stillen und fläschchen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cays 27.12.09 - 21:28 Uhr

Guten Abend liebe Mamis,

unser kleiner ist 7Wochen und wird voll gestillt.
In den letzten Tagen hat er wohl nen Wachstumsschub, denn ich bin tagsüber fast am dauerstillen. Habe ihm jetzt auch an heilig Abend mal ein Fläschchen gegeben ( Pre HA) Er hat super schnell getrunken u. war papp satt u. super gut gelaunt danach.
Was meint ihr, kann ich ihm abends problemlos ein Fläschchen geben? Hab echt das Gefühl,dass mein Busen nicht mehr reicht. Und wie ist das wenn ich eine Stillmahlzeit auslasse? Mein Busen spannt doch sicher total oder?

Lg Cays (sorry fürs bla bla aber es ging nicht kürzer);-)

Beitrag von samy2005 27.12.09 - 21:33 Uhr

Also meine Kleine ist jetzt 5 Wochen alt und die bekommt morgens und abends eine Flasche Pre. Also ich sehe da so kein Problem ausser das dein Kleiner die Flasche bevorzugt. Falls deine Brust spannen sollte einfach ab unter die warme dusche und ausstreichen bzw auslaufen lassen. und nach der Dusche kalte Umschläge drauf. Deine Brust gewöhnt sich dran abends nicht mehr so viel Milch zu produzieren.


Lg Julia mit Lars und Leonie

Beitrag von schullek 27.12.09 - 21:37 Uhr

hallo,

in künstlicher milch ist weitaus mehr stärke drin als in mumi, weshalb die babys länger satt sind. mit muttermilch erreichst du das tatsächlich nicht so, aber das ist in der natur auch nicht so vergesehen.

dein baby steckt in einem wachstumsschub, wie du ja erkannt hats. aber was denkst du, wie sich die milch steigert? nur duch stillen. wenn du also fläschchen gibst, dann kann dieser wichtuge vorgang nicht passieren. du greifst in die steigerung deiner milchproduktion ein und so wirst du im endeffekt zu wenig milch haben. aber auf dauer! wenn du das nicht willst, dann mach einfach weiter wie bisher, still immer, wenn dein baby es möchte und die produktion wird sich nach ein paar tagen anpassen. bis zum nächsten wachstumsschub. und mit der zeit passt sich auch die milch immer den bedürfnissen deines babys an. das ist es wert durchzuhalten, finde ich.

lg,

schullek

Beitrag von angeleyz 27.12.09 - 22:58 Uhr

wirklich beantworten kannst nur du das ...

ICh würde keine flasche anbieten, wenn ich vollstillen kann ... du sagst selber, dein zwerg ist in nem schub, wenn du da jetzt mit der flasche reinfutscht, dann bringst du deine milchproduktion durcheinander und das kann böse folgen haben .. weiterhin ist immernoch die gefahr einer saugverwirrung gegeben.
wenn du stillen willst,lass es! aber das musst du selber entscheiden. Zum spannen .. genauso wie du deine brust zu mehr miclh anregen kannst,genauso kannst du sie auch runterregulieren, ist ja später beim beikoststart auch so, wenns zu arg spannt leicht ausstreichen ....

wg dem schnell trinken ... an der flasche trinken babys oft mehr als nötig, weil es so schnell läuft, das pappsatt ist an sich ja ganz nett, aber nicht so gewollt ... mumi ist im schnitt nach 90 min aus dem magen raus, schnell aber wichtig um den kleinen körper nicht zu überlasten u z.b ein sehr effektiver trick der natur zum schutz vor SIDS

wie gesagt, gehen tut es, klar, ob du es möchtest ist alleine deine entscheidung!

Beitrag von 20girli 28.12.09 - 08:52 Uhr

Es kann immer - auch wenn es eine weile gut ging...passieren das das Kind sich dann zur Flasche hin abstillt. Manchmal geht das schnell manchmal dauert es eine weile.

Du musst für dich entscheiden was du möchtest...Stillen oder Flasche.

Werde dir klar das beim Stillen ab und an Flasche geben das aus für das Stillen sein kann.

Jemand schrieb schon warum dein Kind so satt war....aber das wird auf dauer nicht so bleiben beim Flasche geben. Auch da wird das Kind quengelig sein ect...und beim Stillen hat man den Vorteil das man einfach weis wie man sein Kind zur RUhe bekommt...anlegen fertig. Auch wenn das manchmal jede Stunde ist. Ausschlaggebend ist aber...ich weis das nach dem Stillen erst mal ruhe ist...beim Flasche geben weis man oft nicht warum das Kind weint...was man tun soll ect.

Ich würde es nicht noch einmal riskieren....mein Sohn war 8 Monate jung als mir das passierte...er hat dann 2 wochen gar nicht mehr gestillt wollte nur noch Flasche...ich hatte glück ich konnte es wieder ändern...war ganz schön hart. Habe dann noch gestillt bis er fast 16 Monate alt war.

Stillen ist in den ersten 3 Monaten manchmal sehr schwierig...das durchstehen dann wirds einfacher ...und erst wenn man länger stillt weis man einfach das es das einfachste auf der Welt ist. Da kommt die beste Flasche nicht mit. ;-) Meine Erfahrung nach vier Flaschenkindern und ein Stillkind.

Lg Kerstin