4 Monate alt und seit einem Monat Schreianfälle

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jeannybeanny 27.12.09 - 20:45 Uhr

Hi ihr!

Meine Nelya, die ihre ersten 3 Lebensmonate IMMER allein eingeschlafen ist in IHREM Bett und das ohne Terz, schreit seit 22.11. immer vorm Einschlafen.
Anfangs hab ich sie immer gewogen, weil ich dachte, es ist ein Schub ohne sowas. Aber jetzt geht das schon über einen Monat und das Schreien beginnt immer mit Motzen, dann Schreien und dann wird sie rasend, kreischt richtig. Sie steigert sich da richtig rein irgendwie...
In der Nacht am 22.11. hab ich meine Mutte auf sie aufpassen lassen, damit ich Weihnachtsfotos für meinen Freund machen konnte, da hat sie das erste Mal Fieber bekommen... kanns sein, dass sie jetzt das Vertrauen verloren hat und nichtmehr einschlafen will, weil sie denkt, ich lass sie allein? Sonst war ich ja jetzt immer bei ihr.

Und jetz abends mach ichs halt so, dass ich sie stille, dann Lalelu ein paar mal singen, sie rein lege und ein bussi gebe.
Dann schreit sie, dann geb ich ihr den didi. Dann schreit sie nach 3 sekunden wieder, ich komm nach 1 2 minuten wieder. und so schläft sie die ganze letzte zeit ein, immer nach so einer halben stunde powerkreisching....

des kanns doch nicht sein, oder?

Aber nein, ich nehme sie nicht einfach mit ins bett oder wiege sie jetz immer in den schlaf, tut mir leid, brauche da andere tipps. :D

Schönene Abend noch

Lg Jeanny + Nelya *15.08.09

Beitrag von niki1412 27.12.09 - 21:41 Uhr

Hi Jeanny!

Warum wiegst oder stillst Du nicht in den Schlaf, bzw. warum möchtest Du das nicht? Wäre ja vielleicht für Euch beide stressfreier!?

Vielleicht hat sie noch Hunger?

Vielleicht braucht sie Dich und Deine Nähe zum Einschlafen?

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von koerci 28.12.09 - 14:56 Uhr

<<Aber nein, ich nehme sie nicht einfach mit ins bett oder wiege sie jetz immer in den schlaf, tut mir leid, brauche da andere tipps>>

Sorry, aber für sowas kann man echt kein Verständis aufbringen!! Nur weil sie es jetzt 4 Monate lang alleine geschafft hat einzuschlafen und es jetzt nicht mehr tut, legst du sie ins Bett und lässt sie weinen, nur weil es dir nicht in den Kram passt sie zu wiegen bis sie schläft??????
Dein Kind lernt täglich neue Sachen, sieht täglich neue Dinge, und bekommt immer mehr von der Welt "da draußen" mit...denkst du nicht, sie hat ein Recht darauf, dass DU als ihre MUTTER bei ihr bist bis sie schläft, wenn sie Probleme damit hat alle neuen Eindrücke zu verarbeiten????

Unsere Maus war auch immer ne gute Schläferin und schläft seit dem 19 Wochen Schub auf einmal ganz oft nicht mehr alleine ein. Ich wiege sie abends manchmal über eine Stunde in den Schlaf, weil sie es alleine nicht schafft. Ja und?? Sie ist MEIN Baby!!!!!

Beitrag von jeannybeanny 28.12.09 - 20:18 Uhr

Hallo!

Bin bis jetzt nicht dazu gekommen, die Antowrten zu lesen bzw. zu antworten.

Es war nicht so gemeint, dass ich sie nicht tröste, das was du zitiert hast, es war nur so gemeint, dass ich DIESE Ratschläge nicht brauche, weil ich sie kenne.
Ich lasse sie auf keinen Fall schreien, wie gesagt, ich geh immer wieder zu ihr hin und ich nehme sie NATÜRLICH auch auf den Arm, wenn sie garnicht mehr aufhören kann. Sie tut mir ja auch Leid...

Ich denke, sie hat einen Schub, den halt schon über 4 Wochen, und frag mich, wie ich ihr helfen kann, besser einzuschlafen. Wegen ihr, und auch natürlich wegen mir. Ist nicht so, dass es mir um meine Ruhe geht, nein, ich mache mein Abi, und das geht nicht so locker flockig von der Hand ;-)

Meine Angst mit dem in den Schlaf wiegen ist einfach, dass sie es garnicht anders mehr kann, einschlafen meine ich. Wa smach ich, wenn sie zu schwer ist. Was mach ich, wenn sie älter ist, und nicht mehr innerhlab von 5 Minuten einschläft.

In den Schlaf stillen klappt öfters, aber auch nicht immer.

Ich meine nicht, dass ich mich verteidigen muss, aber irgendwie hab ich trotzdem den Drang, klarstellen zu müssen, dass ich sie NIEMALS alleine im Zimmer schreien lassen würde! NIEMALS!

LG Jeanny

Beitrag von koerci 29.12.09 - 11:55 Uhr

Hey!! Okay, vielleicht war meine Antwort auch etwas überreagiert, aber es hörte sich halt für mich so an, als hättest du keine Lust sie in den Schlaf zu wiegen und lässt sie deshalb weinen!! Eine andere Möglichkeit, als sie in den Schlaf zu begleiten, hast du leider nicht. Bei uns ist es momentan so: entweder ich wiege meine Maus im Arm in den Schlaf, was dann oft nur 5 Minuten dauert...oder ich lege mich neben sie, streichel sie und helfe ihr "alleine" einzuschlafen...das dauert dann aber oft ne ganze Stunde!! Früher oder später schlafen unsere Mäuse auch alleine ein, fragt sich nur wann!? Und bis dahin müssen wir als Mami´s eben "helfen", egal in welcher Art und Weise. Viel Glück beim Abi...du schaffst das schon alles. Lg, Kerstin mit Inci *15.07.09, die mitlerweile mit ihren fast 7,5 kg auch ziemlich schwer geworden ist :-p