Habe Gallen-OP... ich habe ein paar fragen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von diana85 27.12.09 - 21:49 Uhr

hallo,

ich muss am 5.1. ins krankenhaus weil ich gallensteine habe und sie mir die galle entfernen... so jetzt habe ich ein paar fragen!!!

1. wie fühlt man sich nach so einer narkose?
2. wann kann ich danach wieder aufstehen und hat man dann beim kaufen schmerzen?
3. wann geht es einem wieder so gut, dass man heim kann? ist es möglich 2 tage später schon nach hause zu können? (habe angst vor KH)
4. ich weiß das die pille da nicht wirkt. kann ich die trotzdem in der zeit weiternehmen, damit ich nicht eifach meine regel bei absetzen bekomme?
5. merkt man, dass die galle fehlt oder merkt man eher nichts?

danke für eure hilfe

liebe grüße
diana

Beitrag von diana85 27.12.09 - 22:24 Uhr

habe das im internet gefunden:

"Dann kam der Operationtag... Morgens von zu Hause in die Uniklinik,
-um 8 Uhr Einweisung,
-um 9 Uhr Laproskopische Entfernung der Galle
-Operationsdauer selbst 10 Minuten
-mit allem drum und dran noch Serum und warten auf Toilette zu gehn,den das ist wichtig,
bin ich um 17.00Uhr wieder aus dem Krankenhaus nach Hause.
Das war Alles"

stimmt das???

Beitrag von myimmortal1977 27.12.09 - 22:28 Uhr

Meine Großeltern hatten beide eine Gallen-OP. Keiner von beiden ist nach 2 Tagen wieder zu hause gewesen. Bleib bloß so lange da, bis Du merkst, Du kannst wieder so einigermaßen alles essen und körperlich alles verrichten.

Die OP selbst wird meistens Microrinvasiv vorgenommen. D. h. es wird nicht richtig geschnitten, sondern es werden Löcher in die Bauchwand gemacht und mit dünnen Instrumenten operiert.

Was beiden schwer viel, war nicht die OP selbst, sondern die Verdauungsumstellung danach. Denn der Gallensaft hat schon so seine Bewandnis im Körper und der muss sich erstmal mit der neuen Situation zurecht finden.

Die Pille wirkt schon, nur man soll bestenfalls so was nicht nehmen, da die Pille die Thrombosegefahr erhöht. Wenn man lange liegen muss, ist das ungünstig.

Wenn sich die OP Narben beruhigt haben und sich Dein Körper auf das Leben ohne Galle eingestellt hat, merkt man nicht, dass die Galle fehlt.

Dir alles Gute, Janette

Beitrag von diana85 27.12.09 - 22:42 Uhr

danke, aber ich habe 2 kinder, die ja nun nicht tagelang irgendwo hin und her gereicht werden sollen.
ich hoffe das ich trotzdem nach 2 tagen so fit bin, dass ich heim kann! :-(

Beitrag von myimmortal1977 27.12.09 - 22:48 Uhr

Nu warte doch erstmal ab. Vllt. bist Du nach 24 Std. wieder fit.

Das kann Dir hier aber niemand vorher orakeln... Du hast gefragt, ich habe Dir geantwortet. Niemand kann Dir sagen, wie es bei Dir verlaufen wird.

#liebdrueck Janette

Beitrag von diana85 27.12.09 - 22:52 Uhr

ja ich weiß...
ich wollte ja nur erfahrungsberichte :-)
meine 2. kaiserschnitt habe ich auch perfekt überstanden, bin nach der op im zimmer rumgelaufen :-)
also wird die gallen op nicht schlimmer sein denk ich :-D

Beitrag von eifelkind 28.12.09 - 00:08 Uhr

Hallo Diana!

1. Mir ging es super... das kommt aber immer darauf an, wie gut man die Narkose verträgt.

2. Ich bin am selben Nachmittag augegestanden, um zur Toilette zu gehen und am nächsten Tag bin ich wieder normal herum gelaufen... völlig problemlos.

3. Ich bin Freitags operiert worden und Montags morgens wieder heim gegangen.

4. Natürlich kannst Du Deine Pille weiter nehmen.

5. Kommt drauf an - ich lebe jetzt seit 6 Jahren ohne Galle und merke nichts davon... alles wie vorher.

Lass es einfach auf Dich zukommen - Du wirst es schon gut verkraften... ist ja wirklich ein Routineeingriff.

Alles Gute für Dich!
Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von anja1968bonn 28.12.09 - 12:13 Uhr

Hi.

und noch 'nen Erfahrungsbericht

1. Ich habe mich nicht so gut gefühlt nach der Narkose, weil ich fast alles wieder erbrochen habe am OP-Tag und auch am Tag danach, ab Tag drei ging's aber aufwärts
2. Aufstehen konnte ich schon am Tag danach, am dritten und vierten Tag war ich schon am Rhein spazieren.
3. Ich bin am 5. Tag nach Hause gekommen, toll fand ich es im KH auch nicht, aber um meinen zweijährigen Sohn hätte ich mich nicht gut kümmern können. Danach war ich noch 10 Tage krank geschrieben.
4. Die Pille habe ich weiterhin genommen, direkt nach der OP hatte ich eh kein Interesse an #sex
5. Mit fettem Essen muss ich ein wenig aufpassen, sonst habe ich das Fehlen der Galle aber nicht gemerkt.

LG, das wird schon

Anja