Umfrage :) Was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von missed80 27.12.09 - 23:35 Uhr

Guten Abend!

Ich kann nicht schlafen, und irgendwie denke ich über den gestrigen Film nach

Ihr kennt den bestimmt: "Cast Away - Verschollen"

Nach einem Flugzeugabsturz ist er der einige Überlebende..und 4 Jahre auf einer einsamen Insel bis er gerettet wird.

Nun grübel ich schon die ganze Zeit darüber nach.
Gibts denn wirklich noch unbewohnte/unbekannte Inseln heutzutage?
Wenn ich dort landen würde, als einzige Überlebende - puh ich würde total in Panik verfallen und nach ner gewissen Zeit auch durchdrehen - durch die fehlenden sozialen Kontakte
Ich wüsste nicht, was ich machen sollte - und mir wohl irgendwelche Mittel suchen um mir das Leben zu nehmen, anstatt irgendwann ganz alleine auf der Insel an Altersschwäche zu sterben #schein
Man wird doch verrückt, vom Verstand her?!

Irgendwie finde ich das Thema interessant, deshalb wollte ich mich mal umhören, wie ihr darüber denkt!
So etwas kann ja schnell passieren, wenn man oft fliegt - und es dann passiert - den Absturz aber überlebt.. sich auf ne Insel rettet...usw..blabla ;)

Vielleicht ist ja jetzt in dem Moment auch jemand in dieser Not - das er/sie auf einer Insel lebt, und niemand weiss es?!?!

;) Ohje ich sollte echt mal ins Bett so langsam..hihi...

#blume

Beitrag von kleinerlevin 27.12.09 - 23:41 Uhr

hihi
also wenn dir das jetzt mal passiert, weißt ja bescheid!
Nimm Willson mit

Beitrag von missed80 27.12.09 - 23:46 Uhr

Nene, Wilson is ihm ja am Ende abgehauen :-p
Er war kein wahrer Freund, die ganzen Jahre über war Wilson bei ihm und dann schwimmt er einfach davon...

Beitrag von kleinerlevin 27.12.09 - 23:56 Uhr

hast auch wieder Recht,auf den ist wirklich kein Verlass;-)

Beitrag von sternenzauber24 27.12.09 - 23:46 Uhr

Hallo,

Habe ihn auch gestern geschauht, und dann bin ich eingeschlafen und an der Stelle, lief er dann heute zufällig wieder.

Also ne ne, mir das Leben nehmen da bin ich gar kein Typ zu. Ich bin ein willensstarker Mensch und würde wie er in dem Film versuchen da irgendwie von der Insel weg zu kommen...

Aufgeben passt nicht zu mir... ganz und garnicht.

Aber ich glaube nicht das sowas schnell passiert, so eine einsame Insel dürfte es nicht oft geben, der Mensch macht sich doch überall breit #augen

LG

Julia

Beitrag von binemuc 28.12.09 - 00:02 Uhr

Hallo missed80,
das ist so gesehen eine schwerwiegende Frage, denn eigentlich gibt es da so vieles was ich noch tun wollen würde. Das Problem in der heutigen Gesellschaft - meiner Ansicht nach - sind einfach die Regeln, die einfach einfachen Leuten ihr Leben mehr oder weniger verwehren. Na klar, Du kannst Urlaub machen wo Du willst, mit wem Du willst. Aber wenn Du schon einen Partner gefunden hast, der leider vielleicht bisschen weniger Glück hatte, brauchst Du nen verdammt guten Job, um Euch 2 das zu erfüllen was Du Dir wünscht. Ich bin der festen Überzeugung, dass unser Rechtssystem teilweise verdammt viel überarbeitet werden sollte, da hier einiges schiefhängt! LG binemuc...

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 00:06 Uhr

hmmm, irgendwie verstehe ich deine Antwort auf Ihre Frage nicht #kratz

lg

Beitrag von binemuc 28.12.09 - 00:15 Uhr

Ich befürchte dass mein Problem wieder ein ganz ein anderes ist... Mein Partner hat ein Kind. Und das ist jedes 2. Wochenende bei uns. Er zahlt auch dafür seinen Unterhalt, was auch für das Kind in Ordnung ist, weil es eine ganz liebe ist. Allerdings weiß ich, dass das Geld, was wir monatlich an die Mutter zahlen, nicht wirklich da ankommt, wo es ankommen soll. Naja. Aber was soll man tun?... Man steckt halt seine eigenen Zukuntspläne zurück und wartet auf den Lottogewinn... Da unser Rechstsystem eindeutig für die Leute spricht, die einfach einmal kurzfristig gedacht haben und das leider längerfristige Folgen hinter sich gezogen hat, haben wir, die das ganze ausbaden "dürfen" leider keine Chancen mehr... Meine Ansicht...

Beitrag von missed80 28.12.09 - 00:19 Uhr

#kratz

hey - möchte dich nich angreifen (tut mir leid um euer Problem) aber dein Text hat doch nichts mit dem obengenannten Thema zu tun #kratz

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 00:21 Uhr

Hallo

aber was hat das jetzt mit dem Film "Cast Away" ( Tom Hanks + Wilson ) zu tun ( so wie Robinson Crusoe + Freitag )

lg

Beitrag von missed80 28.12.09 - 00:22 Uhr

Sie scheint mir ein wenig verwirrt #kratz

Beitrag von exzellence 28.12.09 - 09:11 Uhr

#rofl

das hab ich irgendwie auch gedacht. #schwitz

Beitrag von missed80 28.12.09 - 00:15 Uhr

#kratz
ich weiss nun leider auch nich, was sie meint

vielleicht hat sie sich vertan - falscher thread #gruebel

Beitrag von binemuc 28.12.09 - 00:16 Uhr

Schon ok. find ich schade...

