bitte helft mir mal...nächtliches stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von koersche 27.12.09 - 23:43 Uhr

huhu ihr lieben!!!

mein kleiner henri ist jetzt fast 4 monate alt. seit ca. 3-4 wochen sind die nächte nun doch etwas anstrengend.
er kommt alle 2 stunden, manchmal sogar schon nach 1 1/2 stunden und möchte gestillt werden. hab schon versucht ihn mit schnulli hinzuhalten, doch den spuckt er nach einigen minuten aus und will einfach nur trinken.#schmoll d.h. ich leg ihn zwischen 20 und 21uhr hin und stille dann bis zu 5,6 mal bis er dann gegen 8uhr ausgeschlafen hat. hab das jetzt fast nen monat toleriert, weil ich dachte er hat grad ne phase oder einen schub, doch es wird nicht besser. bis dahin hab ich meist nur 1,2 mal in der nacht stillen müssen aber jetzt werden die abstände immer kürzer und irgendwie hab ich das gefühl das er durch die mumi nicht mehr richtig satt wird.

ich bin deshalb echt am überlegen ob ich ihm nicht abends ne flasche geben soll....was meint ihr dazu? und muss ich dann, da er ja bis jetzt vollgestillt wurde pre füttern oder geht auch schon 1er?

oder habt ihr irgendwie nen anderen tip??? kann man nicht die mumi irgendwie besser anreichern? (durch besondere ernährung oder ähnliches?)#kratz

ich will ja auch ab anfang februar mit beikost anfangen...aber bis dahin würd ich schon gern mal wieder länger wie 1 1/2 stunden am stück schlafen;-)

danke schon mal für eure antworten:-D

lg
körsche

Beitrag von lilliana 27.12.09 - 23:53 Uhr

Meiner Meinung nach hat das nichts mit Hunger zu tun, sondern einfach damit, dass dein Kind deine Nähe sucht.
Meine Tochter stillt seit 11 Monaten in maximal 2 Stunden Abständen. Wenn Zähne drücken sind es oft nur 30 Minuten.
Ich find das nun nicht dramatisch. Geht alles vorbei, sind alles nur Phasen ;-)

Muttermilch anreichern geht übrigens nicht. Die hat immer den gleichen Gehalt, auch wenn veraltete Meinungen gerne anderes wiedergeben. Du kannst den Vitamingehalt und die Fettzusammensetzung etc. beeinflussen durch gesunde Ernährung, aber da hört es dann auch auf.

Alles Gute!

Beitrag von mido0310 28.12.09 - 00:08 Uhr

Hallo Körsche,
willkommen im Club :-p
Mir gehts wie dir.
Tim wird am Dienstag 18 Wochen alt und bei uns ist es auch schon normal, das ich nie mehr als max 2 Std Schlaf am Stück bekomme.
Im Oktober hatte ich 1x 6 Stunden und vor 1,5 Wochen 4 Stunden Schlaf am Stück...das wars..
Es ist wirklich anstrengend.
Ich glaube aber auch nicht, das es "immer" was mit Hunger zu tun hat.
Habe Tim voll gestillt aber er bekommt nun schon seit fast 3 Monaten die Flasche dazu, da ich durch eine Brustentzündung nicht mehr ganz so viel Milch habe.
Seit 3 Wochen bekommt er auch Gläschen und manchmal Brei, hat alles nichts geändert.
Achja und ich matsche ihm ab und zu ein Stück Banane mit etwas Milchzucker (wegen dem Aa machen)... soll ja angeblich lange satt machen.... neeeeeeeeeeee, kann ich nicht bestätigen.
So anstrengend es auch ist, wenn ich dann in Tims Augen schaue und er mich anstrahlt und freudig quietscht, ist sofort alles vergessen.
Irgendwann kommen entspannendere Zeiten.
Auch wenn ich manchmal meinen Mann treten könnte, der kurz guckt, sich dann umdreht und weiterschläft#schmoll
Aber er kann ihn ja auch schlecht anlegen... zumindest wohl nicht zu Tims Zufriedenheit;-)
Kopf hoch, es wird schon noch werden.
Liebe Grüße, Michelle

Beitrag von ikarya 28.12.09 - 00:15 Uhr

Wird wieder Besser werden und wieder Schlechter und wieder Besser und so weiter.... :-)

Beitrag von igraine9 28.12.09 - 08:42 Uhr

Hallo,

bei uns ist es fast genauso. Florian mag auch nachts dauernd an der Brust liegen. Er ist 5,5 Monate alt und bekommt seit 1 Woche abends Milchbrei und an seinem Schlafverhalten hat sich nix geändert. Er schläft bei mir im Bett, so dass ich mich nur frei machen muss, ihn zu mir ziehe und er dockt sich dann alleine an( ich schlafe weiter). Irgendwann werde ich dann halbwach, weil meine Brust kalt ist und ich ziehe mich an. Also kann ich gar nicht genau sagen, wie die nächtlichen Abstände sind, nur dass er ca. 4-5 Nachts trinkt.

Lg
Igraine+Michael( Juli´05, der auch erst spät durchgeschlafen hat)+Florian( Juli´09)