Nicht mal Danke kann man sagen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tonkaldonna 27.12.09 - 22:25 Uhr

Hallo
Vorgestern waren wir bei meinen Schwiegereltern,wo auch der älteste Sohn meines Mannes da war.
Als er von uns sein Geschenk,ein Laptop, bekam,kam nicht mal ein Danke rüber.
Auch hatte er nur kleine Geschenke für seinen Vater und seinen Onkel mit Freundin.
Seine Brüder gingen leer aus und schauten ganz traurig,weil alle Geschenke bekamen und sie nicht.Auch wenn man noch nicht sein eigenes Geld verdient,kann man wenigstens eine Kleinigkeit (was süsses) für die kleinen kaufen,aber Hauptsache,er kassiert ganz gross.

Auch war mein Schwiegervater wieder sehr nett,wegen unserem älteren Sohn,der gerne Türe öffnet und schließt.Dabei müssen sich wohl Türbleche gelöst haben.Darüber hat er sich jedenfalls aufgeregt,aber das der älterste Sohn meines Mannes in den Stühlen bei meinen Schwiegereltern chinesische Schriftzeichen ritzt,ist für die wohl vollkommen in Ordnung.Da wurde sich damals nicht ein b isschen aufgeregt,nein wir dürften es nicht mal der Mutter und dem Stiefvater sagen,sonst bekommt er Ärger.

Ich verstehe diese Leute einfach nicht und bin froh,daß wir bis Ostern erstmal fern bleiben.

Beitrag von blacknickinblue 27.12.09 - 22:28 Uhr

Du scheinst den Sohn Deines Mannes nicht besonders zu mögen?

Beitrag von tonkaldonna 27.12.09 - 22:32 Uhr

Wieso??
Wenn es so wäre,würde ich nicht auf solche Ideen wie den Laptop kommen.
Es geht ums Prinzip,der eine ist klein und versteht nocht nicht was richtig und was falsch ist und der älteste meines Mannes wird 16 und darf Möbel kaputt machen.das sind so die Dinge die ich nicht verstehen kann und schon garnicht wenn man nicht DANKE sagt.Das sagen meine Kinder mit 12 un 3 Jahren.

Beitrag von jans_braut 27.12.09 - 22:39 Uhr

Sieh die Episoden einzeln an. Dein Kind hat Türen "kaputt" gemacht. Dein Schwiegervater darf sich darüber ja auch aufregen.
Natürlich würde ich mich auch über die Zerstörung von Stühlen ärgern - aber vielleicht hat der Opa Angst, dass sein Enkel dann nicht mehr kommt. Auf jeden Fall sein Bier...

Der Teenager ist halt ein Teenager - verwöhnt und zurzeit nicht in der Lage "Danke" zu sagen. Aber ihr könnt ihn ja wenigstens an diese Umgangsformen erinnern.

Das mit den Geschenken... - naja. Er ist 16.

Beitrag von tonkaldonna 27.12.09 - 22:45 Uhr

Die Türbleche sind etwas lose und kann man fest ziehen.Wir sind so selten da.da hätte man sie schon längst fest ziehen können und es uns sofort sagen können.Aber es wurde uns erst gesagt,als denen es auf den Geist ging,daß der kleine da immer durch geht und die Türen öffnet und schließt.Er knallt ja nicht mal die Tür oder so.Die Türbleche können also auch durch ihr ständiges öffnen und schliessen gelöst sein,aber darüber möchte ich jetzt auch nicht dikutieren und mir auch keine Gedanken machen.
Mein Schwiegervater ist es eh Egal,ob wir kommen oder nicht,sie schaffen es ja nicht mal zu den Geburtstagen unserer Kinder zu kommen,dea haben sie eigenartigerweise immer was vor.Aber wir müssen immer da sein.Aber diese zeiten sind vorbei.

Beitrag von tonkaldonna 27.12.09 - 22:48 Uhr

Achso,der Teenager hat noch nie Danke zu uns gesagt,wenn er was von uns bekam,aber seinen Onkel ist er wegen einem Geschenk um den Hals gefallen,was wir nicht mal von ihm verlangen.Und Danke sagen,kann man einem Kind von klein auf bei bringen und sollte ne Selbstverständlichkeit sein.Das hat für mich schon nichts mehr mit Teeniealter zu tun.

