nach elterngeld alg 2 beantragen???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnegge29 27.12.09 - 21:55 Uhr

guten abend :-D

vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen

mein elterngeld läuft noch bis juli 2010. elternzeit hab ich die vollen 3 jahre erstmal beantragt. will aber mind. 1,5 jahre zu hause bleiben und meine püppi soll auch erst mit 3 in den kiga

habe überlegt alg2 nach dem auslauf des elterngelds zu beantragen. gibt es vorher die möglichkeit sich beraten zu lassen ob mir überhaupt alg2 zusteht? einkommen von ehemann wird da ja auch ne rolle spielen.

falls ich es nicht bekomme, werden wir uns einen plan b überlegen müssen, daher würd ich es gern vorher wissen

#danke

VG

Beitrag von zwiebelchen1977 27.12.09 - 21:58 Uhr

Hallo

Einkommen des Ehemannes und Vermögen, Lv,Rv
wird berücksichtigt, bis auf Freibeträge.
Das Kindergeld wird voll angerechnet.

Aber macht man sich nicht vorher Gedanken, ob man mit 1 Gehalt auskommt?

Bianca

Beitrag von mamavonyannick 27.12.09 - 22:01 Uhr

Machen sie ja. Und da sie mit einem Gehalt nicht klar kommen, sollen/dürfen es andere finanzieren.;-)

m.

Beitrag von zwiebelchen1977 27.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo

Nun, das sie ja schon 3 Jahre beantragt hat, haben sie es wohl nicht. Eigentlich schade.


Bianca

Beitrag von mamavonyannick 27.12.09 - 22:15 Uhr

Doch, doch. Plan A ist ja ALG II zu beantragen. Wenn das nicht klappt, dann Plan B. Nun, wie könnte das aussehen, wenn man min. 1,5 Jahre zu hause bleiben möchte?#kratz Im Lotto gewinnen, Bank ausrauben#zitter, von seinem Ersparten leben#schock

m.

Beitrag von zwiebelchen1977 27.12.09 - 22:18 Uhr

Hallo

Nun, man könnte sich auch einen Mini-Job suchen, wenn Mann zu Hause ist. Aber das ist ja mit Arbeit verbunden

Bianca

Beitrag von mamavonyannick 27.12.09 - 22:22 Uhr

Stimmt, da bin ich nicht drauf gekommen. Wäre eine Idee.#pro
Lass uns einfach weiter sammeln, in der Hoffnung, dass eben nicht Plan A (ALGII) sondern gleich Plan B (Lotto, ersparnisse, Minijob) in Frage kommt.#klee

Beitrag von zwiebelchen1977 27.12.09 - 22:25 Uhr

Hallo

Jo, da bin ich deiner Meinung:-)

Bianca

Beitrag von parker21 27.12.09 - 22:44 Uhr

Ihr seid echt das letzte! nur weil sie das ein oder andere jahr mit alg2 überbrücken muss! Braucht ihr hier nicht so dumm rum zu reden!
Prädigt eure Moral aposteln wo anderes als sinnlose Antworten zu geben.

Beitrag von mamavonyannick 27.12.09 - 22:46 Uhr

Ja, das ein oder andere Jahr, was ist das schon, wenn das 1000 Leute machen. Angesichts der vielen leeren Kassen überall, kommts doch darauf auch nicht mehr an. Recht haste#pro#rofl

Du weißt schon, dass es für Notlagen ist?#kratz

Beitrag von windsbraut69 28.12.09 - 07:08 Uhr

Es geht hier nicht ums "überbrücken MÜSSEN" aus Not, sondern ums bewußte Schröpfen des Sozialstaates, um persönliche Pläne auf Kosten anderer zu verwirklichen.

Dafür ist ALGII nicht gedacht und solange man nicht in Not ist, sollte man sowas SELBST finanzieren!

Gruß,

W

Beitrag von mabo02 28.12.09 - 08:53 Uhr

Sie muss es nicht, sie will es und das ist der feine Unterschied.

Beitrag von zwiebelchen1977 28.12.09 - 12:35 Uhr

Hallo

Sie MUSS es nicht ALG II ist für Menschen in einer Notlage. Wenn sie zu Hause bleiben will, sollte sie es sich auch leisten können. Und es nicht auf Kosten der Allgemeinheit tun.
Aber was will man von Leuten in deinem Alter schon erwarten.

