Ich Babywunsch, aber Mann nicht.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lillyfee12 27.12.09 - 22:43 Uhr

Hallo,

unser kleiner ist bald 13 Monate alt und ich weiß 100 prozentig das ich auf jeden Fall noch ein oder zwei kinder möchte, weil es einfach das schönste im Leben ist. Das habe ich meinem Mann auch schon gesagt aber er sagt gar nix dazu, höchstens dass er auch mit nur einem Kind glücklich wäre und als der Kleine noch ganz jung war und viel geschrieen hat, hat er auch gesagt dass er ein Einzelkind bleibt. Jetzt ist er aber sehr froh mit ihm.

Wer war auch in der Situation und wie habt ihr sie gelöst?

Mir ist es ja auch egal wenn wir noch ein paar Jahre warten.

LG
lillyfee

Beitrag von sunflow82 27.12.09 - 22:45 Uhr

Ich habe abgewartet, eine Freundin bekam dann noch ein Kind und er fand sie ja so süß...
Und weiter gewartet, ein paar Monate später hab ich dann nochmal gefragt und er meinte ach ja, wär doch schön...

Viel Geduld und Erfolg!

Beitrag von monster200303 27.12.09 - 22:54 Uhr

ich wollte auch ein zweites und mein mann nicht.
er hat immer gesagt wer weiß ob wir das schaffen und hatte einfach angst.
im jahr 2007 war ich sehr oft krank und hatte immer wieder das gleiche das ganze tabletten schlucken hat mich einfach nur noch angenervt und ich meinte ich möchte diese ganzen tabletten nicht mehr nehmen und unser großer war schon drei und ich meinte wenn wir nicht jetzt nochmal wollen dann werden sie nicht mehr miteinander spielen. er hat dann zugestimmt das wir die pille absetzen. und nach vier monaten war ich ss. ein jahr nach dem absetzen der Pille ist unsere tochter geboren.
als er erfahren hat das ich ss bin war er noch mal sehr geschockt er hat nicht gedacht das es so schnell klappt.

und jetzt liebt er sie überalles und würde es wieder so machen wie es jetzt ist.

manchmal muss man ihnen etwas zeit lassen und ihnen immer wieder sagen wie wichtig einem der wunsch nach einem weiteren kind ist.

Lg Katja mit Lenn-Elias 04 und Hannah 08

Beitrag von hsi 27.12.09 - 22:56 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Kinder und nach der Geburt von meinem Kleinen hab ich gesagt ich möchte noch eins. Mein Mann war der meinung, das zwei Kinder reichen und er nicht mehr haben möchte. Hab es auch erst mal so gelassen und später dann noch mal mit dem Thema angefangen, dabei kam heraus das er nicht zu 100% hinter seiner Meinung steht, das zwei reichen und noch mal später mit guten Argumenten hab ich meinen Mann davon überzeugen können, das wir noch mal ein Kind bekommen :-p. Jetzt nur noch darüber reden, wann wir dann mit dem üben beginnen #verliebt. Ich hoffe er stimmt zu, das ich in 2 Jahren die Pille absetze, dann wären meine zwei 5 u. 6 Jahre alt wenn das Geschwisterchen kommen würde.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von 3wichtel 28.12.09 - 08:51 Uhr

Mein Mann wollte auf keinen Fall ein drittes Kind:

Ich bin dann ungeplant schwanger geworden und nach einer Schocksekunde hat er sich einfach nur noch riesig gefreut.
Heute sagt er immer: Gut, dass wir den noch bekommen haben.

Beitrag von lillyfee12 28.12.09 - 15:53 Uhr

War das denn wirklich ungeplant von dir? ;-)

Beitrag von 3wichtel 28.12.09 - 16:04 Uhr

lol

Meine ersten beiden Kinder verdanke ich einer heftigen und langwierigen Hormontherapie.
Aussage zweier Ärzte: Wenn sie mal ohne Hormone schwanger werden, ist das seltener als ein 6er im Lotto.

Demnach haben wir auch nicht verhütet. 3 Jahre und 3 Monate nach der Geburt des Zweiten hatten wir dann unseren "6er".

Aber ich muss zugeben: Seit ich die Entwicklung in unserem Fall gesehen habe, kann ich Frauen besser verstehen, die ihrem Mann ein Kind "unterschieben". ;-)