ich habe so eine Angst...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von maike2885 27.12.09 - 22:56 Uhr

Hallo Ihr lieben...

....habe lange überlegt ob ich mich an Euch weden soll...
nun versuche ich es mal und hoffe auf einige zuschriften...

ich bin im 7. Monat schwanger...ungewollt...ich bin single...
als ich mich im Juli mit einen alten bekannten traff passierte es..ich sagte noch: lass uns nen Gummi nehmen...er fand die Dinge blöd...also schliefen wir ohne verhütung miteinander...
anfang August erfuhr ich dann was das Ergebnis meiner unachtsamkeit ist...ich bin schwanger...Für mich war aber sofort klar ich schaffe das irgendwie...

Als der vater davon erfuhr beleidigte er mich:"du willst ja nur meine Kohle"(ich muss dazu sagen das ich einen klasse job hatte, mit super verdient...viel Freizeit usw..all das tausche ich nun gegen windeln usw...warum sollte ich nur seine Kohle haben wollen) "das wird böse enden" "ich will damit nichts zutun haben"

ich sagte ihm das ich das kind bekommen werde und mir keine andere Möglichkeit bleibt dann zum Jugendamt zu gehen wenn der Wurm da ist um mit ihnen zusammen alles weitere zu kären da man mit ihm scheinbar nicht reden kann...
denn wenn ich eins nicht will...meinen kind den vater vorenthalten!!!

Seit dem haben wir kein Wort mehr miteinander geredet ...
freunde fragen logischerweise : wer bzw wo ist der vater?
ich kann nicht viel sagen...
ich bekomme immer mal wieder (meist von männern) zu hören.."naja hättest ja auch mal mit ihm reden können, scheinbar will er ja kein kind"

mir tut es schon etwas leid für ihn aber was soll ich machen...
was sagt ihr...?? muss ich mir vorwürfe machen??

danke für eure antworten! Sorry das es so lang geworden ist...

Maike

Beitrag von kawatina 28.12.09 - 00:51 Uhr

Hallo,

ich überlege die ganze Zeit, wie man ungewollt schwanger werden kann, wenn man ungeschützten Verkehr hat.#kratz

Entweder mangelhafte Kenntnis oder einfach drauf angelegt ;-)

Der zukünftige Vater ist ja selber Schuld. Schätze ihm war es damals auch egal. Oder denkt der etwa auch das man nur Kinder bekommt, wenn man sich die auch wünscht?:-p

Nun ja...Vorwürfe. Entweder du bist mit dir im Reinen oder eben nicht.
Musst halt nun das Beste aus der Situation machen.
Offenbar fühlt sich der Kindsvater reingelegt und nach seiner Meinung wurde ihm ein Kind untergejubelt.

Seinen Teil an der Verhütung hat er jedenfalls sträflich vernachlässigt.
War es ihm eigentlich bewußt das gar keine Verhütung statt fand?

Kondome sind natürlich blöd - sie schützen nur vor Krankheiten. Aber es gibt ja immer noch Menschen, welche meinen, das man es den Geschlechtspartnern ansieht, wenn diese krank wären.:-)

Welche angenehmen oder unangenehmen Szenarien in Zukunft auf dich zu kommen können, kannst du in allein erziehend lesen.
Eventuell auch mal ins Väterforum schauen. Sicher sind dort auch Väter, die ungewollt Vater geworden sind.;-)

Durch das Kind seit ihr nun miteinander verbunden.
Im Guten wie im Bösen!;-) Im Imteresse des Kindes sollten sich nun beide Parteien, zumindest jetzt wie verantwortungsbewußte Menschen verhalten....man soll ja die Hoffnung nie aufgeben...;-)

LG und alles Gute in der Schwangerschaft
Tina

Beitrag von maike2885 28.12.09 - 07:37 Uhr

hallo

als erstes möchte ich dir für deine ehrliche antwort danken...

nun zu deiner frage ob er davon wusste das ich nicht verhüte...
Ja ihm war es bakannt...ihm war aber auch bekannt warum ich nicht verhüte...viell. haben wir uns BEIDE in dem moment einfach zu sehr darauf verlassen und es drauf angelegt aber mir jetzt die schuld alleine geben ist auch nicht fair oder???

der grund warum ich nicht verhüte...
mir wurde mal vor einigen jahren beim Arzt mitgeteilt das ich wohl nie kinder ohne ärtliche hilfe bekommen kann wegen einer gelbkörperschwäche...
das ich es nun auf kondome reduziert habe was die verhütung angeht ist allein mein verschulden, war eben der meinung das ich sowieso nicht ohne Gummi mit einen mann schlafe...Denn ich bin single...