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 00:09 Uhr

Hallo

ich würde auch versuchen zu überleben #huepf

Zuerst wahrscheinlich glücklich sein, daß ich überlebt habe.
Danach in Panik verfallen, weil ich merke ich bin alleine auf einer Gottverlassenen Insel #schwitz
Nächster Punkt, ein wenig die Insel erkundschaften ( vielleicht ist sie doch nicht einsam :-p ), bevor es dunkel wird mir einen unterschlupf suchen ........... die nächsten Tage in er Sonne bruzeln #rofl und wahrscheinlich danach verhungern #schock ( weil nen fisch fangen kann ich nicht, außer ich hätte rein zufällig eine Angel und Köder #schein )

lg

Beitrag von missed80 28.12.09 - 00:17 Uhr

Ich habe mal etwas gegoogelt - und bin erstaunt, wieviele Menschen planen - sich auf eine einsame Insel abzusetzen
Weit weg von der Zivisilation

http://www.suedsee-forum.de/thema.php?id=29604


Also irgendwie is das echt interessant

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 00:25 Uhr

ja interessant schon, käme so event. für mich auch in frage ( bzw früher ;-) ), aber das ist ja wiederrum was ganz anderes.
das ist geplant - man schaut, daß man auf eine insel kommt - wo es süss wasser gibt und die gegebenfalls "mit nahrung bestückt" ist ( seis bananen etc ) - ausserdem kann man, wenn planbar auch samen mitnehmen und verschiedene sachen anpflanzen, gegebenfalls ein huhn #rofl mitnehmen etc

lg

Beitrag von granouia 28.12.09 - 01:08 Uhr

Hallo!

Kennt jemand die Geschichte "Überlebenstyp" von Stephen King? #schein

Da strandet jemand auf einer einsamen Insel, auf der es keine Nahrung gibt. Nach und nach amputiert er sich selbst sämtliche Gliedmaßen, um sie zu essen und die Story (aus der Ich-Perspektive) endet mit den Worten "Löffelbisquits... sie schmecken wie Löffelbisquits!), woraus man schliessen kann, dass er seine Finger auffuttert. #mampf

Wenn ich irgendwo stranden würde, dann hätte ich es gerne abenteuerlicher à la Lost.. mit Sawyer bitte. #cool

LG
Granouia

Beitrag von missed80 28.12.09 - 01:26 Uhr

Ui ich bin ein bekennender Horrorfilm Liebhaber und kenne den garnich #kratz

Hört sich interessant an - ich glaube den Film besorge ich mir ;-)

Beitrag von granouia 28.12.09 - 02:25 Uhr

Hallo!

Ich glaub, als Film gibts das nicht.. die Story ist in einem Band mit Kurzgeschichten zu finden, ich glaube "Der Fornit". *zu faul bin, das Bücherregal auseinanderzunehmen*#hicks

LG
Granouia

Beitrag von myimmortal1977 28.12.09 - 01:30 Uhr

Verrückt werde ich eher von der ganzen Reizüberflutung und dem ganzen Stress, dem man tagtäglich ausgesetzt ist...

Als ich noch alleine lebte, habe ich oftmals am WE Tage verbracht und auch Abende in der Woche, wo kein TV lief und keine Musik. Einfach nur Stille und Entspannung, ach wie herrlich...

Ich habe mir das schon oft vorgestellt, wie das so sein kann, ein Leben allein, weit ab von jeglicher Zivilisation und dem ganzen Drumherum....

Zwar nicht für immer, aber für eine Zeit lang könnte ich mir das wunderbar vorstellen...

Allerdings ein Wunsch müsste dabei berücksichtigt sein. Was zu essen hätte ich schon ganz gern...

#liebdrueck Janette

Beitrag von missed80 28.12.09 - 01:54 Uhr

Ja genug zum Essen sollte schon da sein - sonst ist man ja wirklich nonstop damit beschäftigt, was essbares zu finden


Für eine Woche würde ich es wirklich mal versuchen ;-)

Ich glaube, wenn man dann wieder in der Zivilisation ist, hat man ein ganz neues Bild von allem, und es ist nicht mehr alles "selbstverständlich" ..der ganze "Luxus" etc
Man weiss es zu schätzen, und soooo schlecht kann es einem dann nich gehen, wie man immer denkt

Beitrag von 3wichtel 28.12.09 - 08:18 Uhr

Was ich machen würde:

Wasser suchen!!!!!
Dann mit etwas mehr Ruhe, wenn ich weiß, dass ich nicht verdurste, eine Hütte bauen und Nahrung suchen.

Dann, wenn ich es mir gerade nett gemacht habe, verzweifeln, dass ich jämmerlich verlassen auf einer beschissenen Insel sitze und mich nich mal bei urbia ausheulen kann.

Versuchen, zu fliehen und dabei ziemlich sicher ertrinken.

Beitrag von nicola_noah 28.12.09 - 09:33 Uhr

"Ich wüsste nicht, was ich machen sollte - und mir wohl irgendwelche Mittel suchen um mir das Leben zu nehmen, anstatt irgendwann ganz alleine auf der Insel an Altersschwäche zu sterben"

Und dann klappt genau das nicht und Du liegts da Wochenlang halb tot rum#schock

Beitrag von kja1985 28.12.09 - 21:59 Uhr

Tz, nach ein paar Tagen verdurstet man doch schon.