BIanca

Beitrag von schnegge29 27.12.09 - 22:52 Uhr

Ey, gehts noch?!
ich habe jahrelang gearbeitet ohne arbeitslos zu sein und jetzt will ich mich mal 1,5 jahre um meine maus kümmern und danach wieder arbeiten in teilzeit und dann krieg ich hier sowas zu hören?!
echt unverschämt!
im übrigen war plan a bausparvertrag kündigen und davon so lange leben bis die kleine 1,5 oder älter ist und danach gehe ich wieder arbeiten!

also mal alle füße hier still halten!!!!!!!!!!

Beitrag von mamavonyannick 27.12.09 - 22:57 Uhr

"habe überlegt alg2 nach dem auslauf des elterngelds zu beantragen. gibt es vorher die möglichkeit sich beraten zu lassen ob mir überhaupt alg2 zusteht? einkommen von ehemann wird da ja auch ne rolle spielen.

falls ich es nicht bekomme, werden wir uns einen plan b überlegen müssen, daher würd ich es gern vorher wissen "

Und die Beantragung von AlgII ist dann Plan Doppel-A gewesen?#kratz
Und den Bausparer auflösen find ich ne super Idee. Denn wenn jeder meint nach jahrelanger Arbeit mal ein "bißchen" auf Kosten des Staates leben zu können, dann haben wir entweder bald leere Kassen oder unsere Kinder später mal horrende Schuldenberge.

m.

Beitrag von gh1954 27.12.09 - 23:20 Uhr

>>>ich habe jahrelang gearbeitet ohne arbeitslos zu sein<<<

Muss man dich dafür loben? Du hast ja auch Geld für deine Arbeit bekommen.

>>> und jetzt will ich mich mal 1,5 jahre um meine maus kümmern<<<

Da hat ja auch niemand was dagegen, das erste Jahr bekommst du doch elterngeld und das andere halbe Jahr wird sich doch sicher überbrücken lassen...oder lebt ihr am Existenzminimum?

Beitrag von king.with.deckchair 28.12.09 - 00:00 Uhr

Dein Ton ist unverschämt.

So wie deine Geisteshaltung.

Beitrag von windsbraut69 28.12.09 - 07:06 Uhr

Unverschämt ist es, auf anderer Leute Kosten Zuhause zu bleiben.

Warum zieht Ihr nicht Plan a durch? Der Bausparvertrag wird möglicherweise eh ein Problem, um für ALGII "bedürftig genug" zu sein.

Beitrag von 1familie 28.12.09 - 12:34 Uhr

Ja, wenn du jahrelang gearbeitet hast, hättet ihr für diese 1,5 Jahre Geld zurücklegen können.

Traurig solche Eltern wie ihr!

Beitrag von zwiebelchen1977 28.12.09 - 12:37 Uhr

Hallo

Im übrigen wirst du ihn evtl auflösen müssen, wenn er die Freibeträge überschreitet.

Bianca

Beitrag von arienne41 27.12.09 - 23:15 Uhr

Hallo

Gib bei Google mal ALG 2 Rechner ein.

Da kannst du alles eingeben, Einkommen vom Mann usw.

Der ALG 2 Rechner sagt dir sofort ob und wieviel euch zusteht.

Die blöden Kommentare solltest du ignorieren.

Gruß Arienne

Beitrag von windsbraut69 28.12.09 - 07:10 Uhr

Der Rechner berücksichtigt aber kein Vermögen wie Bausparverträge :)
Die sollten sie daher noch schnell beiseite schaffen, bevor die Bedürftigkeit geprüft wird.

Gruß,

W

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 00:18 Uhr

Hallo,

wenn Du 3 Jahr zuhause bleiben willst, müsstes Du auch schauen wie man das finanziert, das machen normale Menschen so.

Zumindest war es bei uns so, ich wollte 5 Jahre zuhause bleiben, habe es auch gemacht, wäre es mit einem Gehalt nicht gegangen, wäre ich früher wieder arbeiten!

Warum sollen wir für Dein Kind bezahlen?

VG

Beitrag von mabo02 28.12.09 - 08:51 Uhr

Also wenn "Püppi" erst mit 3 Jahren in den Kiga gehen soll dann müsst ihr wohl Plan A aktivieren.

Plan B ist einfach nur dreist.

Beitrag von astroflocke 28.12.09 - 09:59 Uhr

Bist du denn Arbeitslos oder nur in Elternzeit ?
Also bist du noch bei deinem AG angestellt ?

Ich nehem 3 Jahre elternzeit , war 1 Jahr zu Hause , jetzt habe ich einen 400 € job und 2011 gehe ich wieder zu meinem AG !

Ixh würde aber nie auf die Idee kommen das zu beantragen , denn ich habe mir bereits bei der planung meinses sohnes darüber gedanken gemacht wie das finanziell geht , du nicht ?

  • 1
  • 2