Beitrag von windsbraut69 28.12.09 - 08:31 Uhr

Ja, warum hat SEIN VATER "dem TEENAGER" denn das Bitte- und Dankesagen nicht beigebracht, wenn Ihr da solchen Wert drauf legt?

Die Türbleche hat Dein Mann sicher jetzt umgehend festgezogen?

Beitrag von heike011279 28.12.09 - 14:13 Uhr

Hallo,
Kinder, auch Teenager, haben doch meist recht feine Antennen für Zwischenmenschliches. Vielleicht spürt der TEENAGER, dass das Geschenk nicht so von Herzen kam. Vielleicht kam dafür seine Reaktion bzw. seine nichtvorhandene Reaktion des Dankens von ganzem Herzen.
Damit hätte er Euch zumindest in dieser Beziehung dann etwas voraus!
Gruß
Heike

Beitrag von tonkaldonna 28.12.09 - 14:49 Uhr

Da er feine Antennen hat,macht er bei Oma und Opa die Möbel kaputt,brüllt sie an,wann es etwas zu Essen und Trinken gibt da er ja Hunger hat obwohl es 2 Stunden zuvor Mittag gab.Auch sagt er frech,daß seine Halbbrüder nicht seine Brüder sind und kann deswegen zu seinen Vater nicht Danke sagen.
Meine Tochter hat ein ganz schlechtes Verhältniss zu ihrem Vater und sie sagt Danke zu ihm,wenn sie etwas bekommt,weil ich als Mutter möchte das sie es von Anfang an lernt.
So würde ich es mir wünschen,daß der Sohn meines Mannes wenigstens zu seinem Vater Danke sagt,wenn seine Wünsche erfüllt werden.Mein Mann und sein Sohn haben ein gutes Verhältniss zueinander,auch wenn der Kontakt nicht mehr so regelmässig wie vor 2-3 Jahren ist.
Aber anscheinend habe nur ich die Einstellung,daß wenn man etwas geschenkt bekommt,Danke sagen kann.
Und das Geschenk kam von Herzen,sonst hätte er es nicht bekommen.

Beitrag von blacknickinblue 29.12.09 - 10:52 Uhr

<aber seinen Onkel ist er wegen einem Geschenk um den Hals gefallen,<

Darüber würde ich mir an Eurer Stelle mal Gedanken machen. Scheinbar hat der Sohn Deines Mannes ein innigeres Verhältnis zu seinem Onkel als zu seinem Vater. Das hat sicherlich Gründe, die nicht nur bei dem Jungen zu suchen sind.

Beitrag von tonkaldonna 29.12.09 - 12:50 Uhr

Also ich weiss ja wohl am besten zu wem er ein gutes oder auch ein schlechtes Verhältniss hat.Und der Sohn meines Mannes hat ein sehr gutes Verhältniss zu meinen Mann.Aber mir ist es zu blöd,hier als die böse Stiefmutter hingestellt zu werden,nur weil ich etwas genauer hinschaue,als manch andere.Ich wurde so erzogen Danke zu sagen und tu es auch bei meinen Kindern und weiss das er es zu Hause auch machen soll,weil es ein Selbstverständlichkeit ist.Aber wenn es für einige hier normal ist,daß man mit 16 Jahren alles kaputt machen darf und sich auch nicht bedanken braucht,dann muss man damit leben.Für mich ist dieses Kapitel hiermit geschlossen.
Tschüß und ein guten Rutsch!!!!!!

Beitrag von windsbraut69 28.12.09 - 08:29 Uhr

Deine Kinder genießen ja auch das Privileg eines geordneten heilen Umfeldes und Elternhauses....
Hast Du daran mal gedacht, wenn Du überlegst, das Ritzen der Stühle seiner Mutter/Stiefvater zu "melden"???

Beitrag von brotli 27.12.09 - 23:09 Uhr

hallo
naja, kleinigkeiten sind doch okay, was soll er denn grosses kaufen?

und wenn man niemanden hat der einem berät, kann man vieles nicht mit 16 jahren.

wenn er jemanden hat, der ihm sagt, das er für seine brüder ein stückchen einpacken sollte mal, kommt man als 16 jähriger junge da nicht drauf, wenn man so selten kontakt hat wie ihr anscheinend.
und es kommt auch auf das verhältnis an was man zueinander hat, ist das denn innig von vater und sohn? ich meine, wenn der vater sich dann mit dem grossen eine weile mit dem neuen laptop beschäftigt und so oder ist es irgendwie nur ein abgeben der dinge?


ja, danke sagt man, mit 3 jahren eher als mit 16, dann eher wieder mit 18 jahren, nimm sowas nicht sooo ernst, das kann dir auch passieren bei deinen kindern mal.
bei meinem neffen kam auch 2 jahre nur ein Hmmm, erst danach kam ein lautes danke rüber, aber gefreut hatte er sich trotzdem.
l.g.