Ganz liebe Grüße, Maike

Beitrag von petra1982 28.12.09 - 08:46 Uhr

dann haste es aber trotzdem gemacht ;-) klar bist nicht nur du schuld, ihr seid beide schuld. nur wie du siehst es ist dein körper und du stehst eben nun da.....er kann sich was verantwortung für euch betrifft entfernen :-) leider aber warte doch wirklich ab bis das kind da ist, da siehts dann vieleicht anders aus

Beitrag von kawatina 30.12.09 - 20:08 Uhr

Hallo,

fair ist das sicher nicht.

Verhütung mit Kondom ist ja auch Schutz vor eventuellen Krankheiten. Ich meine, das war ja nur ein Bekannter.;-) Aber das ist ja nun zweitrangig und ich möchte mich auch nicht als Richter aufspielen.
Wenn der gute Mann Kondome doof fand, muss er sich nun nicht wundern und sollte sich wie ein Erwachsener mit den Folgen auseinander setzen.

Wie schon erwähnt, mußt du in erster Linie mit dir im Reinen sein.
Vielleicht besinnt sich der zukünftige Vater und möchte doch eines Tages Kontakt.
Es gibt ja Schlimmeres, als das er dich und dein Kind ignoriert.
Stell dir mal vor wenn er jede Entscheidung in Frage stellen würde und dir ständig und überall Steinbe in den Weg legen würde.
Selbstredend kann das noch kommen, wollen wir ja nicht hoffen.

Lass ihm halt Zeit. Aus manchem verstockten Kerl ist noch ein liebevoller Vater geworden - nur sollte man nicht unbedingt darauf bauen.
Es macht nun auch wenig Sinn, sich nun einen Kopf darüber zu machen, ob der Mann nun zu Recht oder Unrecht sauer ist.

Vielleicht nimmst du lieber kurz vor der Entbindung schriftlich Kontakt auf und teilst ihm deine Gedanken zu der Geschichte mit.
Signalisiere ihm, das er als Vater stets willkommen ist - dann kannst du nur noch abwarten.

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von maschm2579 28.12.09 - 07:56 Uhr

Hallo Maike,

bei mir ist das Kind zwar aus einer Beziehung entstanden aber ich habe von der SS erst erfahren als ich mich getrennt hatte.
Der Vater hat sich tierisch aufgeregt, meinte ein Kind kann so nicht glücklich werden und wollte das ich abtreibe. Seien Familie war geschockt und sowas passt nicht in die heile WElt von denen...

ich habe ihn in der SS in ruhe gelassen und sie alleine genossen. Nachdem die Maus da war habe ich einen SMS geschrieben

Ende vom Lied: Er hat den Urlaub abgebrochen und kam sofort nach Hause. Tut so als ob sie sein ein und alles wäre und prahlt überall wie toll seine tochter ist.
naja, sehen tut er sie nur alle 3-4 Wochen, aber alles in allem ist es sehr entspannt und es klappt. Weihnachten waren wir bei seiner familie und haben schön zusammen gegessen :-)

genieß die SS und dann klär alles weitere. Wir haben übrigens einen Vaterschaftstest aus der Apo genommen da er günstiger ist und man sich die Verhandlung spart.

Falls Du fragen hast gern über VK

lg M.

Beitrag von manavgat 30.12.09 - 20:55 Uhr

Wenn ein Kerl kein Kind will, dann soll er entweder verhüten oder sich einen Knoten in den Pimmel machen!

und zu Dir:

ab zu einer Anwältin und Unterhalt einfordern. Für das Kind und für Dich, zumindest solange Du nicht voll arbeiten kannst.

Alles Gute

Manavgat