dir selbst aus machen

Beitrag von sonneblume5 28.12.09 - 11:06 Uhr

Ja sicher, aber glaubt mir, es ist gut zu schaffen.
WAs wirst du denn tun?

Ich hatte damals 3 Jungs, alle je im Abstand von 15 Mon. bekommen, und damals gab es noch keine so tollen Geschwisterwagen oder Kiddyboard.

Möchte euch Mut machen und darin bestärken, dass Baby zu behalten.

Beitrag von salida-del-sol 28.12.09 - 14:42 Uhr

Hallo Du,
quäle Dich jetzt nicht mit unnötigen Fragen und Selbstvorwürfen herum, Du brauchst Deine Kraft jetzt woanders dringender. Es gibt keine 100% Verhütungsmethode.
Du kannst vom Gefühl her keine Abtreibung machen. Höre auf Dein Gefühl, denn dies ist ein wichtiger Bestandteil von uns Frauen. Auch wenn der Verstand was anderes sagt. Denn die logischen Argumente des Verstandes zählen häufig nach einer Abtreibung nicht mehr viel, wenn das Herz weh tut. Denn es kann zu einer Verlusterfahrung für Dich werden.
Du hast ein schlechtes gewissen gegenüber Deinem Sohn. Logisch, dass Du erst mal Panik schiebst. Aber Du kannst Deinem Sohn nichts wertvolleres schenken, als ein Geschwisterchen. Dies sind Beziehungen, die halten in der Zukunft. Du hast gerade Deinen Blick darauf gerichtet, was es an Negativen mit sich bringt 2 KInder so eng aufeinander zu bekommen. Und es wird sicher erst mal eine Kampfzeit. Aber auf die kannst Du Dich einstellen und die geht vorüber. Aber es kommt auch ein Mehr an Freude, Glück und Geborgenheit in Dein Leben hinein durch ein weiteres Kind. Es hat auch viele positive Seiten: - für die Kinder ist es sehr schön, da wird Neid noch klein geschrieben. Die tauschen am leibsten Flasche und Schnulli gegenseitig aus. Es ist auch noch alles im Haus von Kleidung bis zum Spielzeug. Das eine Kind wächst hinaus, das andere Kind wächst hinein...Die größte Umstellung ist immer das 1. KInd, es bricht in eine Welt voller Erwachsenen ein und bringt jeden Rhythmus durcheinander, beim 2. Kind ist dies alles schon erledigt. Und unterschätze mal den Erfahrungsschatz nicht, den Du Dir bei Deinem Sohn zugelegt hast.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von mama0102 28.12.09 - 23:15 Uhr

Hallöchen!!

Ich möchte Dir jetzt mal Mut machen!
Meine beiden Große sind nur 13 Monate auseinander, wurde also sogar noch früher als Du wieder schwanger.
Ja, es ist anstrengender, garkein Thema, aber das Danach wiegt wie ich finde viel auf... ich würde mich immer immer wieder so entscheiden!
Meine beiden sind fast wie Zwillinge aufgewachsen, haben ein super enges Verhältnis und sind wirklich unzertrennlich. Sie teilen viele Interessen, haben gemeinsame Freunde, die Konkurrenz ist echt kleiner als bei Geschwistern mit größerem Abstand und, was ich gerade ganz am Anfang genial fand, für Eifersucht war die Große mit ihren 13 Monaten echt viel zu klein. Sie fiel nicht in irgendeinde Kleinkindphase zurück, es gab keine Tränen oder Streit wegen dem Baby, es war einfach ruhig. Schnell hatten die Beiden einen gemeinsamen Rhythmus gefunden, schliefen und aßen zur gleichen Zeit sodass ich auch Zeit für mich und den Haushalt hatte. Und später war alles in einem Aufwasch rum.....kein großer Abstand beim Kindergarteneintritt, bei der Einschulung, die Betreuung war immer super gewährleistet, da sie ja meist die gleiche Einrichtung besuchten, perfekt!
Und das it der Ausbildung ist doch nicht so dramatisch.... wie hier schon geschrieben, Du bist doch jetzt eh zu Hause, dann bleib einfach ein Jahr länger und gut. Dann kannst Du die beiden zusammen in eine Betreuung geben und Du wirst sehen, das ist alles halb so wild.

Lg, Sandra