Beitrag von kawatina 28.12.09 - 00:23 Uhr

Hallo,

eine schrecklich nette Familie wo alles gegeneinander aufgerechnet wird. #kratz

Das minderjährige Geschwister sich gegenseitig, bzw. Ältere die Jüngeren, beschenken - wo gibt es denn so was?
Irgendwo muss es doch mal gut sein in dem Geschenkewahn?
Der Bursche hätte es dir doch eh nicht recht gemacht, wenn er eine Kleinigkeit für "deine" Söhne gekauft hätte.

Was du von kleinen Geschenken hältst hast du ja bereits zum Besten gegeben.#kratz Das Wort "nur" sprich ja für sich!

Das der Jung gross lassiert hat, scheint ja auf dem Mist von deinem Mann gewachsen zu sein (Laptop)
Beschwere dich doch darüber bei deinem Gatten
und lass deinen Frust nicht an dem Jung aus.

Ich habe ehrenamtlich viel mit Jugendlichen zu tun.
Da wird schon mal ein Danke kleinlaut ins Bärtchen gemurmelt oder vergessen. Ist das echt so dramatisch?

So einen herzige Stiemutter scheinst ja nicht gerade zu sein.....

Lies dir mal deinen Text durch und stell dir vor, jemand würde so kaltherzig über deine Kinder schreiben;-)






Beitrag von petra1982 28.12.09 - 05:23 Uhr

muss auch sagen das wir uns unter kindern selten beschenkt haben, und wenn dann waren es eben kleinigkeiten. wie alt ist der sohn denn? geldmässig sieht es da eben anders aus als bei euch.....weihnachten soll ein fest der liebe sein und nicht des geldes

Beitrag von dominiksmami 28.12.09 - 09:40 Uhr

bah...bah bah bah...mehr fällt mir dazu gar nicht ein *grusel*

Klar, er hätte Danke sagen sollen, aber im Eifer des Gefechts kann das auch mal vergessen werden.

Das jemand der noch kein eigenes Geld verdient überhaupt Geschenke hat ( für Vater und Onkel) finde ich wirklich schön und das solltest du honorieren.

Alles andere...klingt missgünstig, so leid es mir tut.

lg

Andrea

Beitrag von schneckerl_1 28.12.09 - 20:22 Uhr

So sind Jugendliche halt, ich würde ihn halt in paar Tagen Fragen, ob er den Laptop schon ausprobiert hat und ob er ihn gut findet.

Nur weil er nicht "Danke" gesagt hat, heißt das ja nicht, dass es ihm nicht gefällt.

Beitrag von tonkaldonna 28.12.09 - 21:05 Uhr

Er hat sich ja auch gefreut und dann auch schon etwas rein geschaut.Mein Mann hat ihm hier und da einiges erklärt.
Aber es kam eben nichts.Es war eine Selbstverständlichkeit,so ein teures Geschenk zu bekommen.

Beitrag von blacknickinblue 28.12.09 - 22:22 Uhr

Sicherlich ist es nicht höflich, sich nicht zu bedanken. Aber der Junge ist 16! Das ist ein schwieriges Alter. Warte mal ab, was Deine Kinder sich in diesem Alter evtl. leisten werden. Da ist ein fehlendes "Danke" vielleicht noch harmlos.

Ich versteh gar nicht, wie man sich darüber dermaßen aufregen kann.

Allerdings denke ich, dass eher Du selbst Dein eigentliches Problem bist. Du gönnst es dem Jungen nicht, dass er so ein TEURES Geschenk bekommen hat und dann der Kniefall vor Dir und seinem Vater dafür ausgeblieben ist.

Warum reitest Du auf dem Wert des Geschenkes herum? Bedankt man sich nur für teure Geschenke?

Beitrag von tonkaldonna 29.12.09 - 12:51 Uhr

Da ich es ihm nicht gönne,habe ich es natürlich besorgt,bin auch auf die Idee gekommen,weil ich es ihn nicht gönne.